Suche Heute Live
Formel 1Formel 1
Formel 1
Formel 1
Powered by: Formel1.de

Chancenlos ins Ingapur

Verstappen-Serie gerissen: "Wusste, dass der Tag kommen würde"

18. September 2023 08:12
Max Verstappen guckte in Singapur dieses Jahr erstmals in die Röhre
Max Verstappen guckte in Singapur dieses Jahr erstmals in die Röhre
Foto: © IMAGO/Mark Sutton

Die Formel-1-Saison 2023 war an der Spitze bisher sehr eintönig: Zehn Mal in Folge gewann der amtierende Champion Max Verstappen. doch beim Großen Preis von Singapur riss die Siegesserie des Red-Bull-Piloten. "Ich wusste, dass dieser Tag kommen würde, deshalb stört mich das überhaupt nicht", sagt der Niederländer, der als Fünfter erstmals im Jahr 2023 nicht auf dem Podium stand.

Verstappen hatte bereits im Qualifying Probleme und musste vom elften Startplatz ins Rennen gehen. Von diesem Moment an wusste der 25-Jährige, dass er nicht um den Sieg kämpfen konnte. Mit einer riskanten Strategie schaffte er es zwar noch auf Platz fünf, doch die harten Reifen, die er am Start aufzog, brachten ihm nicht den entscheidenden Vorteil. Zudem kam das Safety-Car zu einem für ihn ungünstigen Zeitpunkt auf die Strecke.

"An so einem Tag muss alles perfekt laufen", so Verstappen über seine Chancen, in Singapur vom elften auf den ersten Platz zu fahren. "Die Leute sagen oft, wie dominant wir sind und wie einfach es für uns ist. Aber es ist nie einfach, doch wir schaffen es, die vielen kleinen Dinge richtig zu machen, aber das war an diesem Rennwochenende nicht der Fall und dann bist du hinten."

Horner und das Team sind stolz auf die Leistungen

Red Bull hat bis Singapur 14 Rennen in Folge gewonnen, dazu kommt saisonübergreifend der Sieg beim Saisonfinale 2022. Damit hat das Team von Teamchef Christian Horner den Rekord von McLaren aus der Saison 1988 mit elf Siegen in Folge eingestellt und eine neue Messlatte gesetzt. Horner trauert dem verpassten Triumph in Singapur nicht nach, auch wenn die Chance, in der Saison 2023 jedes Rennen zu gewinnen, damit dahin ist.

"Wir haben das nie erwartet", sagt Horner über den verpassten Sweep. "Es sind noch acht Rennen zu fahren. Ich wurde seit Dschidda immer wieder gefragt, aber 15 Rennen in Folge zu gewinnen, hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht erträumt. Zehn Rennsiege in Folge von Max sind der absolute Wahnsinn. Zuletzt hat das Sebastian Vettel in einem unserer Autos geschafft."

Über Statistiken und Rekorde macht sich Horner keine Gedanken, auch wenn er und das gesamte Team "stolz" sind, so erfolgreiche Fahrer in ihren Reihen zu haben. "15 Rennen in Folge zu gewinnen, ist einfach verrückt, vor allem wenn man sich die unterschiedlichen Strecken und Bedingungen anschaut, auf denen wir gefahren sind."

Verstappen kann die Zeit genießen

"Wir waren zum ersten Mal seit 2018 nicht in Q3, also war es ein unglaublicher Lauf für das Team, aber wir wussten, dass die Serie irgendwann enden würde", fährt Horner fort. "Bis jetzt war es ein unglaubliches Jahr, auf das wir alle sehr stolz sind. Hoffentlich können wir am kommenden Wochenende an diese Erfolge anknüpfen. Max hat zehn Rennen in Folge gewonnen und führt die Weltmeisterschaft mit fast doppelt so vielen Punkten wie seine Verfolger an."

Laut Horner hat der Niederländer allen Grund, "sehr glücklich mit seinem Leben zu sein". Der Teamchef ist sich sicher, dass Verstappen dennoch das große Ganze im Blick hat: "Er weiß, dass das eine Anomalie war, und wir hoffen, dass wir nächstes Wochenende wieder konkurrenzfähig sind." Dann reist die Formel 1 nach Japan, wo in Suzuka der 16. Grand Prix des Jahres 2023 auf dem Programm steht.

Fahrerwertung

#FahrerTeamPunkte
1NiederlandeMax VerstappenRed Bull Racing374
2MexikoSergio PérezRed Bull Racing223
3GroßbritannienLewis HamiltonMercedes AMG F1 Team180
4SpanienFernando AlonsoAston Martin F1 Team170
5SpanienCarlos SainzFerrari142

Newsticker

Alle News anzeigen