Anzeige

Liveticker

Weltmeisterschaft - HS 106, 5km - Damen
  • HS 106, 5km
    27.02. 10:00
15:54
Auf Wiedersehen!
Mit den Glückwünschen an die starken Norwegerinnen zu den historischen Medaillen verabschieden wir uns für heute von der Nordischen Kombination. Für die Frauen ist die WM damit auch schon wieder vorbei, morgen sind wieder die Männer dran, für die es um die Medaillen im Team geht.
15:53
Shootingstar mit dem besten DSV-Ergebnis
Im deutschen Team erzielte die jüngste Starterin heute das beste Ergebnis. Die 16-Jährige kam mit einem tollen Langlauf von Platz 19 noch bis auf Rang elf nach vorne. Da können wir sicher in der Zukunft noch einiges von ihr erwarten! Bei Svenja Würth ging es im Langlauf von der dritten Position auf Platz 17 nach hinten. Jenny Nowak und Maria Gerboth komplettierten das deutsche Ergebnis mit den Plätzen 18 und 19.
15:51
Zwei ÖSV-Frauen in den Top Ten
Aus dem österreichischen Team konnten sich Lisa Hirner und Sigrun Kleinrath bei der großen Premiere mit den Plätzen acht und neun in die Top Ten vorlaufen. Annalena Slamik verlor im Langlauf noch und erzielte Platz 14. Claudia Purker wurde, wie zu erwarten war, im Langlauf noch zurückgereicht. Sie wurde 25.
15:47
Die Favoritin setzt sich durch
Gyda Westvold Hansen war bei der großen Premiere als eine der großen Favoritinnen an den Start gegangen und diese Rolle konnte die Norwegerin mit Bravour ausfüllen! Nachdem sie im Springen nur knapp zurück lag, setzte sie sich auf der Langlaufstrecke schnell an die Spitze und lief einen kleinen Vorsprung heraus, den sie dann ins Ziel bringen konnte. Silber und Bronze durch die Leinan Lund-Schwestern, bei denen vor allem Marte Leinan Lund noch Glück hatte. Durch einen spektakulären Sturz in der Abfahrt verlor sie zwar Silber, rettete Bronze aber ins Ziel.
15:45
Norwegerinnen holen sich die Medaillen!
Gyda Westvold Hansen kann die Arme auf der Ziellinie in die Luft reißen und feiert Gold beim ersten WM-Wettkampf der Nordischen Kombiniererinnen! Hinter ihr sichert sich Mari Leinan Lund Silber und ihre Schwester schafft es nach dem Sturz tatsächlich noch Bronze mitzunehmen. Was für eine Vorstellung der norwegischen Frauen, die hier auch Nakamura in Schach halten konnten!
15:43
Sturz von Marte Leinan Lund!
Was für ein Pech! Marte Leinan Lund stürzt tatsächlich noch und jetzt könnte es noch einmal eng werden für die Norwegerinnen, hier alles abzuräumen!
15:42
Westvold Hansen souverän
Gyda Westvold Hansen hat den letzten Anstieg geschafft und jetzt trennen die Norwegerin nur noch wenige Meter von dem historischen Gold bei der Premiere der Kombiniererinnen.
15:42
Was geht noch für Nakamura?
Mari Leinan Lund geht schwer und ihr ist die Anstrengung der schweren Strecke anzusehen. Kann da Nakamura noch herankommen? Es wird auf jeden Fall schwer, denn ihr fehlen noch gut 20 Sekunden.
15:41
Leinan Lund-Schwestern beisammen
Die beiden Leinan Lund-Schwestern haben sich jetzt gefunden und werden gemeinsam versuchen, Silber und Bronze durchzubringen. Denn Westvold sollte zu weit weg sein. Interessant wird, ob Nakamura da noch herankommt.
15:39
Kleinrath beste Österreicherin
Sigrun Kleinrath ist aktuell die beste Österreicherin und es geht für sie auf Platz sieben in die zweite Runde. Teamkollegin Hirner hat auf den ersten 2,5 Kilometern drei Plätze gutmachen können. Toll unterwegs ist Cindy Haasch, die von der 19 auf die 14 vorgelaufen ist.
15:38
Es geht in die zweite Runde
Gyda Westvold Hansen hat die Hälfte des Rennens geschafft und begibt sich mit einem Vorsprung von 10,1 Sekunden zu Mari Leinan Lund auf die nächsten 2,5 Kilometer. Gefährlicher ist Marte Leinan Lund einzuschätzen. Anju Nakamura ist auf 41 Sekunden herangelaufen. Svenja Würth hält sich als aktuell Sechste durchaus ordentlich.
15:37
Geraghty-Moats auf dem Weg nach vorne
Geraghty-Moats macht mächtig Druck, auch wenn es nach vorne sicher nicht reichen wird. Inzwischen ist die US-Amerikanerin bereits 13. Noch 1:48 Minuten fehlen nach ganz vorne.
15:35
Würth wird zurückgereicht
Damit war leider zu rechnen, denn natürlich hat Würth nach ihrem erst vor kurzem absolvierten Wechsel auf der Loipe noch viele Defizite. Sie hat den Anschluss zu Marte Leinan Lund schon verloren und auch die Japanerin Nakamura ist vorbeigezogen.
15:34
Westvold Hansen alleine unterwegs
Gyda Westvold Hansen ist läuferisch stärker einzuschätzen als Lund und weiß natürlich, dass da von hinten ein paar noch gefährlich werden könnten. Sie setzt sich von der Sprungsiegerin Mari Leinan Lund ab und versucht, sich an der Spitze alleine durchzukämpfen.
15:32
Geraghty-Moats legt los
Tara Geraghty-Moats legt jetzt ebenfalls los! Es wird interessant zu sehen sein, was die US-Amerikanerin, die zu den besten Läuferinnen gilt, heute noch ausrichten kann.
15:31
Nakamura gestartet
Und auch die Japanerin Anju Nakamura ist inzwischen gestartet. Sie heißt es heute ebenfalls ganz oben auf der Liste haben, wenn es um die Medaillen geht.
15:30
Los geht's!
Es ist angerichtet für den zweiten Teil der Kombiniererinnen. Mari Leinan Lund und Gyda Westvold Hansen sind als erste Starterinnen auf die Strecke gegangen. Es wird nicht lange dauern, dann macht sich auch die DSV-Athletin Würth auf.
15:23
Wer greift noch an?
Nicht außer Acht lassen darf man die Japanerin Anju Nakamura. Sie liegt nach dem Springen 26 Sekunden hinter Bronze und gilt zu den stärkeren Läuferinnen im Feld. Diesen Rückstand kann Nakamura unter normalen Umständen durchaus zulaufen und so die Norwegerinnen vielleicht noch einmal aufmischen. Für die übrigen, besseren Läuferinnen dürfte der Abstand nach vorne hingegen schon zu groß sein. So unter anderem auch Tara Geraghty-Moats, die 2:13 Minuten Rückstand mitnimmt.
15:16
Norwegerinnen die Favoritinnen
Nach dem Sprungdurchgang am heutigen Vormittag haben sich die Athletinnen aus Norwegen in die Favoritenrolle gesprungen. Mari Leinan Lund zeigte einen Sprung auf 107 Meter und wird gleich knapp vor der etwas stärker einzuschätzende Gyda Hansen Westvold auf die fünf Kilometer gehen. Mit 24 Sekunden folgt ihnen Svenja Würth, die durch ihre noch schwachen Laufleistungen es aber schwer haben wird, Bronze zu verteidigen. Stärker ist Marte Leinan Lund einzuschätzen, die zeitgleich mit Würth loslegt, aber im Langlauf besser unterwegs ist.
15:09
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zur großen Entscheidung bei der WM-Premiere der Nordischen Kombiniererinnen in Oberstdorf! Um 15:30 Uhr steht der Langlauf über die fünf Kilometer an und der wird es in sich haben, denn die Strecke in Oberstdorf fordert den Athletinnen alles ab.
10:45
Um 15:30 Uhr geht's weiter
Die Nordischen Kombiniererinnen haben jetzt einige Stunden Zeit, um die Erlebnisse von der Schanze zu verarbeiten, dann steht der Langlauf über die fünf Kilometer an. Wir sind dann wieder live dabei und melden uns pünktlich zurück. Bis dann!
10:44
ÖSV-Starterinnen in den Top 15
Die vier Starterinnen aus dem österreichischen Team geht es aus den Top 15 in den Langlauf. Das beste Ergebnis erzielte Annalena Slamik, die von der siebten Position in den zweiten Teil des Wettkampfes gehen wird. Sigrun Kleinrath, Claudia Purker und Lisa Hirner finden sich auf den Positionen elf bis 13 wieder.
10:43
Übrige DSV-Athletinnen im Mittelfeld
Während Svenja Würth weit vorne reinspringen konnte, liegen ihre Teamkolleginnen nach dem Sprungdurchgang im Mittelfeld. Für Jenny Nowak wird es mit 1:58 Minuten Rückstand auf die fünf Kilometer gehen. Cindy Haasch startet von Platz 18 gemeinsam mit der US-Amerikanerin Tara Geraghty-Moats. Maria Gerboth ist zur Halbzeit 20.
10:41
Norwegerinnen in der Favoritenrolle
Im ersten Teil der WM-Premiere haben die Norwegerin sich in eine Topposition gebracht, um heute die Medaillen mitnehmen zu können. Am Nachmittag als erste Starterin in die Loipe gehen wird Mari Leinan Lund, die mit 107 Metern zum Schanzenrekord geflogen war. Drei Sekunden hinter ihr wird dann die große Goldfavoritin Gyda Westvold Hansen den Langlauf angehen. Svenja Würth liegt auf Platz drei und hat 24 Sekunden Rückstand, gilt aber durch viele Konkurrentinnen in ihrem Bereich nicht als Favoritin auf eine Medaille. Hinter ihr lauer unter anderem Marte Leinan Lund, die zeitgleich mit Würth auf die fünf Kilometer gehen wird.
10:37
Tara Geraghty-Moats (USA)
Tara Geraghty-Moats ist auf der Schanze nicht die beste Starterin im Feld und so wird es für sie darauf ankommen, wie groß der Rückstand am Ende für sie sein wird. Rückstände von 1:30 Minuten kann sie eigentlich zulaufen, doch nach 86 Metern und 2:13 Minuten aber könnte es für die große Pionierin heute schwer werden, bei der Premiere nach der Medaille zu greifen.
10:36
Gyda Westvold Hansen (NOR)
Die Norwegerinnen stehen ihren männlichen Kollegen hier in nichts nach! Gyda Westvold Hansen macht am Schanzentisch richtig Dampf, stellt die Verbindung zu ihren Skiern schnell her und schafft es bis auf 102,5 Metern. Die Landung kann sie nicht sauber hinsetzen und so wird es ganz knapp nicht die Führung. Mit drei Sekunden Rückstand zu Mari Leinan Lund aber muss man sie auf der Rechnung haben.
10:34
Anju Nakamura (JPN)
Anju Nakamura lässt sich hier auch nichts vormachen und auch die Japanerin packt einen richtig guten Sprung aus. Nach 96,5 Metern kann sie sich auf die derzeit fünfte Position setzen und hat damit auch noch alle Chancen im Langlauf anzugreifen.
10:33
Marte Leinan Lund (NOR)
Marte Leinan Lund nimmt die Herausforderung im familieninternen Duell an! Auch sie hat das Glück mit tollem Aufwind, kann den aber mit einer hervorragenden Technik auch gut ausnutzen und knallt die 101 Meter in den Hang. Wo kommt sie raus? Platz drei, knapp hinter ihrer Schwester und Würth.
10:32
Sigrun Kleinrath (AUT)
Die nächste Österreicherin stößt sich bereits vom Startbalken ab und geht in die Spur. Kann sie es besser machen als Hirner vor ihr? Ja! Sie kommt deutlich besser in den Flug rein, trifft dann auf ein schönes Luftpolster und bringt die 94 Meter.
10:31
Lisa Hirner (AUT)
Nach diesem Sprung kann die Jury natürlich nicht anders und es geht noch einmal ein Gate nach unten. Lisa Hirner schmeckt das gar nicht und nach 89,5 Metern kann sie nicht das zeigen, was sie eigentlich draufhat.
10:30
Mari Leinan Lund (NOR)
Die erste der beiden Leinan Lund-Schwestern ist in der Spur und die brennt ihr aber mal ein richtiges Feuerwerk ab! Die ältere der beiden Schwestern trifft den Absprung perfekt, muss dann zwar einiges korrigieren, schafft aber dennoch die 107 Meter und damit den neuen Schanzenrekord! Die Teamkollegin Flatla ist sofort da und schließt sie in die Arme. Mari Leinan Lund ist die neue Führende und heiße Kandidatin auf eine der Medaillen.
10:28
Annika Sieff (ITA)
Für Annika Sieff geht es noch einmal ein Gate nach unten, denn sie gilt als stärkere Springerin im Feld. 96,5 Meter bräuchte sie, damit es an Würth vorbeigehen kann. Die Italienerin schafft das nicht ganz und landet bei 95,5 Metern. Mit 15 Sekunden Rückstand aber wird sie im Langlauf viel anfangen können.
10:27
Anastasia Goncharova (RUS)
Anastasia Goncharova kann nicht mitgehen! Die Russin hat richtige Probleme auf den ersten Metern ihres Sprunges und mehr als 77,5 Meter kann sie am Ende nicht hinlegen. Mal schauen, was sie da noch in der Loipe rausholen kann, denn sie gilt als eher stärkere Läuferin.
10:25
Daniela Dejori (ITA)
Zehn Athletinnen stehen im Sprungdurchgang noch oben. Den Anfang aus dieser Gruppe macht die Italienerin Daniela Dejori, die bei der Weltcup-Premiere in der Ramsau den zwölften Platz belegt hatte. Heute freut sie sich nach Teil eins im Auslauf über eine Weite von 94 Metern und soliden Noten im 17er-Bereich.
10:23
Jenny Nowak (GER)
Mit Jenny Nowak ist die letzte Athletin aus dem deutschen Team unterwegs. Sie konnte sich bei der Premiere der Kombiniererinnen bei den Junioren-Weltmeisterschaften Gold holen, dieses Jahr aber läuft es für sie noch nicht ganz und mit 90,5 Metern wird sie aus dem Mittelfeld in den Langlauf gehen müssen.
10:22
Yuna Kasai (JPN)
Yuna Kasai hat noch viele Reserven in der Technik und springt noch sehr breit und offen, wodurch sie dem Wind viel Angriffsfläche bietet. Trotzdem gelingt es ihr mit 93,5 Metern noch eine recht ordentliche Weite hinunterzubringen und wird ebenfalls zufrieden auf ihren Premierensprung bei einer WM schauen dürfen.
10:21
Stefaniya Nadymova (RUS)
Vor Stefaniya Nadymova hat sich die Jury entschieden ein Gate nach unten zu gehen. Durch viel Aufwind und einen guten Sprung aber kann Nadymova dennoch einen stabilen Versuch hinbringen und setzt sich mit 98 Metern auf den dritten Platz der Zwischenwertung.
10:20
Ema Volavsek (SLO)
Die Slowenin hat auf den ersten Metern ihres Sprunges bereits viel zu tun, um ihr System stabil zu bekommen und kann so nicht die 90 Meter angreifen. Mit 84,5 Metern heißt es sich im Mittelfeld einordnen.
10:19
Ayane Miyazaki (JPN)
Ayane Miyazaki konnte bei den Junioren-Weltmeisterschaften Silber mitnehmen, jetzt greift die Japanerin bei der WM an. Und das macht sie ordentlich! Mit 98,5 Metern geht es zwar auch für sie nicht an Würth vorbei, doch die hatte auch eine richtige Duftmarke vorgelegt.
10:18
Mille Moen Flatla (NOR)
Mille Moen Flatla reißt die Arme in Luft und freut sich bei der Ausfahrt über einen schönen Versuch, der bis auf die 94 Meter ging. Die junge Norwegerin setzt sich auf die derzeit vierte Position.
10:17
Annalena Slamik (AUT)
Annalena Slamik konnte hier schon in den Trainings mit einzelnen guten Sprüngen überzeugen. Was liefert sie jetzt ab? So einiges! Sie haut richtig einen raus, segelt mit 102 Metern etwas weiter als Würth, kann aber ebenfalls die Landung nicht sauber hinbringen und bekommt natürlich auch Abzüge für das höhere Gate. Mit Platz zwei aber wird sie sicherlich glücklich auf die WM-Premiere blicken.
10:16
Maria Gerboth (GER)
Die Skisprung-Kolleginnen schauen gebannt zu, was jetzt die nächste deutsche Athletin abliefern kann. Maria Gerboth hat ein paar Schwierigkeiten und die Skier knallen ihr in der Luft entgegen. Sie versucht, voll draufzubleiben und bringt die 90,5 Meter.
10:15
Lena Brocard (FRA)
Die Französin hat in der Luft deutlich mehr zu tun als Würth und Azegami vor ihr, bringt ihren Sprung durch viel Aufwind aber trotzdem noch auf eine richtig schöne Weite von 88 Metern hinunter. Abzüge gibt es natürlich einige für die Haltung, mit Rang fünf wird sie aber sicher nicht unglücklich sein.
10:13
Sana Azegami (JPN)
Für Sana Azegami geht es wieder zwei Luken nach oben, denn dass sie auch in den Bereich eindringt, ist eher nicht zu erwarten. Sie erwischt den Absprung gut, steht dann aber ein wenig zu steil über den Skiern und kantet diese auch auf. Dadurch kann sie dann nicht die große Fläche aufbauen. Mit 93 Metern aber war es keinesfalls ein schlechter Sprung.
10:11
Svenja Würth (GER)
Mit Svenja Würth ist die Athletin am Start, die hier in den Trainings immer deutlich überlegen war. Daher geht es jetzt auch erst einmal zwei Luken nach unten. Und Würth zeigt, dass ihr das so überhaupt nichts ausmacht! Sie knallt sich mit viel Risiko raus, liegt perfekt über den Latten und ballert die 101,5 Meter hin. Den Telemark kann sie nicht setzen und es drückt sie weit rein. Trotzdem ist es erst einmal die lockere Führung mit mehr als einer Minute Vorsprung!
10:10
Svetlana Gladikova (RUS)
Svetlana Gladikova kann nicht in diesen Bereich vordringen, freut sich am Ende aber dennoch um einen gelungenen Versuch, der bis auf 85,5 Meter gegangen war.
10:09
Claudia Purker (AUT)
Claudia Purker kommt wie Würth vom Skispringen, gehörte da aber nicht zu den Topathletinnen. Heute aber liefert sie ab! Sie kommt kraftvoll vom Schanzentisch weg, bekommt den Übergang flüssig hin und überfliegt die Weite von Haasch locker. 94 Meter bringen ihr derzeit einen Vorsprung von 40 Sekunden.
10:08
Silva Verbic (SLO)
Silva Verbic kommt sehr steil vom Schanzentisch weg, hat in der Luft dann viel zu tun, schafft es am Ende aber immerhin trotz des großen Fehlers noch auf solide 81,5 Meter und hat anschließend ein breites Grinsen auf den Lippen.
10:07
Annika Malacinski (USA)
Annika Malacinski ist bereits als nächste US-Amerikanerin an der Reihe. Sie kommt schon deutlich besser durch als ihre Teamkolleginnen, wenn es auch noch etwas Luft nach oben gibt. Nach 81,5 Metern schiebt sie sich auf die aktuell vierte Position. Führende bleibt Haasch mit einem guten Vorsprung.
10:06
Alexa Brabec (USA)
Alexa Brabec kann auch nicht viel ausrichten und sie ist doch recht vorsichtig, als sie sich vom Schanzentisch wegstößt. Mit 69,5 Metern wird auch sie sich weiter hinten einsortieren müssen.
10:05
Tess Arnone (USA)
Hinter ihrer erfahrenen Athletin Geraghty-Moats haben die US-Amerikanerin noch viel Luft nach oben und für Tess Arnone heißt es, bereits bei 61 Metern ihre Landung hinstellen.
10:04
Chulpan Valieva (RUS)
Chulpan Valieva liegt schon kurz nach dem Anlauf sehr steil über Ihren Skiern und nimmt sich dadurch viel an Geschwindigkeit. An die Weite von Haasch kann auch sie so nicht herankommen und setzt die 86,5 Meter hin.
10:03
Lena Prinoth (ITA)
Kann auch Lena Prinoth den schönen Aufwind im Hang nutzen, um bei der großen Premiere weit zu fliegen oder macht auch ihr die Nervosität einen Strich durch die Rechnung. Sie macht ihre Sache ordentlich, kommt mit 89 Metern aber nicht an die Weite der DSV-Starterin heran.
10:01
Cindy Haasch (GER)
Mit Cindy Haasch ist jetzt bereits die erste Athletin aus der deutschen Mannschaft an der Reihe. Auch sie ist erst 16 Jahre alt, wirkt in der Technik aber bereits deutlich sicherer als die erste Athletin. Haasch liegt schön über ihren Skiern und stellt die 91 Meter hin.
10:00
Tereza Koldovská (CZE)
Die erst 16-jährige Athletin Tereza Koldovská macht den Anfang und ist die erste Frau, die bei einer WM-Entscheidung in der Nordischen Kombination über die Schanze geht. Die Nervosität ist ihr anzusehen, der Sprung wirkt verkrampft und vorsichtig. Bei 68 Metern setzt sie ihre Landung hin. Was wirklich drin ist, wird sich mit Startnummer elf zeigen. Dann ist Svenja Würth an der Reihe.
09:53
So lief die Probe
Im kurz vor dem Wettkampf durchgeführten Probedurchgang konnte Svenja Würth mit 90 Metern aus Gate 25 den besten Sprung hinsetzen. Die Italienerin Sieff sprang zwar mit 102,5 Metern deutlich weiter, hatte aber auch gleich sechs Luken mehr Anlauf. Die Leinan Lund-Schwestern folgten dahinter vor Westvold, die nicht ihren besten Sprung liefern konnte. Die Wetterbedingungen mit Nieselregen dürften auf der Schanze keine große Rolle spielen, aber später im Langlauf dann doch für eine zusätzliche Herausforderung sorgen.
09:48
Aufpassen auf Lisa Hirner
Im österreichischen Team gilt Lisa Hirner als eine der Anwärterin auf ein Topergebnis am heutigen Tag. Gute Leistungen auf der Schanze konnte in den Trainings auch Annalena Slamik vorweisen, die allerdings als deutlich schwächere Läuferin gilt. Im Blick behalten gilt es im ÖSV-Kader auch Sigrun Kleinrath. Wenn sie einen guten Sprung abliefert, könnte viel möglich sein. Claudia Purker ist wie Svenja Würth erst im Frühjahr 2020 vom Skispringen zur Nordischen Kombination gewechselt, entsprechend tut auch sie sich noch schwer in der zweiten Teildisziplin.
09:41
Was ist für DSV-Frauen möglich?
Bei den deutschen Athletinnen sind alle Augen auf Svenja Würth gerichtet. Die kann sich immerhin schon Weltmeisterin nennen und gehörte im Skispringen zur Weltelite. Favoritin auf eine Medaille ist Würth aber nach dem erst vor wenigen Monaten vollzogenen Disziplinen-Wechsel aber nicht. Im Skispringen kann sich Würth zwar meist in einer guten Position halten, doch durch schwache Laufleistungen wird sie anschließend zurückgereicht. Stärker ist Jenny Nowak einzuschätzen, die in den letzten Jahren bereits international vorne mitmischen konnte. Ausgerechnet im Jahr der Heim-WM aber läuft es auch für Nowak nicht nach Plan und die guten Ergebnisse blieben aus. Somit dürfte es insgesamt doch schwierig werden, beim ersten Event gleich mitzumischen. Neben ihnen sind beim ersten Event der Kombiniererinnen bei Weltmeisterschaften Cindy Haash und Maria Gerboth am Start.
09:35
Herausforderin kommt aus Norwegen
Heißgehandelte Topfavoritin auf den ersten WM-Titel der Kombiniererinnen ist auch Gyda Westvold Hansen. Die Norwegerin hat sich wie Moats in den ersten Jahren der jungen Disziplin bereits an der Spitze etabliert und kann auf einige Erfolge zurückblicken. Zuletzt gewann sie Gold bei der Junioren-WM in Lahti. Obwohl Langlaufstar Johaug die Cousine von Hansen ist, liegen ihre Stärken vor allem auf der Schanze. Im Langlauf ist sie aber keinesfalls zu unterschätzen. Daneben heißt es auch die Leinan Lund-Schwestern zu beachten sowie die Japanerin Anju Nakamura.
09:30
Tara Geraghty-Moats die Favoritin
Endlich angekommen, das dürfte das Motto der heutigen Favoritin sein. Tara Geraghty-Moats hatte in ihrer Jugend Nordische Kombination betrieben, da es dort aber keine internationalen Wettkämpfe für Frauen gab, ging sie zunächst im Skispringen am Start. Zwischenzeitlich folgte dann ein Ausflug ins Biathlon, ehe Moats wieder bei den Skispringerinnen an den Anlauf ging. Als dann endlich auch die Nordische Kombination der Frauen von der FIS die Aufmerksamkeit bekam und professionalisiert wurde, konnte die US-Amerikanerin zu der Sportart zurückwechseln, die ihr am meisten bedeute. Seit der Einführung des Frauen-Continentalcups ist sie bei den Kombiniererinnen am Start und hat sich den Status als große Favoritin erkämpft. Den ersten und einzigen Weltcup der Frauen in diesem Winter konnte sie knapp gewinnen, heute will sie sich mit dem ersten WM-Sieg in die Geschichtsbücher schreiben.
09:26
Fünf statt zehn Kilometer
Der Ablauf beim Wettkampf der Kombiniererinnen ist entsprechend dem der Kombinierer und die Rückstände auf der Schanze werden für die Loipe in Zeitrückstände umgerechnet. Einziger Unterschied ist die anschließend zu laufende Distanz. Statt zehn Kilometern stehen für die Frauen fünf Kilometer auf dem Programm. Anders als ihre männlichen Kollegen finden die Wettkämpfe der Frauen auch noch ausschließlich auf Normalschanzen statt. Der heutige Einzelwettkampf ist der einzige Wettbewerb während der WM für die Frauen, im Team- oder Sprint-Wettkampf kämpfen die Nationen noch nicht um Medaillen.
09:21
Langer Weg liegt hinter den Kombiniererinnen
Die Skispringerinnen dürften inzwischen seit 2009 um WM-Medaillen mitmischen, für die Athletinnen in der Nordischen Kombination hat dieser Schritt noch länger gedauert und erst vor wenigen Jahren wurde damit begonnen, den Frauen einen hohen Stellenwert einzuräumen. Zur Saison 2017/18 führte die FIS den Continentalcup der Frauen ein. Zudem wurden die Wettkämpfe der Frauen 2019 in die Junioren-WM aufgenommen. Seit dieser Saison gibt es eine eigene Weltcup-Serie, die aber leider zum großen Teil Corona zum Opfer fiel. Klar ist aber auch, die Nordische Kombination der Frauen steht noch am Anfang. Vermutlich auch, weil man eben so lange gewartet hat. Der Großteil der Athletinnen hat sich so bereits früh in Richtung einer der beiden Teildisziplinen spezialisiert. Bei der Premiere sind heute 31 Starterinnen am Anlauf.
09:16
Willkommen zur großen Premiere!
Lange mussten die Frauen der Nordischen Kombination darauf warten, nun dürften sie endlich auch um WM-Medaillen mitkämpfen! Um 10:00 Uhr beginnt mit dem Sprungdurchgang die Jagd nach dem historischen WM-Gold.

Aktuelle Wintersport-Events

Herren
Bulgarien
Bansko
27.02.2021
Riesenslalom
10:00
Damen
Italien
Val di Fassa
27.02.2021
Abfahrt
11:00
Damen
Weltmeisterschaft
27.02.2021
2x7.5km Skiathlon
11:45
Herren
Weltmeisterschaft
27.02.2021
2x15km Skiathlon
13:30
Herren
Weltmeisterschaft
27.02.2021
HS 106 Einzel
16:30
Anzeige
Anzeige