Suche Heute Live
Champions League
Champions League

SC Magdeburg will CL-Fehlstart abhaken

15. September 2023 10:33
Der SC Magdeburg musste sich Telekom Veszprem geschlagen geben
Der SC Magdeburg musste sich Telekom Veszprem geschlagen geben
Foto: © IMAGO/Franziska Gora

Titelverteidiger SC Magdeburg will den Fehlstart in die Handball-Champions-League so schnell wie möglich abhaken.

"Wir müssen nach vorne schauen" und "ruhig" bleiben, sagte Trainer Bennet Wiegert nach dem 28:33 (18:21) gegen Telekom Veszprem. 89 Tage nach dem Triumph in der Königsklasse tat sich Magdeburg schwer mit dem Starensemble des ungarischen Topklubs. "Es war sehr hart", gab Wiegert zu.

Sein Team müsse in Zukunft "besser verteidigen", sagte Wiegert, dessen Mannschaft bereits in der Frühphase in eigener Halle in Rückstand geriet und diesem bis zum Ende nachlaufen musste: "Wir haben den ein oder anderen Fehler zu viel gemacht. Wir wollten Lösungen finden, das ist uns nicht gelungen."

Viel Zeit zum Durchatmen bleibt nicht, am Sonntag steht die nächste Bundesliga-Partie gegen den TBV Lemgo Lippe (16.30 Uhr/Dyn) auf dem Programm. "Gegen Lemgo wird es wieder ein hartes Spiel", sagte Wiegert.

Sein Amtskollege Filip Jicha reiste nach dem souveränen 30:23 (16:9) beim kroatischen Meister RK PPD Zagreb hingegen "glücklich und zufrieden" zurück nach Kiel. "Wir sind hierher gekommen, um zu gewinnen, und wir wollten eine solide Leistung abliefern", sagte der THW-Trainer, der mit den Zebras einen schwachen Start in die Bundesliga hingelegt hat.

Mitte der zweiten Hälfte leistete sich Kiel auch in Zagreb erneut eine Schwächephase, "aber wir haben es definitiv geschafft, einen Weg zu finden, um wieder herauszukommen", sagte Jicha.

9. Spieltag
  • Spielplan
  • Tabelle
Kolstad Håndball
Kolstad Håndball
Kolstad
0
Aalborg Håndbold
Aalborg Håndbold
Aalborg HB
0
18:45
Mi, 29.11.
RK Zagreb
RK Zagreb
RK Zagreb
0
SC Pick Szeged
SC Pick Szeged
Pick Szeged
0
18:45
Mi, 29.11.
RK Celje
RK Celje
RK Celje
0
Wisła Płock
Wisła Płock
Wisła Płock
0
18:45
Mi, 29.11.
GOG Håndbold
GOG Håndbold
GOG Håndbold
0
FC Porto
FC Porto
FC Porto
0
20:45
Mi, 29.11.
THW Kiel
THW Kiel
THW Kiel
0
Paris Saint-Germain
Paris Saint-Germain
Paris Handball
0
18:45
Do, 30.11.
Veszprém KC
Veszprém KC
Veszprém
0
FC Barcelona
FC Barcelona
Barcelona
0
18:45
Do, 30.11.
SC Magdeburg
SC Magdeburg
Magdeburg
0
Montpellier HB
Montpellier HB
Montpellier HB
0
20:45
Do, 30.11.
KS Kielce
KS Kielce
KS Kielce
0
RK Pelister
RK Pelister
Pelister
0
20:45
Do, 30.11.
Gruppe A
#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1THW KielTHW KielTHW Kiel8512232:2221011
2Aalborg HåndboldAalborg HåndboldAalborg HB8422240:2211910
3KS KielceKS KielceKS Kielce8422225:222310
4Kolstad HåndballKolstad HåndballKolstad8413241:225169
5Paris Saint-GermainParis Saint-GermainParis Handball8413246:24429
6SC Pick SzegedSC Pick SzegedPick Szeged8413235:236-19
7RK ZagrebRK ZagrebRK Zagreb8224214:21046
8RK PelisterRK PelisterPelister8008183:236-530
  • Viertelfinale
  • Playoffs
Gruppe B
#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1FC BarcelonaFC BarcelonaBarcelona8701271:2274414
2Veszprém KCVeszprém KCVeszprém8701290:2504014
3SC MagdeburgSC MagdeburgMagdeburg8602247:2242312
4Montpellier HBMontpellier HBMontpellier HB8404233:22948
5GOG HåndboldGOG HåndboldGOG Håndbold8404249:256-78
6FC PortoFC PortoFC Porto8305232:266-346
7Wisła PłockWisła PłockWisła Płock8107204:225-212
8RK CeljeRK CeljeRK Celje8008237:286-490
  • Viertelfinale
  • Playoffs

Newsticker

Alle News anzeigen