Suche Heute Live
WM

Internationale Pressestimmen zum DFB-Aus

"Der peinlichste DFB-Sieg seit der Schande von Gijon"

02.12.2022 08:22
Deutschland reist erneut vorzeitig von der Fußball-WM ab
© IMAGO/Michael Kienzler
Deutschland reist erneut vorzeitig von der Fußball-WM ab

Zum zweiten Mal in Folge scheitert die deutsche Nationalmannschaft in der Gruppenphase der Fußball-WM. Weil Japan durchaus überraschend gegen Spanien gewann (2:1), reichte dem DFB-Team ein 4:2-Sieg gegen Costa Rica nicht. So reagiert die internationale Presse auf den erneuten Deutschland-Schock.

Deutschland

ntv: "Blamables Aus statt Weltklasse! Der peinlichste DFB-Sieg seit der Schande von Gijon. Dieser Sieg gegen Costa Rica als Abschluss der WM-Vorrunde bleibt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Halse stecken. Denn er hilft überhaupt nicht, das Team von Bundestrainer Hansi Flick fliegt trotzdem raus. In der Gruppenphase, wie schon 2018. Deutschland ist längst keine Turniermannschaft mehr."

RTL.de: "Was für eine Blamage! Deutschland scheitert wieder in der WM-Gruppenphase. Ein völlig schockierter Hansi Flick fluchte, seine Stars blickten nach einem dramatischen Gruppenfinale nur noch entsetzt um sich: Dieses WM-Desaster war genauso schlimm wie der Russland-Albtraum von 2018."


Kein Spiel der FIFA-WM 2022 verpassen? Dieser TV-Sender überträgt alle 64 Partien live*


kicker: "Nur noch ein 10:2 hätte geholfen: Deutschland scheitert erneut in der WM-Gruppenphase."

Süddeutsche Zeitung: "Das dramatische WM-Aus von al-Chaur. Japan gewinnt gegen Spanien - da hilft den Deutschen auch ein grotesker 4:2-Sieg gegen Costa Rica nicht weiter. Es ist das Ende einer fast durchweg vermasselten WM."

BILD: "Wie peinlich! Wir sind raus. Die bittere Bilanz: eine peinliche Pleite gegen Japan, ein starkes Unentschieden gegen Spanien und ein Zittersieg gegen Costa Rica. Es ist eine Blamage!"


Mehr dazu: Die Noten zum erneuten Vorrunden-Aus


Der Spiegel: "Ein paar Millimeter – und doch Meilen von der Weltspitze entfernt. Deutschland hatte mehr Torchancen bei der WM als jedes andere Team – und scheiterte. Am Ende wurde der DFB-Auswahl auch ein umstrittenes Tor der Japaner zum Verhängnis."

Spanien

Marca: "Gracias, Alemania! Danke, Havertz!"

Mundo Deportivo: "Deutschland wiederholt Russland-Debakel in Katar. In einem wahrhaft verrückten Spiel verabschiedete sich die 'Mannschaft' trotz eines Rückstandes gegen Costa Rica bereits in der ersten Runde von der Weltmeisterschaft."

Es País: "Deutschland rettet Spanien! La Roja erlebte einen qualvollen Tag gegen Japan und nur das vergebliche Comeback der Deutschen gegen Costa Rica verhinderte das Ausscheiden aus Katar."

England

Daily Mail: "Die Deutschen scheiden trotz eines Sieges aus der Weltmeisterschaft aus, während Spanien gegen Japan verliert. Wenn England nach noch mehr Schadenfreude sucht, dann ist sie insofern zu finden, dass der deutsche Spieler, der trotz des Ausscheidens den Kopf hochhalten kann, ein ehemaliger Grundschüler aus Surrey ist."


Mehr dazu: Die Netzreaktionen zu Deutschland vs. Costa Rica


Sun: "SEE GER LATER: Herzschmerz für die Deutschen, die trotz eines packenden Sieges erneut aus der Weltcup-Gruppe ausscheiden."

The Guardian: "Der Schmerz für Deutschland war deutlich zu spüren - in den Interviews, auf dem Spielfeld, in der von Costa Rica bestimmten Stimmung, einem höhnischen Trompeten- und Maracas-Sound, wie er in einer grausamen Fernsehshow gespielt wird."

Mirror: "Auf Wiedersehen! Deutschland scheitert in der Gruppenphase krachend, weil Japan gegen Spanien gewinnt."

Italien

Gazzetta dello Sport: "Deutschland fährt heim - von Spanien verraten. Doch die Deutschen sind selbst schuld, denn das K.o. gegen Japan beim WM-Debüt kostete sie langfristig das Aus. Flicks Nationalmannschaft besiegte Costa Rica in einem ziemlich verrückten Match mit 4:2, aber es war ein sehr bitterer Erfolg."

Corriere dello Sport: "Alptraumhaftes Ende des Abenteuers Katar für die deutsche Nationalmannschaft, die zum zweiten Mal in Folge in der Gruppenphase der Fußballweltmeisterschaft ausscheidet."

Frankreich

L'Équipe: "Lange Zeit auf Erfolge abonniert, kann Deutschland nicht mehr triumphieren. Deutschland beginnt sich an diese verkürzten Wettbewerbe zu gewöhnen."

Le Monde: "Ein Erdbeben erschüttert den Planeten Fußball. Wie schon 2018 scheitert Deutschland in der WM-Vorrunde."

Schweiz

Blick: "Deutschland scheitert dramatisch in der Gruppenphase. Die nächste WM-Überraschung ist perfekt." 

Tages-Anzeiger: "Ein Sieg ist nicht genug – Deutschland blamiert sich erneut."

Österreich

Kurier: "Wer bei diesem Finale in Gruppe E keinen erhöhten Pulsschlag hatte, den kann wirklich nichts aus der Ruhe bringen. Deutschland schlug in einem dramatischen Spiel Costa Rica 4:2 und muss dennoch die Heimreise antreten."

USA

The Athletic: "Ein souveräner Sieg ist kein Trost für einen weiteren dunklen Tag in der Geschichte des deutschen Fußballs."

New York Times: "Ein WM-Twist: Japan wirft Deutschland durch einen Sieg gegen Spanien aus dem Turnier. Japan setzte sich überraschend an die Spitze der Gruppe, und auch Spanien kam weiter. Diese Ergebnisse bedeuteten, dass Deutschland, ein ehemaliger Champion, ausgeschieden ist."

Washington Post: "Eine turbulente Nacht in der Gruppe E. Japan jubelt, Spanien atmet auf und Deutschland scheidet aus."

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

18.12.2022 16:00
Argentinien
Argentinien
4
2
2
3
Argentinien
Frankreich
Frankreich
Frankreich
2
0
2
3

Torjäger 2022 in Katar

#Spieler11mTore
1FrankreichKylian Mbappé28
2ArgentinienLionel Messi47
3ArgentinienJulián Álvarez04
FrankreichOlivier Giroud04
5SpanienÁlvaro Morata03