Anzeige

Liveticker

Val di Fiemme - HS 135, 10km - Herren
  • HS 135, 10km
    11.01. 10:00
  • HS 135, 10km
    13.01. 10:00
14:05
Auf Wiedersehen!
Für heute soll es das von der Nordischen Kombination gewesen sein. Weiter geht es hier am morgigen Samstag mit einem Teamsprint. Gestartet wird auch dann wieder um 10:00 Uhr mit dem Springen. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Freitag!
14:03
Hug ohne Punkte
Keine Punkte gibt es auch für Tim Hug. Der Schweizer unterlag auf den letzten Metern knapp gegenüber dem Japaner Nagai und wurde 31.
14:02
Klapfer mit dabei
Im Team der Österreicher war neben Seidl auch Lukas Klapfer mit Rang acht vorne mit dabei. Lukas Greiderer konnte sich auf Rang 14 verbessern, Wilhelm Denifl wird 16. Paul Gerstgraser konnte sich einmal mehr als starker Langläufer zeigen und konnte von Platz 36 auf Rang 19 vorlaufen. Philipp Orter ging leer aus.
14:00
Vier Deutsche in den Top Ten
Auch insgesamt konnte sich das deutsche Team heute gut präsentieren. Vinzenz Geiger läuft auf dem sechsten Platz über die Linie, Eric Frenzel wird Siebter und auch für Manuel Faißt wurde es mit Rang zehn noch die Top Ten. Mit einem starken Langlauf von Platz 28 bis auf Platz 13 vorgekommen war Fabian Rießle.
13:58
Rydzek holt den Sieg!
Johannes Rydzek bringt das Ding nach Hause! Er kann Jørgen Gråbak auf den letzten Metern locker auf Abstand halten und bringt der deutschen Mannschaft den ersten Einzelsieg in diesem Winter. Für Gråbak wird es Rang zwei, Mario Seidl wird Dritter. Riiber und Akito Watabe folgen auf den Plätzen vier und fünf.
13:56
Seidl ist gestellt
Es ist um Mario Seidl geschehen! Johannes Rydzek ist drauf und dran für den ersten deutschen Sieg in diesem Winter zu sorgen, geht am jungen Österreicher vorbei und kann sich auch von Gråbak absetzen. Kommt da noch jemand heran? Oder war das die Entscheidung?
13:55
Rydzek und Gråbak lauern!
Es wird noch einmal richtig spannend in Richtung Ziel! Rydzek und Gråbak haben richtig Tempo gemacht und sind nur noch fünf Sekunden hinter Mario Seidl. Der muss plötzlich doch noch um den Sieg fürchten.
13:54
Watabe ist weg
Beim zweiten Antritt, dieses Mal von Rydzek, ist es aber dann um Akito Watabe geschehen. Der Japaner muss abreißen lassen und kurz darauf ist auch Riiber abgeschlagen.
13:54
Gråbak erhöht das Tempo
Jørgen Gråbak erhöht das Tempo. Riiber und Rydzek können locker mitgehen, Akito Watabe hat schon größere Probleme, findet aber mit etwas Anstrengung den Anschluss wieder.
13:52
Drei DSV-Athleten in der zweiten Gruppe
In der zweiten größeren Gruppe finden sich derzeit mit Frenzel, Geiger und Faißt drei DSV-Athleten wieder. Mit dabei sind dort auch Schmid und Klapfer.
13:51
Letzte Runde läuft
Die letzte Runde läuft und wir blicken auf die Abstände an der Spitze. Derzeit spricht alles für Mario Seidl, denn die Verfolger haben durch ihre Uneinigkeit sogar verloren. 25 Sekunden sind es, bis die Gruppe mit Watabe, Rydzek, Gråbak und Riiber durchläuft.
13:49
Seidl hält den Vorsprung
Mario Seidl hat Glück und man ist sich dahinter nicht ganz einig. Dadurch kann er den Vorsprung bei gut 18 Sekunden halten.
13:46
Riiber ist eingeholt
Inzwischen ist es passiert und Jarl Magnus Riiber ist von seinen Verfolgern eingeholt worden. Sie werden jetzt gemeinsam Jagd auf Seidl machen.
13:44
Halbzeit im Rennen
Mario Seidl hat die Hälfte des Rennens geschafft und liegt nach fünf Kilometern 18 Sekunden vor Riiber. Der dürfte bald von Rydzek und Co. geschnappt werden. Etwa sechs Sekunden liegen dazwischen.
13:43
Geiger macht Tempo
Ein starken Langlauf zeigt einmal mehr Vinzenz Geiger. Er führt die zweite Verfolgergruppe an und liegt auf Rang sechs. Auch Frenzel und Faißt sind in die Top Ten vorgelaufen. In der Gruppe dabei ist auch Lukas Klapfer aus Österreich.
13:42
Vorsprung schrumpft
Und der Vorsprung von Mario Seidl schrumpft weiter. Zu Beginn der zweiten Runde hat Riiber seinen Rückstand auf inzwischen 14,6 Sekunden verkleinern können. Rydzek, Watabe und Gråbak folgen mit gut 30 Sekunden Abstand zu Seidl.
13:39
Geiger und Klapfer tun sich zusammen
Etwas weiter hinten haben sich ebenfalls einige Gruppen gefunden. Gemeinsam mit Lukas Klapfer vorlaufen konnte Vinzenz Geiger. Sie liegen nun auf den Rängen elf und zwölf.
13:36
Weber nicht am Start
Auf den Start im Langlauf verzichtet hat Terence Weber aus dem deutschen Team. Auch der Tscheche Ondřej Pažout und Pashaev aus Russland sind nicht mehr dabei.
13:35
Rückstände werden kleiner
1,3 Kilometer sind gelaufen und die Rückstände zu Seidl schrumpfen bereits. 26,8 Sekunden sind es noch, die Riiber zu Seidl fehlen. Rydzek liegt mit einer Gruppe gut 45 Sekunden zurück.
13:34
Erste Gruppen bilden sich
Wenig überraschend hat sich um Rydzek bereits die erste Gruppe gebildet. Gemeinsam mit Watabe und Gråbak ist er auf dem Weg nach vorne. Yahin ist bereits geschnappt, gilt aber auch als schwacher Läufer.
13:30
Rennen ist gestartet
Das Rennen ist gestartet und Mario Seidl begibt sich auf die Strecke. In 39 Sekunden wird ihm dann mit Jarl Magnus Riiber folgen.
13:25
Wie weit geht es noch vor?
Durchaus noch nach vorne gehen könnte es auch für Vinzenz Geiger, wenn auch das Podest außer Reichweite sein dürfte. Vor ihm geht es eng zu und viele eher schwächere Langläufer nehmen die Positionen ein. Für Eero Hirvonen und Alessandro Pittin, die zu den stärksten Läufern gehören, dürfte es mit knapp 2:30 Minuten Rückstand indes nur um die Top Ten gehen.
13:19
Seidl führt zur Halbzeit
Nach dem Sprungdurchgang liegt Mario Seidl aus Österreich auf der besten Ausgangsposition. Der Athlet vom TSU St. Veit hat nach einem weiten Sprung 39 Sekunden Vorsprung zur Konkurrenz. Nach der Disqualifikation von Teamkollege Rehrl, der nur sechs Sekunden hinter ihm gestartet wäre, muss sich Seidl allerdings alleine durch die Loipe kämpfen. Zweiter ist Jarl Magnus Riiber aus Norwegen, eine Sekunde dahinter geht Yahin aus Russland in den Langlauf, der aber keine Gefahr ist. Üblicherweise wird er im Langlaufpart bis ans Ende des Feldes zurückgereicht. Akito Watabe liegt elf Sekunden hinter Riiber auf Rang vier, unmittelbar danach starten Rydzek und Gråbak ins Rennen, die zu den großen Favoriten um den Sieg zählen.
13:15
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zum Wettkampf der Nordischen Kombinierer aus Val di Fiemme. Um 13:30 Uhr steht der Langlauf über die zehn Kilometer an.
11:05
Um 13:30 Uhr geht's weiter
Für den Augenblick soll es das vom Wettkampf der Nordischen Kombinierer gewesen sein. Weiter geht es um 13:30 Uhr mit dem Langlauf über die zehn Kilometer. Bis dann!
11:04
Hug abgeschlagen
Weit abgeschlagen ist einmal mehr Tim Hug. Für den Schweizer geht es von Platz 27 nur um wenige Weltcupzähler.
11:03
Rydzek von Rang fünf
Durch die beiden disqualifizierten Athleten rutscht Johannes Rydzek zwei Ränge nach vorne und startet nun von Rang fünf in den Langlauf-Part. 52 Sekunden beträgt sein Rückstand zum Führenden, der sich nun alleine durchkämpfen muss. Nur zwölf Sekunden müsste Rydzek zu Platz zwei zulaufen, was er wohl auf den ersten Kilometern erledigen dürfte. Manuel Faißt geht den Langlauf von Platz zehn an, Weber ist 13. Für Geiger und Frenzel geht es um die Top Ten. Sie starten von den Positionen 16 und 17 in die zehn Kilometer. Fabian Rießle ist 28.
11:00
Rehrl disqualifiziert!
Und dann das! Franz-Josef Rehrl erwischt es bei der zweiten Materialkontrolle und der Österreicher wird wegen eines nicht regelkonformen Anzuges aus der Wertung genommen. Die ÖSV-Doppelführung ist dahin und Seidl wird sich alleine durchkämpfen müssen. Aus den hohen Startnummern hatte es auch Espen Bjørnstad aus Norwegen erwischt. Bei ihm passte ebenfalls etwas am Anzug nicht.
10:54
ÖSV-Doppelspitze zur Halbzeit
Für die Österreicher steht zur Halbzeit ein gutes Ergebnis zu Buche. Mario Seidl führt das Zwischenergebnis an, nur sechs Sekunden dahinter startet dann Franz-Josef Rehrl in die Loipe. Wenn sie zusammenarbeiten, besteht durchaus die Möglichkeit, die Konkurrenz abzuwehren. Dritter ist Jarl Magnus Riiber mit 39 Sekunden Rückstand. Drittbester Österreicher ist Lukas Klapfer auf Rang 16. Lukas Greiderer und Wilhelm Denifl folgen auf den Rängen 21 und 22. Philipp Orter (27.) und Paul Gerstgraser (37.) wird es von weiter hinten in die 10 Kilometer gehen.
10:53
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Jarl Magnus Riiber wird heute in der Loipe mehr kämpfen müssen als am vergangenen Wochenende. Mit 128 Metern ist er zwar wieder richtig gut auf der Schanze, aber eben nicht der Beste. Mit 39 Sekunden Rückstand wird er in den Langlauf gehen müssen.
10:51
Johannes Rydzek (GER)
Johannes Rydzek muss man auch heute wieder auf der Rechnung haben! Mit 126,5 Metern kann er zwar keine Weiten einer Güte von Seidl und Rehrl setzen, dafür ist er aber der stärkere Langläufer. 52 Sekunden kann Rydzek durchaus zulaufen.
10:50
Akito Watabe (JPN)
Mit den Plätzen ganz vorne dürfte es schwer werden, dennoch ist aber Akito Watabe mit dabei, wenn es um die Ränge hinter dem Podium geht. 50 Sekunden liegt er hinter den beiden Österreichern.
10:49
Mario Seidl (AUT)
Die Jury bleibt nach diesem weiten Satz nun auch offiziell in diesem Gate und das ist eine gute Entscheidung. Mario Seidl steht seinem Teamkollegen in Nichts nach und haut exakt die gleiche Weite raus. In der Haltung bekommt er ein paar mehr Zähler als der Teamkollege und so schiebt sich Seidl auch insgesamt knapp vor Rehrl.
10:48
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Franz-Josef Rehrl ist auf der Schanze immer für weite Sprünge drin und so entscheidet sich der Trainer dazu, seinen Athleten mit einem Gate weniger Anlauf loszuschicken. Die richtige Entscheidung! Rehrl haut wieder einen Sprung wie aus dem Lehrbuch raus und brettert 131,5 Meter hin. Das ist natürlich die souveräne Führung!
10:46
Vinzenz Geiger (GER)
Schade! In den Trainings lief es für Vinzenz Geiger deutlich besser, jetzt muss er sich mit 121,5 Meter bei wenig Rückenwind abspeisen lassen. Momentan ist das Rang 13 mit knapp einer Minute Abstand zum derzeit Führenden.
10:45
Jørgen Gråbak (NOR)
Ihn muss man heute auf der Rechnung haben! Jørgen Gråbak ballt im Auslauf die Fäuste und feiert einen starken Versuch auf 126 Meter. Derzeit sind das zwölf Sekunden Rückstand, die er locker zulaufen kann.
10:45
Espen Bjørnstad (NOR)
Espen Bjørnstad bringt sich indes in eine Topposition für den Langlauf. Der junge Norweger macht richtig Druck und kämpft seinen Sprung bis auf 127,5 Meter hinunter. Die Noten sind Top, in der Windkompensation bekommt er aber weniger Punkte als der Führende. Die machen dann schließlich den Unterschied und er landet mit neun Sekunden knapp hinter Yahin.
10:43
Fabian Rießle (GER)
Der nächste DSV-Athlet ist mit Fabian Rießle bereits unterwegs, aber auch bei ihm fehlt es auf der Schanze noch an Leistung. 116,5 Meter stehen nur auf den Ergebnislisten. Das wird ihn nicht zufrieden stimmen.
10:42
Eric Frenzel (GER)
Eric Frenzel hadert derzeit mit seiner Sprungform und auch hier war noch nicht der große Sprung für den deutschen Kombinierer drin. Geht es im Wettkampf jetzt weiter? Die Bedingungen sind eigentlich ganz gut, wirklich nutzen kann Frenzel das aber nicht und mit 120 Metern rangiert er sich auf Rang elf ein.
10:40
Manuel Faißt (GER)
Manuel Faißt springt einem halben Meter weiter, bekommt allerdings in der Windkompensation ein paar Zähler weniger. Dadurch liegt er dann auch im Ergebnis ein paar Ränge hinter Schmid, vom Zeitrückstand passt aber alles. 29 Sekunden sind es, die ihm zu Yahin fehlen.
10:39
Jan Schmid (NOR)
Und auch Jan Schmid ist gut dabei! Der Norweger mit Wurzeln in der Schweiz kommt sehr gut in seine Versuch, liegt ruhig in der Luft und bringt 124 Meter hinunter. 24 Sekunden fehlen ihm damit zu Yahin auf Rang eins.
10:38
Go Yamamoto (JPN)
Go Yamamoto springt mit 122 Metern in den vorderen Bereich der Ergebnisliste hinein und übernimmt jetzt den vierten Platz der Wertung.
10:37
Alessandro Pittin (ITA)
Alessandro Pittin versucht alles, doch mit 114,5 Metern muss er einmal mehr auf die Laufform vertrauen. Mit 1:48 Minuten Rückstand liegt er doch schon deutlich zurück.
10:36
Terence Weber (GER)
Terence Weber ist nicht wirklich zufrieden. Mit 122 Metern ist der Deutsche zwar gut dabei, er hätte sich allerdings noch mehr erhofft.
10:36
Espen Andersen (NOR)
Espen Andersen hat in seinem Sprung viel Schwierigkeiten. Der Norweger hat in seinem Sprung schon früh zu kämpfen, muss immer wieder korrigieren und landet bei enttäuschenden 112 Metern.
10:34
Yoshito Watabe (JPN)
Kann Yoshito Watabe etwas an der derzeitigen Spitze ändern? Der Japaner ist ja dafür bekannt, im Springen einer der besten Athleten zu sein. Das kann er auch jetzt wieder bestätigen, mit 123 Metern wird es aber für ihn nicht an Yahin vorbeigehen.
10:33
Lukas Greiderer (AUT)
Auch Lukas Greiderer wird viel zu tun haben, wenn es in den Langlauf geht, mit 119 Metern zieht er sich aber noch ganz gut aus der Affäre. Platz sieben steht derzeit zu Buche.
10:32
Ilkka Herola (FIN)
Ilkka Herola tut sich schwer mit viel Rückenwind in seinem Sprung und wird zu denen gehören, die gleich auf den 10 Kilometern viel zu tun haben werden.
10:31
Antoine Gerard (FRA)
Antoine Gerard kämpft mit seinem Sprung, muss aber mit 107 Metern früh die Segel streichen.
10:29
Tomáš Portyk (CZE)
Für Tomáš Portyk wird es sogar noch viel weniger und mit 110 Metern geht es weit nach hinten. Führender bleibt Yahin mit seinem Satz auf 127,5 Meter.
10:29
Wilhelm Denifl (AUT)
Wilhelm Denifl wird ebenfalls nicht zufrieden sein mit seiner Leistung. Der starke Springer aus Österreich kann eigentlich mehr als 117 Meter.
10:28
Eero Hirvonen (FIN)
Ein weiterer Athlet, der auf seien Laufform vertrauen muss ist Eero Hirvonen. 116,5 Meter bringen ihm nicht die Ausgangsposition, die es für ein gutes Resultat braucht. Mit enttäuschtem Kopfschütteln zieht der Finne davon.
10:27
Lukas Klapfer (AUT)
Lukas Klapfer kommt ebenfalls langsam wieder in Fahrt und kann sich auf der Schanze steigern. Mit 123,5 Metern kann er die Spitze zwar nicht angreifen, hat aber gute Möglichkeiten.
10:26
Samuel Costa (ITA)
Samuel Costa kämpft sich nach langer Verletzungspause langsam wieder zurück in die alte Form, muss aber weiterhin kleine Brötchen backen. Mit 118,5 Metern ist er momentan Achter.
10:25
Paul Gerstgraser (AUT)
Ärgerlich! In der Loipe ist Paul Gerstgraser immer stark unterwegs, leider läuft es auf der Schanze nie passend für ihn. Bei fast Windstille kommt er auf 113 Meter und muss von weit hinten starten.
10:24
François Braud (FRA)
François Braud nutzt die guten Bedingungen in seinem Sprung deutlich besser aus und bringt 124 Meter in den Schnee. Momentan reicht ihm das für Rang drei in der Zwischenwertung.
10:23
Philipp Orter (AUT)
Kann Philipp Orter da mehr rausholen? Bei ihm sind die Bedingungen jetzt eigentlich ganz gut und es gibt kaum Rückenwind. Umsetzen kann der Österreicher das aber leider nicht. Mit 116,5 Metern liegt er 1:48 Minuten hinter dem Führenden.
10:22
Leevi Mutru (FIN)
Aktuell ist es zäh in Val di Fiemme und die großen Weiten bleiben aus. Bei Leevi Mutru geht es ebenfalls bei Weitem nicht an den K-Punkt der Anlage heran.
10:21
Adam Cieślar (POL)
Adam Cieślar kann seiner Rolle als bester Pole heute nicht ausfüllen. Mit 112 Metern geht es auch für ihn nach dem Sprungdurchgang ins Mittelfeld zurück.
10:20
Hideaki Nagai (JPN)
Hideaki Nagai stört sich an den Rückenwind nicht und schafft es immerhin noch auf 117 Meter. Derzeit bedeutet das Platz vier für den Athleten aus Japan.
10:20
Arttu Mäkiaho (FIN)
Auch Arttu Mäkiaho kann sich hier nicht mit einem weiten Sprung hervortun. 109,5 Meter schafft er nur und ist entsprechend unzufrieden mit der Leistung.
10:18
Taylor Fletcher (USA)
Taylor Fletcher muss zunächst wieder runter vom Balken, da der Wind zu stark von hinten kommt. Als er dann los darf, ist es zwar besser, die große Weite ist für Fletcher mit 108,5 Metern aber nicht drin.
10:17
Vid Vrhovnik (SLO)
Vid Vrhovnik gehörte im Nachwuchsbereich zu den stärksten Athleten, in diesem Jahr tut er sich allerdings schwer, den Anschluss im Weltcup zu finden. Nach 103 Metern ist schon Schluss.
10:16
Paweł Słowiok (POL)
Kann Paweł Słowiok es dem Teamkollegen nachmachen und einen guten Sprung abliefern? Nein. Es läuft nicht rund und mit einigen Fehlern heißt es schon nach 111 Metern die Landung hinbringen.
10:15
Aguri Shimizu (JPN)
Aguri Shimizu muss schon früh zur Landung ansetzen und hat ebenfalls null Chance hier noch ein gutes Ergebnis rauszuholen. Mit 103 Metern liegt er derzeit auf einem der hinteren Plätze.
10:14
Tim Hug (SUI)
Für Tim Hug droht indes die nächste Enttäuschung. Für den Schweizer werden es gerade einmal 114 Meter, womit er schon jetzt deutlich hinter dem Führenden liegt. Es heißt abwarten, wie dicht das Feld in diesen Plätzen zusammenrückt.
10:12
Ernest Yahin (RUS)
Mit wenig Rückenwind sollte jetzt für Ernest Yahin viel drin sein. Kann er das auch umsetzen? Er Kann! Der Russe haut sich mit viel Geschwindigkeit vom Tisch weg und übernimmt nach 127,5 Metern deutlich die Führung.
10:11
Szczepan Kupczak (POL)
Szczepan Kupczak macht da mehr Spaß auf der Schanze. Der Pole zeigt wieder, dass er im Skisprungpart gut dabei ist und zeichnet 120 Meter in den Hang.
10:10
Raffaele Buzzi (ITA)
Raffaele Buzzi verfügt über eine solche Sprungform nicht und muss schon deutlich früher zur Landung ansetzen. 98,5 Meter werfen den Italiener auf der Heimschanze ins hintere Feld zurück.
10:09
Jens Lurås Oftebro (NOR)
Jens Lurås Oftebro gehört zu den besseren Springern im Feld und das zeigt der junge Norweger auch heute wieder. Der Absprung passt und er liegt ruhig in der Luft. Mit 123 Metern setzt er sich knapp eine Minute von der bisherigen Konkurrenz ab.
10:08
Kristjan Ilves (EST)
An den K-Punkt geht es für Kristjan Ilves mit 114,5 Metern nicht heran, für den Augenblick reicht das aber, um Platz eins im Klassement zu übernehmen. Mit zehn Sekunden Vorsprung reiht sich der Erste vor Denda ein.
10:07
Jan Vytrval (CZE)
Jan Vytrval tut sich ebenfalls schwer auf Weite zu kommen und muss sich deutlich hinter dem derzeit Führenden einordnen.
10:06
Viktor Pasichnyk (UKR)
Viktor Pasichnyk übernimmt die "Rote Laterne" im Feld. Gerade einmal 96,5 Meter stehen für den Außenseiter aus der Ukraine auf den Anzeigetafeln.
10:06
Pawel Twardosz (POL)
Auch Pawel Twardosz agiert hier am Absprung viel zu vorsichtig und passiv. Mit 105 Metern hat er keinerlei Chance auf einen Platz unter den Top 30.
10:05
Ondřej Pažout (CZE)
Ondřej Pažout steigt gut raus, unten fehlt es dem jungen Tschechen dann aber schnell an Höhe und er muss sich mit nur 107 Metern abspeisen lassen.
10:04
Hidefumi Denda (JPN)
Für den ersten Japaner im Feld geht es mit 112 Metern ebenfalls nicht wirklich auf eine ansehnliche Weite. Da werden gleich sicherlich noch zehn bis 15 Meter mehr draufgesetzt.
10:03
Alexander Pashaev (RUS)
Alexander Pashaev ist der erste internationale Starter im Feld, mit 110 Metern wird aber auch er heute keine Punkte mit nach Hause bringen können.
10:02
Aaron Kostner (ITA)
Als nächster Italiener begibt sich Aaron Koster in die Spur. Mit 107,5 Metern kann er den Teamkollegen zwar überflügeln,viel wird aber damit nicht möglich sein.
10:01
Manuel Maierhofer (ITA)
Den Auftakt in den Sprungdurchgang gibt vor heimischer Kulisse der Italiener Manuel Maierhofer. Mit einer doch eher unausgereiften Sprungtechnik werden es für ihn 101 Meter.
09:54
Hug für die Schweiz
Bei den Schweizers ist wie üblich nur Einzelkämpfer Tim Hug am Start. Auch er hatte am vergangenen Wochenende zugunsten eines Trainingsblocks auf die Reise nach Estland verzichtet.
09:48
Das österreichische Team
Im österreichischen Team hat sich zum letzten Wochenende ebenfalls war getan. Bernhard Gruber ist in Italien nicht am Start, dafür ist Wilhelm Denifl zurück im Team. Auch Fritz Martin fehlt. Angeführt wird die Mannschaft aber von den jüngeren Athleten. Franz-Josef Rehrl und Mario Seidl blicken auf starke Ergebnisse zurück. Daneben wollen sich auch Philipp Orter und Paul Gerstgraser noch in Richtung Heim-WM empfehlen. Hinzu kommen Lukas Klapfer und Lukas Greiderer.
09:44
Frenzel zurück im DSV-Team
Wieder zurück im deutschen Team ist Eric Frenzel, der in Estland zugunsten eines Sprungtrainings in Seefeld verzichtete. Die besten Möglichkeiten auf ein starkes Resultat dürften Johannes Rydzek und Vinzenz Geiger haben. Aber auch für Manuel Faißt, Terence Weber und Fabian Rießle sollte wie üblich eine Platzierung weit vorne möglich sein.
09:40
Ist Riiber zu schlagen?
Die große Frage wird auch heute wieder lauten, ob jemand in der Lage ist Jarl Magnus Riiber zu schlagen. Der Norweger befindet sich bisher in einer Topverfassung und konnte über den gesamten Winter bereits sechs von acht Weltcups gewonnen. Die Konkurrenten kommen in Val di Fiemme einmal mehr aus dem deutschen und österreichischen Lager. Auch der Japaner Akito Watabe kommt immer besser in Form.
09:34
Hallo aus Val di Fiemme!
Die Nordischen Kombinierer haben sich an diesem Wochenende im italienischen Val di Fiemme eingefunden. Dort stehen in den nächsten Tagen zwei Einzelweltcups sowie ein Teamsprint an. Los geht es am heutigen Freitag um 10:00 Uhr mit dem Sprungdurchgang.

Aktuelle Wintersport-Events

Damen
Japan
Zao
18.01.2019
HS 102 Einzel
09:00
Herren
Schweiz
Wengen
18.01.2019
Alpine Kombination
10:30
Herren
Frankreich
Chaux-Neuve
18.01.2019
HS 118, 5km
12:00
Damen
Italien
Cortina d´Ampezzo
18.01.2019
Abfahrt (Ersatz für St. Anton)
12:00
Herren
Deutschland
Ruhpolding
18.01.2019
Staffel 4x7,5km
14:30
Anzeige
Anzeige