Suche Heute Live
NFL

NFL-Beben? Heiße Gerüchte um Brady und Rodgers

02.12.2022 15:43
Verlassen die beiden NFL-Legenden Tom Brady und Aaron Rodgers ihre Teams?
© IMAGO/Kim Klement
Verlassen die beiden NFL-Legenden Tom Brady und Aaron Rodgers ihre Teams?

Der Kampf um die NFL-Playoffs ist im vollen Gange. Einige Teams werfen aber schon einen Blick auf die kommende Saison und überlegen, welche Quarterbacks sie unter Vertrag nehmen. Tom Brady und Aaron Rodgers zählen zu den Topstars, deren Wechsel hohe Wellen schlagen könnten.

Tom Brady ist nach der aktuellen Spielzeit gratis als Free Agent zu bekommen. Der Ex-Mann von Model Gisele Bündchen gewann mit den Tampa Bay Buccaneers gleich nach seiner Ankunft im Jahr 2020 zwar den Super Bowl. Seitdem knirscht es jedoch im Getriebe, die Spekulationen um einen baldigen Abschied mehren sich.

Vor seinem Wechsel nach Florida war Brady bei den New England Patriots zu einer NFL-Legende aufgestiegen. Sechsmal gewann er dort die Vince Lombardy Trophy für den Sieg im Super Bowl. Warum also nicht zurück an die alte Wirkungsstätte kehren?

Wie "The Athletic" vermeldet, ist dieses Szenario nicht so unrealistisch. Die Pats haben für die nächste Saison noch 50 Millionen US-Dollar an Gehalt zu verteilen, die zum Teil in Brady investiert werden könnten. Zudem könnte der aktuelle Quarterback, Mac Jones, einige interessante Lehrstunden vom Altmeister erhalten.

Aaron Rodgers per NFL-Trade zu den Jets?

Apropos Altmeister: Aaron Rodgers wird derzeit mit einem Trade zu den New York Jets in Verbindung gebracht. Der Spielgestalter der Green Bay Packers verschlingt in Wisconsin bis 2025 insgesamt 150 Millionen US-Dollar.

Rodgers erlitt in dieser Saison einen Daumenbruch und eine Rippenverletzung. Der 39-Jährige wird wohl in Zukunft häufiger mit Blessuren zu kämpfen haben. Da mit Jordan Love ein vielversprechender Playcaller in den Startlöchern steht, wirkt ein Trade durchaus lukrativ für die Cheeseheads.

Die Jets tauschen indes wieder einmal munter ihre Ballverteiler aus. Wenn Ersatzmann Mike White ebenso schwächelt wie Franchise-Quarterback Zach Wilson, wird es vielleicht Zeit für eine kurzfristige Lösung. Die könnte auf den Namen Aaron Rodgers hören.