Anzeige

Liveticker

Ruka - HS 142, 10km - Herren
  • HS 142, 5km
    29.11. 11:00
  • HS 142, 10km
    30.11. 08:30
  • HS 142, 10km
    01.12. 09:10
14:47
Weiter gehts nach Lillehammer
Damit verabschieden wir uns für dieses Jahr aus Ruka. Die Nordischen Kombinierer bleiben allerdings im hohen Norden. Am nächsten Wochenende geht es in Lillehammer weiter. Wir freuen uns, wenn Sie wieder mit dabei sind! Tschüss!
14:43
Versöhnlicher Abschluss für den DSV
Nachdem die Chancen nach der schwachen Trainingssprüngen heute sehr klein waren, verabschieden sich die Deutschen mit klasse Laufleistungen und einem Top-Ten-Platz aus Ruka. Manuel Faißt darf sich über Rang acht freuen. Geiger, Rießle und Frenzel machen auf die Rängen zehn, elf und 20 viele Plätze gut.
14:41
Rehrl verpasst das Podest
Am Ende ist es leider nur der vierte Platz geworden. Lange hat Franz-Josef Rehrl die Chance auf das Podest gewahrt, am Ende waren die Norweger stärker. Dennoch ein starkes Rennen! Zweitbester Österreicher wird Philipp Orter auf Rang 7.
14:33
Norwegischer Dreifach-Erfolg
Sie sind das Maß der Dinge: Die norwegischen Kombinierer präsentieren sich zum Saisonauftakt in absoluter Topform und sorgen neben dem souveränen Sieg von Riiber für den nächsten Dreifacherfolg an diesem Wochenende. Fünf Norweger in den Top Sechs - besser geht es nicht.
14:30
Manuel Faißt auf Rang Acht
Am Ende haben die Kräfte am letzten Anstieg nicht mehr gereicht: Manuel Faißt kommt als Letzter seiner Gruppe aber in die Top Ten. Dahinter überzeugt Geiger, der sich auf Rang zehn nach vorn arbeitet. Es folgen Rießle und Schmid sowie Eric Frenzel auf Rang 20.
14:29
Zielsprint um das Podest
Am letzten Anstieg springt Oftebro am Österreicher vorbei und auch Jürgen Gråbak vorbei. Gibt es hier den nächsten Dreifacherfolg? Ja! Die Ziellinie ist zu kurz für Rehrl, der nicht mehr vorbeikommt. Es gibt das näcshte rein norwegische Podest. Franz-Josef Rehrl muss sich mit Rang vier zufrieden geben.
14:27
Die Konkurrenz steht
Kurz vor der Abfahrt macht Franz-Josef Rehrl den Schneepflug, um nicht als Erster in die Abfahrt gehen zu müssen. Dafür schiebt Oftebro ordentlich an. In der Abfahrt schiebt sich Rehrl dann wieder nach vorn. Noch liegen alle drei dicht zusammen.
14:26
Jarl Magnus Riiber springt zum nächsten Sieg
Am letzten Anstieg zieht der junge Norweger noch einmal das Tempo an und kommt mit einem Wahnsinnsvorpsrung über die Ziellinie geflogen. Der Dreifacherfolg des Dominators zum Saisonauftakt ist perfekt!
14:23
Rießle schließt auf
Fabian Rießle hat das Tempo ordentlich angezogen und hängt jetzt bereits an den Skienden von Julian Schmid. Hier geht es um die Plätze zwölf bis 24.
14:23
Noch 2,5 Kilometer
Jetzt geht es um das Podest: Jarl Magnus Riiber hat seinen Vorsprung auf fast zwei Minuten ausgebaut, aber dahinter kämpfen drei Athleten um das Podest - wer setzt den ersten Angriff?
14:19
Faißt kämpft um Platz fünf
Dahinter geht es nicht mehr um die Podestplätze, aber immerhin um einen ordentlichen fünften Rang. Aktuell präsentiert sich Manuel Faißt frisch und übernimmt immer wieder die Führungsarbeit seiner Gruppe.
14:18
Die Verfolger verlieren
Dass Jarl Magnus Riiber hier seinen dritten Saisonsieg einfahren wird, scheint festzustehen. Der Norweger baut seinen Vorsprung sogar auf 1:30 Minuten aus. Dahinter kämpfen aber drei Athleten um zwei Podestplätze. Gråbak, Rehrl und Ostebro belauern sich aktuell noch.
14:16
Die Verfolger taktieren
Aus der Fünfer-Gruppe in der Verfolgung ist eine Vierer-Gruppe geworden, dennoch ist das Tempo nicht hoch - noch will hier keiner harte Führungsarbeit übernehmen. Der Abstand bleibt deswegen bei über zwei Minuten. Weiter dahinter übernimmt Julian Schmid Rang 13.
14:14
Die Hälfte ist geschafft
Zum zweiten Mal gleitet Jarl Magnus Riiber durch das Stadion. Der Mann im gelben Trikot hat weiter über eine Minute Vorsprung vor seinen Verfolgern, die sich jetzt in einer Dreier-Gruppe befinden: Jürgen Gråbak hat zur Rehrl und Oftebro aufgeschlossen und hängt sich hinten dran.
14:11
Rießle macht Dampf
Nach ganz vorn ist wegen der großen Abstände nichts mehr möglich. Aber Fabian Rießle zieht das Tempo in einer weiteren Verfolgergruppe stark an. Auch Vinzenz Geiger ist hier mit dabei.
14:10
Fünfer-Gruppe in der Verfolgung
Hinter Jürgen Gråbak kämpfen fünf Verfolger um die Plätze. Hier rangiert auch Manuel Faisst etwa zwei Minuten hinter Riiber.
14:08
Schwere Strecke von Ruka
Die Loipe mit vielen giftigen Anstiegen ist wie gemacht für einen starken Läufer wie Jürgen Gråbak. Der Routinier schiebt sich immer weiter an die beiden vor ihm heran und liegt nach 2,5 Kilometern nur noch 13 Sekunden dahinter.
14:07
Riiber zieht einsame Runden
Mittlerweile ist Jarl Magnus Riiber ein kompletter Kombinierer, der auch auf der Strecke hervorragende Leistungen bringt. Und so hält der Norweger seinen Vorsprung von über einer Minute auf die ersten Verfolger Oftebro und Rehrl, die sich die Führungsarbeit teilen.
14:05
Rydzek nicht dabei
Vier 2,5 Kilometerrunden sind zu durchlaufen bei eisigen Temperaturen. Johannes Rydzek verzichtet mit sieben Minuten Rückstand darauf. Zu weit wäre der Weg bis in die Weltcuppunkte gewesen.
14:03
Norwegische Dominanz
Auf Riiber folgen die Oftebro-Brüder und Jürgen Gråbak. Unter die norwegische Leiste konnte sich vorn nur Franz-Josef Rehrl mischen. Manuel Faißt ist dann als Neunter der erste Deutsche.
14:00
Das Rennen ist eröffnet!
Mit einem Riesenvorsprung von über einer Minute macht sich Topfavorit Jarl Magnus Riiber auf die Strecke in der Dunkelheit von Ruka. Der Norweger wird lange ein einsames Rennen bei zweistelligen Minusgraden laufen.
09:59
Bis später!
Damit verabschieden wir uns zunächst aus Ruka. Leider hat die Schanze ihrem Ruf alle Ehre gemacht und bei stark wechselnden Winden ein faires Springen unmöglich gemacht. Um 14:00 Uhr wird es auf Grundlage des Probedurchgangs am Donnerstag dennoch einen zweiten Durchgang in der Loipe geben. Dann sind wir wieder live dabei!
09:55
Bad News für den DSV
Nachdem sich das deutsche Team von Freitag auf Samstag deutlich gesteigert hatte, ist die Nachricht, auf den Probedurchgang zurückzugreifen, ein echter Dämpfer! Die arrivierten Rydzek und Frenzel kamen bei ihren ersten Sprüngen auf der Schanze überhaupt nicht zurecht. Johannes Rydzek liegt gar über sieben Minuten hinter der Spitze - gut möglich, dass er auf den Lauf komplett verzichtet. Eric Frenzel kam nicht über Rang 30 hinaus. Als bester DSV-Athlet startet heute Nachmittag Manuel Faisst. Er geht als Neunter mit zwei Minuten Rückstand auf die Strecke.
09:51
Rehrl als erster Verfolger der Norweger
Die österreichischen Hoffnungen ruhen heute auf Franz-Josef Rehrl, der im Probedurchgang mit 137 Metern den drittbesten Sprung gezeigt hatte und gemeinsam mit den Norwegern Oftebro und dem laufstarken Graabak die Verfolgung des weit enteilten Riiber aufnehmen kann. Als zweitbester Österreicher startet heute Nachmittag Philipp Orter, der allerdings schon 2:28 Minuten Rückstand hat...
09:45
Norwegische Dominanz
Den jungen Norweger kann einfach nichts stoppen - auch der Wind nicht. Denn Jarl Magnus Riiber hat auch im Probedurchgang vor diesem Wochenendes den besten Sprung auf die Schanze von Ruka gezaubert - und was für einen: 144 Meter sorgen für einen Vorsprung von über einer Minute auf Teamkollege Jens Lurås Oftebro. Graabak folgt auf Rang vier. Dank seiner ebenfalls starken Laufleistung ist Riiber der Topfavorit auf den Tagessieg, womit er seinen Dreifacherfolg zum Saisonauftakt perfekt machen würde.
09:39
Das Springen ist abgesagt!
Die Entscheidung ist gefallen: Die Jury in Ruka hat das Springen soeben abgesagt. Der starke Aufwind hat ein faires Springen unmöglich gemacht. Für die Kombinierer bedeutet das, dass ihre Sprünge aus dem Trainingsdurchgang die Grundlage für die Abstände in der Loipe heute Nachmittag bilden. Wir schauen drauf:
09:37
Windpause in Ruka
In Decken eingemummelt warten die Athleten oben am Balken. Die Jury setzt sich jetzt zusammen, um zu entscheiden, wie es hier weitergeht.
09:37
Jiawen Zhiao (CHN)
Der Wind macht ein flüssiges Springen immer schwieriger. Auch der Chinese muss lange warten. Nachdem er die Quali gestern nicht überstanden hat, fehlt bei Zhiao noch das Selbstvertrauen - die lange Wartezeit macht es nicht einfacher!
09:30
Alexander Pashaev (RUS)
Jetzt ist vor allem im unteren Flugdrittel viel Aufwind im Hang - zu viel. Der Russe muss lange warten und schließlich gleich zweimal wieder vom Balken herunter. Diese schwierige Situation kann Pahaev nicht gut meistern. Nachdem der Aufwind nach dem Schanzentisch abbricht, fällt er auf den Hang...
09:27
Paul Gerstgraser (AUT)
Der erste Österreicher kommt nicht ganz so explosiv vom Schanzentisch weg, zieht den Sprung aber noch gut durch. Mehr als 110 Meter sind nach diesem Absprung aber nicht drin. Nach dem enttäuschenden Rang 49 gestern stimmt das Selbstvertrauen wohl noch nicht wieder.
09:25
Arttu Maekkiaho (FIN)
Oh je! Der Finne kommt überhaupt nicht ins Fliegen, rudert wild mit den Armen und fällt nach etwa 80 Metern auf den Hang - schade!
09:24
Ernest Yahin (RUS)
Der beste Russe im Feld kam gestern nicht über Rang 38 hinaus. Heute profitiert er allerdings vom starken Aufwind, auch wenn er bei der Landung etwas rudern muss. Jetzt muss heute allerdings auch die Laufzeit passen...
09:24
Hidefudi Denda (JPN)
Das war ein ordentlicher Sprung! Denda hält den Oberkörper nah an den Skiern und zieht seinen Sprung bis auf 120 Meter nach unten: Rang zwei.
09:22
Adam Cieslar (POL)
Adam Cieslar ist in den letzten Tagen weit hinter seinen Erwartungen zurückgebleiben. Jetzt muss der Pole zunächst noch einmal vom Balken herunter. Nach Platz 48 am Freitag ist auch heute nicht mehr drin. Viele Korrekturen in der Luft lassen keinen weiten Satz zu.
09:20
Jeun Park (KOR)
Der Koreaner geht tief in die Hocke, doch auch er hat mit dem überraschenden Aufwind nach dem Tisch zu kämpfen, wird in der Luft ordentlich durchgerüttelt und kommt in kein kompaktes System.
09:19
Lilian Vaxelaire (FRA)
Der erste Franzose im Feld kommt etwas steil vom Schanzentisch weg und stemmt sich so gegen das Luftpolster. So kann er den Sprung nicht weit nach unten ziehen und kommt nur knapp über 100 Meter.
09:18
Wille Karhumaa (FIN)
Der nächste Finne muss lange auf dem Balken warten. Dann hat aber auch er viel Aufwind nach dem Schanzentisch. Leider kann er den nicht optimal nutzen und setzt sich ans Ende des Feldes.
09:16
Atte Kettunen (FIN)
Auch der nächste Finne zeigt einen ordentlichen Sprung auf 116 Meter.
09:15
Otti Nittykoski (FIN)
Für den erst 18-jährigen Teamkollegen läuft es nicht ganz so rund. Nachdem er aufgrund zu starken Aufwinds zunächst noch einmal vom Balken klettern musste, funktioniert das System nicht ganz so kompakt. Bei der Landung muss der Junge doch stark Rudern, weil der Aufwind abrupt abbricht. Zum Glück geht alles gut!
09:14
Olli Salmela (FIN)
85,40 Meter Anlauf bietet Startgate 21. Für den ersten Finnen gibt es dazu sogar etwas Aufwind, der ihn bis auf 116,5 Meter trägt. Da klatscht die Startnummer eins in die Hände - das war klasse!
09:12
Vier Finnen eröffnen
Wir drücken die Daumen, dass hier ein faires Springen durchgeführt werden kann. Sollte der Wettbewerb auf der Schanze abgebrochen werden müssen, greift die Jury auf den Probedurchgang zurück, den Jarl Magnus Riiber gewonnen hatte. Aktuell wehen die Fähnchen sehr stark - vor allem am letzten Teil des Aufsprunghangs...
09:09
Vom Winde verweht?
Die Bedingungen in Ruka sind schwierig: Wie man den finnischen Weltcuport kennt, weht eine ordentliche Brise um die finnische Schanze. Die Verantwortlichen wollen es trotzdem versuchen, ein faires Springen durchzubringen. Wir hoffen, dass jeder Athlet hier einen Sprung unter ordentlichen Bedingungen nach unten bringen kann!
09:07
Greiderer trumpft für ÖSV auf
Die Österreicher konnten vor allem mit dem Auftreten des jungen Lukas Greiderer zufrieden sein. Nachdem Franz-Josef Rehrl seine starke Ausgangsposition nach dem Springen (Vierter) in der Loipe leider nicht halten konnte, verbesserte sich Greiderer von Rang neun auf den sechsten Platz - mit der viertbesten Laufzeit! Wir sind gespannt, wann der erste Podestplatz fällig ist...
09:00
Deutsches Team mit Aufwärtstrend
Nach dem enttäuschenden Saisonstart konnte der DSV gestern den ersten Podestplatz feiern. Vincenz Geiger sicherte sich dank eines starken Auftritts am letzten Anstieg in der Loipe den zweiten Rang hinter Riiber. Auch die "Oldies" um Frenzel und Rydzek verbesserten sich, sodass Bundestrainer Herman Weinbuch mit vier DSV-Startern in den Top 15 am Ende hoch zufrieden sein konnte. Heute sitzt auch der junge David Mach wieder auf dem Balken, der nach seinem Sturz mit einem Schrecken davon gekommen ist.
08:53
Norwegischer Überflieger
Topfavorit auf den begehrten Tagessieg ist Jarl Magnus Riiber. Der 22-jährige Youngster trumpft zum Saisonstart überzeugend auf! Nach dem souveränen Auftaktsieg am Freitag war dem Norweger auch gestern der Sieg nicht zu nehmen. Neben der starken Leistung auf der Schanze, hat Riiber auch sein läuferisches Potenzial deutlich ausgebaut. Ist er heute überhaupt zu stoppen?
08:49
Guten Morgen!
Hallo aus Ruka und ein herzliches Willkommen zum letzten Wettbewerb des finnischen Triples. Wir freuen uns, dass sie auch am frühen Sonntagmorgen bei uns sind! Die Kombinierer gehen ab 9.10 Uhr ein letztes Mal vom Balken in Ruka. Um 14.00 Uhr geht es dann auf den schmaleren Skiern um den Tagessieg.

Aktuelle Wintersport-Events

Damen
Österreich
Hochfilzen
13.12.2019
7.5km Sprint
11:30
Herren
Österreich
Hochfilzen
13.12.2019
10km Sprint
14:20
Herren
Frankreich
Val d'Isere
14.12.2019
Slalom
09:30
Damen
Schweiz
St. Moritz
14.12.2019
Super G
10:30
Damen
Österreich
Hochfilzen
14.12.2019
Staffel 4x6km
11:30
Anzeige
Anzeige