Suche Heute Live
Schach-WM
Schach-WM

Ding schafft den Ausgleich

Krimi bei Schach-WM geht weiter

16. April 2023 15:18
Bei der Schach-WM steht es remis
Bei der Schach-WM steht es remis
Foto: © IMAGO/Grigory Sysoev

Der Schlagabtausch um den WM-Titel im Schach geht weiter.

Am Sonntag gelang auch Ding Liren sein zweiter Sieg beim Duell in Astana, der Chinese glich damit zum 3:3 gegen Jan Nepomnjaschtschi aus. Der Russe hatte am Samstag vorgelegt, doch seine Führung hielt nur einen Tag.

Ding fand mit Weiß trotz zwischenzeitlichem Zeitdruck die besseren Lösungen im Endspiel. Nepomnjaschtschi gab nach 43 Zügen auf. In sechs Partien gab es bislang bereits vier Entscheidungen und nur zwei Remis.

Nach einem Ruhetag geht es am Dienstag (11:00 Uhr MESZ) mit der siebten Partie weiter. Der erste Spieler, der 7,5 Punkte gesammelt hat, wird Nachfolger des zurückgetretenen Weltmeisters Magnus Carlsen (Norwegen). Sollte es nach 14 Partien unentschieden stehen, kommt es am 30. April zu einem Tiebreak.

Die sechste Partie war Nepomnjaschtschi schon einmal zum Verhängnis geworden. Bei seinem ersten WM-Duell 2021 gegen Carlsen hatte er nach fünf Remis zum Auftakt eine brutale Niederlage hinnehmen müssen. Damals unterlag er nach fast acht Stunden und 136 Zügen in der bis heute längsten Partie der Geschichte der Schach-Weltmeisterschaften.

Russland
Jan Nepomnjaschtschi
J. Nepomnjaschtschi
7.0
China
Ding Liren
D. Liren
7.0
So, 30.04.
Beendet

Newsticker

Alle News anzeigen