Heute Live

Liveticker

  • Vorrunde, Show 1
    15.10. 20:15
  • Vorrunde, Show 2
    22.10. 20:15
  • Vorrunde, Show 3
    29.10. 20:15
  • Vorrunde, Show 4
    05.11. 20:15
  • Vorrunde, Show 5
    12.11. 20:15
  • Vorrunde, Show 6
    19.11. 20:30
  • Vorrunde, Show 7
    26.11. 20:15
  • Halbfinale, Show 1
    03.12. 20:15
  • Halbfinale, Show 2
    10.12. 20:15
  • Finale, Show 1, Stage I
    17.12. 20:15
  • Finale,Show 2, Stage II
    18.12. 20:15
  • Finale,Show 2, Stage III
    18.12. 22:00
23:05
Zwei Neulinge buzzern
Die siebte und letzte Vorrunde von Ninja Warrior Germany hat die Athlet:innen einmal mehr auf ganzer Linie gefordert. Insbesondere der Korkenzieher sortierte heute so einige Starter:innen aus. Aber auch das Doppel-Trapez brachte die Ninja an ihre Grenzen. Am Ende waren es nur die beiden Newcomer Tobias Plangger und Dominique Karlin, die den kompletten Parcours bezwingen konnten und die Hand auf den Buzzer knallten. Dominiert wurde der Abend von den Schweizern: Alle drei gestarteten Schweizer schafften es heute an den Power Tower. Ihnen die Show gestohlen hatte ein Österreicher: Tobias Plangger wirft den etablierten Ninjas den Fehdehandschuh hin und sicherte sich mit einer starken Leistung das direkte Ticket für das Finale. Damit kann er das Halbfinale locker angehen. Die erste von zwei Halbfinal-Shows wartet am kommenden Freitag. Wir sind auch dann wieder live dabei. Bis dahin und gute Nacht!
23:01
Newbie zieht direkt ins Finale ein!
Das letzte Duell des Abends steht in den Startlöchern. Tobias Plangger und Joel Mattli kämpfen um das letzte Ticket für das Finale. Wer holt es sich? Beide Ninjas fliegen im Gleichschritt die Stufen hoch und gehen zeitgleich an die Ringe. An der Leiter hat Tobias dann einen minimalen Vorsprung. Joel Mattli muss beim Schlussspurt alles riskieren und fliegt ab. Damit drückt der Newbie den Buzzer und steht sicher im Finale. Was für eine Kampfansage!
22:58
Schweizer Duell am Power Tower
Schweizer Duell am Power Tower! Wer kann gleich um das direkte Ticket für das Finale kämpfen? Dominique Karlin oder Joel Mattli? Bei den Stufen verschafft sich Dominque einen kleinen Vorsprung, doch Joel holt schnell auf und ist spätestens an den Stangen souverän vorne. Kommt Dominique da noch einmal heran? Nein! Joel Mattli macht das Ding und wird gleich gegen Tobias Plangger im dritten Duell antreten.
22:49
Plangger vs. Harmat
Was für ein spannendes Duell! Tobias und Chris stürmen fast parallel durch den Power Tower und die Führung wechselt ständig. Bei quasi jedem Schritt hat jemand anderes die Nase vorn und am Ende drückt Tobias Plangger den Buzzer 0.35 Sekunden vor seinem Kontrahenten. Damit wahrt der Österreicher die Chance auf den direkten Finaleinzug. Sein Gegner wird im zweiten Duell ermittelt.
 
22:45
Power Tower steht an
Für die besten vier Athleten steht nun noch der Power Tower an. Im ersten Duell trifft der Österreicher Tobias Plangger auf den Schweizer Chris Harmat. Im Anschluss folgt der rein schweizerische Zweikampf zwischen Dominique Karlin und Joel Mattli.
22:42
Hamlet bucht den Power Tower
Nun gilt es für Chris Harmat! Kann er wie sein Freund die Hand auf den Buzzer drücken? Der 29-Jährige ist dafür bekannt, dass er gerne mal im Parcours überdreht und sich damit Chancen auf ein besseres Ergebnis nimmt. Chris geht die Hindernisse locker an, verzichtet aber auf die großen Showeinlagen und bleibt voll konzentriert. Der Fünfsprung 2.0, die schwingenden Speichen und auch die schwingenden Balken und der Tunnelsprung 2.0 mit Ringrutsche stellen ihn vor keine große Aufgabe. Und auch Korkenzieher und Himmelsleiter kann er abhaken. Es geht an das entscheidende Doppel-Trapez. Er muss an die erste Stange springen, dann ist er im Halbfinale. Das gelingt ihm! Das zweite Trapez kann er auslösen, auf die Matte kommt er aber nicht. Trotzdem reicht diese Leistung für den Power Tower.  
Chris Harmat wird nass
Chris Harmat wird nass
22:39
Karlin sicher am Power Tower
Der 25-Jährige Dominique Karlin war bereits beim Schweizerformat von Ninja Warrior dabei. Der Schweizer fliegt durch den Parcours und lässt auch den kniffeligen Korkenzieher sowie das Doppel-Trapez hinter sich. Geht er die Mega-Wand hoch? Er versuche es, aber die Puste ist nicht mehr da. Die normale Wand ist kein Problem und Dominique Karlin ist der zweite Finisher des Abends.
22:29
Rita Benker zieht das Halbfinal-Ticket
Bei zwei ihrer drei Teilnahmen schaffte es Rita Benker bis in das Halbfinale. Kann sie sich auch heute wieder einen der begehrten Plätze sichern? Rita geht souverän durch die ersten Hindernisse und drückt auf das Tempo. Auch das könnte heute durchaus eine Rolle spielen, wenn es um das Weiterkommen geht. Am Tunnelsprung 2.0 mit Ringrutsche hält sie sich nicht lange auf. Nun geht es an die entscheidenden Korkenzieher. Sie kommt an das erste Rad und als sie dann am zweiten Rad kommt, fällt die Entscheidung: Rita Benker ist im Halbfinale! Am Ende fällt sie bei diesem Hindernis zwar ins Wasser, das wird sie aber sicher verschmerzen können.
22:19
"Menderes" ist zurück!
Arash Vaezi, der "der Menderes von Ninja Warrior Germany" ist auch wieder mit dabei. Er ist seit der ersten Staffel am Start, hat es bislang jedoch nie über die Vorrunde hinausgeschafft. Kann er heute einen neuen Meilenstein erreichen? Die Balance-Hindernisse schafft er mühelos und auch der Tunnelsprung 2.0 wird erfolgreich absolviert. Seine gute Leistung setzt er am Korkenzieher fort. Es folgt das Trampolin zur Himmelsleiter. Er springt ab und landet sofort im Wasser. Er hat sich auch eine leichte Verletzung am Daumen zugezogen, ist aber überglücklich über seine gute Leistung.
 
"Menderes" von Ninja Warrior Germany
22:12
Profi-Boxer trifft auf Ninja Warrior
Vincent Feigenbutz ist ein bekannter Name in der Boxer-Szene, bei Ninja Warrior könnte die Muskelmasse zur großen Bürde werden. Vincent geht den Parcours bei seinem Debüt konzentriert an, überdreht nicht und lässt sich beim Fünfsprung 2.0 und den schwingenden Speichen nicht aus der Ruhe bringen. Die schwingenden Balken fordern ihn dann zum ersten Mal und er zittert sich über das Balance-Hindernis. Im Tunnelsprung 2.0 mit Ringrutsche läuft es wieder besser für den 25-Jährigen und er hat sein Vertrauen in den Parcours wiedergefunden. Die Korkenzieher und die Himmelsleiter kann er abhaken und nun wartet das Doppel-Trapez. Da sind heute schon so einige Top-Ninja rausgeflogen und auch für ihn ist dort Schluss. Die Leistung war aber dennoch richtig gut für sein Debüt.
22:07
Vom Himmel in die Hölle
Der 31-Jährige Caner Yelaldi aus Köln geht dynamisch über die ersten Hindernisse und ist bei unter einer Minute am Tunnelsprung 2.0 angekommen. Genauso schnell nimmt er auch das Hindernis mit, ehe es an den Korkenzieher geht. Souverän meistert er auch diese Hürde. Es wartet die Himmelsleiter, welche für ihn jedoch leider ein Weg in die "Wasserhölle" bedeutet.
22:04
Interview mit Gary Hines
Reicht es fürs Halbfinale?! Gary Hines ist ein sportliches Allround-Talent! Wir haben den ehemalige Handball-Profi im exklusiven Interview!
22:03
"Captain America" geht beim Doppel-Trapez baden
Es gibt das nächste aufgefallen Outfit im Parcours zu betrachten. Die Flügelsocken zusammen mit der Boxershorts im Design der US-amerikanischen Flagge sind die Markenzeichen von Gary Hines, der heute ebenfalls versuchen möchte, sich einen der begehrten Plätze im Halbfinale zu holen. Er legt stark los und es dauernd nicht lange, dann ist er auch schon beim Korkenzieher. Der hat heute so einigen Athlet:innen die Laune verdorben, Gary aber macht seine Sache souverän und locker und findet sich jetzt an der Himmelsleiter wieder. Die geht der 37-Jährige konzentriert hoch. Kommt er jetzt über das schwierige Doppel-Trapez und wird der zweite Finisher des Tages? Nein! Auch er fällt an dieser Stelle ins Wasser. Trotzdem eine tolle Leistung.
Gary Hines im Parcours
Gary Hines im Parcours
21:51
Tony Tu sieht doppelt
Tony Tu geht in einem gelben Ganzkörperanzug an den Start. Er liefert richtig ab und lässt den Korkenzieher alt aussehen. Auch die Himmelsleiter macht er nicht zum ersten Mal. Er darf sich im Anschluss dem Doppel-Trapez stellen, hakt beim ersten Schwung jedoch nicht ein, nutzt aber seine zweite Chance. Dann will er den Wechsel zum zweiten Trapez schaffen und greift daneben. Seine Leistung würde momentan aber für das Halbfinale reichen.
21:45
Der Korkenzieher schlägt wieder zu
Isabell Sabellek hatte in der Vergangenheit mit Verletzungen zu kämpfen, möchte aber auch in diesem Jahr wieder alles geben. Die 35-Jährige gehört zu den Vollzeit-Ninja und ist Mitgründerin der European Ninja League. Die Kölnerin legt konzentriert los, lässt sich Zeit. Bei den schwingenden Balken gibt es den ersten Schreckmoment und man sieht ihr an, dass sie mehr als glücklich ist, als sie die Matten erreicht. Beim Tunnelsprung 2.0 mit Ringrutsche geht es dann wieder lockerer und Isabell findet langsam in den Parcours. Nun geht es an den Korkenzieher. Der hat heute schon viele abgeworfen und auch sie kommt nicht durch! Beim zweiten Rad ist Schluss. Momentan ist sie damit Zweite in der Frauenwertung.
21:42
Vom Gerüstbauer zum Korkenzieher
Der 20-Jährige Julian Schmidt ist nur 1,60 Meter groß und hat Respekt vor dem ersten Hindernis, dem Fünfsprung 2.0. Diesen meistert er aber mit Bravour. Die schwingenden Balken sind für ihn auch nicht ganz ohne und er tut sich schwer mit dem Teil des Parcours. Am Ende kommt er auf der Matte an und die Ringrutsche 2.0 wartet. Er muss auch hier beim Ring kämpfen, findet aber den Weg auf die andere Seite. Beim Korkenzieher sieht er sehr dynamisch aus, kann den ersten Absprung aber nicht halten. Dennoch ist es eine bärenstarke Leistung für den 20-Jährigen, der als Kind früh an Krebs erkrankte.
21:36
Lea kommt bis zum Korkenzieher
Lea Clausnitzer war im letzten Jahr zum ersten Mal bei Ninja Warrior dabei und auch wenn dort die Reise mit einer Verletzung am Fuß schon in der Vorrunde zu Ende war, hat die 23-Jährige noch nicht die Freude verloren. Wie weit geht es heute für sie? Lea wirkt ein bisschen zu vorsichtig und braucht bei den schwingenden Speichen sehr lange, was Kraft kosten wird. Die schwingenden Balken macht sie anschließend locker und jetzt geht es für sie in den Tunnelsprung 2.0 mit Ringrutsche. Lea geht den Tunnel souverän durch und nach einem kurzen Stocken bringt sie auch die Ringrutsche hinter sich. Was kann sie jetzt am Korkenzieher abliefern? Der erste Sprung passt, dann aber rutscht sie beim Griff an den zweiten Korken ab und fällt ins Becken.
21:33
Hase geht baden
Der "Hase" Bérenger Florence ist auch wieder mit dabei. Bei den schwingenden Balken trifft er auch ungeahnte Probleme und er geht das Hindernis zum Großteil im Sitzen an. Der Tunnelsprung zur Ringrutsche 2.0 gelingt ihm dann wieder besser, ehe er beim Korkenzieher den Kürzeren zieht. Er kämpft sich noch bis zum letzten Hindernisteil, muss dann aber die Hände öffnen.
21:27
Frühes Aus an den schwingenden Speichen
Für Neuling Tobias Blank ist der Ausflug in den Parcours von Ninja Warrior Germany indes schon schnell wieder vorbei. Den Fünfsprung 2.0 bringt der 31-Jährige noch hinter sich, dann aber ist bei den schwingenden Speichen die Reise für den Motocross-Fahrer auch schon zu Ende.
21:18
Doppel-Trapez fordert sein nächstes Opfer
Es geht weiter mit einem Altbekannten. Der 27-Jährige Joel Mattli möchte sein Ticket für das Halbfinale buchen. Er gilt als einer der Favoriten in dieser Vorrunde. Die ersten Hindernisse sind kein Problem und Joel fliegt auch die Ringrutsche herunter und die Himmelsleiter hinaus. Wie macht er sich am Doppel-Trapez? Er hakt das erste Trapez ein, fliegt beim Wechsel jedoch ab ins Wasser. Das ist eine kleine Überraschung, die Leistung sollte dennoch für die besten 12 Athleten des Abends reichen.
21:12
Starke Vorstellung von Ruderprofi Piontek
Ruderer Timo Piontek gehört zu den vielen professionellen Athleten, die sich vom Ninja-Sport haben anstecken lassen. Das Prinzip ist für ihn heute das Gleiche: Bloß nicht ins Wasser fallen! Timo macht seine Sache richtig gut und kann Fünfsprung 2.0 und die schwingenden Speichen souverän hinter sich bringen. Von den schwingenden Balken lässt er sich nicht lange aufhalten und auch der Tunnelsprung 2.0 mit Ringrutsche wird abgehakt. Da darf er zurecht die Faust ballen. Wie macht er die Korkenzieher? Ordentlich! Er hat eine Idee, bleibt locker und flüssig und so geht es schnell an die Himmelleiter. Und auch die macht er richtig gut! Am gefürchteten Doppel-Trapez ist dann aber Schluss und Timo landet im Wasser. 
 
Timo Piontek an der Himmelsleiter
Timo Piontek an der Himmelsleiter
21:10
Move des Abends!
Der nächste Österreicher will die Herausforderungen des Ninja-Parcours meistern. Dr. Uwe Weitzer geht beflügelt mit einem Einhorn-Shirt an den Start, welches Regenbogen pupst. Na hoffentlich hilft ihm das. Bislang ging es für ihn bei Ninja Warrior noch nicht über das Halbfinale hinaus. Beim Übergang von der Himmelsleiter zum Doppel-Trapez hängt er nur noch an einer Hand. Das kann er nicht mehr halten oder? Kann er doch! Das ist der Move des Abends bislang. Er nimmt den Schwung mit einer Hand, bekommt die Zweite noch an die Stange und hakt das erste Trapez ein. Beim Übergang bleibt er dann hängen, aber was für eine starke Leistung.
 
21:03
Igor kämpft sich mit verletzter Schulter durch
Kann auch Igor Maksimovic bei seiner Ninja-Premiere weit im Parcours vordringen? Der 25-jährige Montageleiter hat sich intensiv auf Ninja Warrior Germany vorbereitet und hat hohe Ansprüche für sein Debüt. Die ersten Hindernisse bringt er noch gut hinter sich, bei den schwingenden Balken wird es dann eng! Er rutscht fast ab, kann sich aber noch auffangen und hievt sich zurück auf die Balken. Den Tunnelsprung 2.0 mit Ringrutsche schafft er dann wieder locker, aber es scheint, als hätte er sich da vorhin die Schulter verletzt. Kann er sich trotzdem durchbeißen? Als nächstes warten die Korkenzieher. Da klappt es zunächst gut, dann aber rutscht er ab und fällt ins Wasser. Im Interview bestätigt Igor, dass ihm die Schulter beim Balance-Hindernis ausgekugelt war.
20:49
Der erste Finisher!
Der Österreicher Tobias Plangger will der erste Ninja des heutigen Abends werden, der bis zum Buzzer kommt. Der Newbie ist in 2019 Europameister im Nachwuchs-Speedklettern geworden. Wie schnell wird er den Parcours angehen? Beim Fünfsprung 2.0 geht er kein erhöhtes Risiko und lässt sich von Sprung zu Sprung kurz Zeit. Weiter geht es souverän bis zum Korkenzieher. Hier zeigt er eine überragende Leistung, fängt den Sprung ideal ab und baut direkt im Anschluss auch wieder Schwung auf. Besser geht es nicht. Der 20-Jährige zeigt wie man das Doppel-Trapez meistert und steht nun vor der Entscheidung: Wand oder Mega-Wand? Er probiert es an der Großen, muss hier aber doch deutlich passen. Die Wand ist aber kein Problem und Tobias Plangger drückt den Buzzer!
 
20:41
Viola top unterwegs!
Bisher hat Viola Riechert es noch nie über die Vorrunde bei Ninja Warrior Germany geschafft. Kann sie daran heute etwas ändern? Sie geht den Parcours mit voller Konzentration an und das macht sich bezahlt. Fünfsprung 2.0, schwingende Speichen und schwingende Balken sind für sie kein Problem und sie steht jetzt vor dem Tunnelsprung 2.0 mit Ringrutsche. Und auch die macht sie mit einer tollen Vorstellung ohne zittern. Was macht sie ab Korkenzieher? Beim Sprung auf den ersten Korkenzieher schleudert es sie ordentlich durch, aber sie hält das. Auch der zweite Korkenzieher sitzt. Dann ist aber leider Ende und sie fällt ins Wasser. Trotzdem eine ordentliche Leistung, die ihr die anderen Frauen erst einmal nachmachen müssen. Vor allem, wenn man ihre Vorgeschichte bedenkt. Erst vor wenigen Wochen litt sie unter einem Schleudertrauma!
20:38
Doppel-Trapez als Endgegner
Rein in den Parcours geht es für den Bruder, Eric Zekina. Der 29-Jährige ist flott unterwegs und kommt scheinbar federleicht über die ersten Obstacles. Er geht den Korkenzieher konzentriert an, nimmt die Himmelsleiter und ist der erste Athlet, der sich dem neuen Hindernis in Show sieben, dem Doppel-Trapez stellt. Das Hindernis ist kniffelig, da man rückwarst schwingen und dann wieder das Trapez einhaken muss. Er schafft es das erste Trapez wieder zu festigen, kann aber das Zweite nicht mehr lösen und macht den Abflug. Dennoch könnte es für Eic Zekina möglicherweise reichen. Er wird noch etwas abwarten müssen.
Die Zekina-Brüder bei Laura
Die Zekina-Brüder bei Laura
20:32
Louis gibt Auftakt bei den Zekina-Brüdern
Sein Bruder Eric Zekina ist auch heute wieder zu den Favoriten auf das Weiterkommen in das Halbfinale. Dieses Jahr möchte sich auch sein jüngerer Bruder Louis erstmals am Parcours von Ninja Warrior versuchen. Den Fünfsprung 2.0 geht er konzentriert an und auch die schwingenden Speichen und die schwingenden Balken kann er locker hinter sich lassen. Wie schlägt er sich im Tunnelsprung 2.0 mit Ringrutsche? Bei der Ringrutsche hakt es kurz, aber auch dieses Hindernis schafft er schließlich. Nun geht es an den Korkenzieher. Für Salu war dort vorhin Schluss und auch Louis hat beim letzten Korkenzieher kurz zu kämpfen. Er schafft es aber schließlich sicher auf die Matte. An der Himmelsleiter ist dann aber Schluss. Er verpasst die zweite Stufe und fällt ins Wasser!
20:29
Korken gezogen
Salu Tadi ist Individualbegleiter und spielt in seiner Freizeit gerne Basketball. Hierbei hat er auch eine Tricks drauf. Werden diese ihm im Parcours helfen? Die ersten beiden Hindernisse stellen kein Problem für ihn dar und er läuft, wenn auch etwas zögerlich, über die schwebenden Balken. Den Tunnelsprung 2.0 zu Ringrutsche schafft er auch und sieht sich dem Korkenzieher entgegen. Er hat schon viel Kraft gelassen, kämpft sich aber durch. Beim letzten Korkenzieher verlässt ihn dann die Griffkraft und Salu Tadi geht baden.
20:23
Kurzes Vergnügen für Geffcken
Für Christopher-David Geffcken ist auch schon früh Feierabend. Der Fünfsprung 2.0 zieht dem 34-jährigen Fahrradkurier bereits die Zähne. Beim ersten Hindernis hat er es einfach zu eilig gehabt und hat schließlich danebengetreten.
 
20:22
Wackeliger Beginn
Die 24-Jährige Anna Wanke macht heute den Anfang. Sie lässt den Fünfsprung 2.0 hinter sich und sieht sich nun den schwingenden Speichen gegenüber. Sie schwingt gut, kommt super von der ersten zur zweiten Speiche, scheitert dann jedoch beim Abgang. Sie lässt zu spät los und rutscht mit den Füßen zurück ins Wasser.
20:02
Das ist der Parcours
Auch in der siebten Vorrunde geht es zunächst mit dem Fünfsprung 2.0 los. Danach folgen dann die schwingenden Speichen sowie die schwingenden Balken. Diese waren bereits in der sechsten Show im Einsatz, machten aber den Athlet:innen kaum Probleme. Weiter geht es dann mit dem Tunnelsprung 2.0 mit Ringrutsche. Über den Korkenzieher geht es dann weiter zur Himmelsleiter und dem Doppel-Trapez. Zum Abschluss wartet wie üblich die Wand oder Mega-Wand.
19:51
Guten Abend und herzlich willkommen!
Bei Ninja Warrior Germany geht es heute in der siebten und letzten Vorrunde um die letzten Plätze im Halbfinale. Ins Halbfinale schaffen es die jeweils besten zwölf Ninjas jeder Vorrunde. Sollte sich darunter keine Frau befinden, kommen die zwei besten Athletinnen zusätzlich über die Frauenregel weiter. Um 20:15 Uhr geht's los!
Weiterlesen
Ninja Warrior Germany Ninja Warrior Germany