Suche Heute Live
Formel 1
Formel 1
GT Masters GT4 Germany TCR Germany F4

Günther Steiner spaltet die Formel-1-Anhänger

Haas-Teamchef: Schumacher will "öffentlichen Kampf"

23.11.2022 11:15
Günther Steiner gab dem TV-Sender "Sky" ein halbes Jahr lang keine Interviews
© unknown
Günther Steiner gab dem TV-Sender "Sky" ein halbes Jahr lang keine Interviews

Die gesamte zweite Saisonhälfte hat sich Günther Steiner geweigert, mit dem TV-Sender "Sky" zu sprechen. Der Haas-Teamchef reagierte damit unter anderem auf die deutlichen Worte von Ex-Rennfahrer Ralf Schumacher, der in seiner Funktion als TV-Experte häufig sehr kritisch über Steiner gesprochen hatte. Nun hat sich der Südtiroler zu der Fehde mit dem Onkel von Mick Schumacher geäußert.

Die Vorwürfe wogen schwer: Ralf Schumacher ließ in den letzten Wochen und Monaten praktisch keine Gelegenheit am "Sky"-Mikrofon aus, um sein Unverständnis für den Umgang des Haas-Teams mit seinem Neffen Mick Schumacher zum Ausdruck zu bringen.

Dabei ging es nicht um die Entscheidung, ab 2023 nicht mehr auf die Dienste des 23-Jährigen als Stammfahrer setzen zu wollen. Vielmehr war die Art und Weise, wie Mick den gesamten Herbst über öffentlich hingehalten und immer wieder angezählt wurde, ein großer Dorn im Auge des sechsmaligen Grand-Prix-Siegers.

Ralf Schumacher warf Steiner ein schlechtes Teammanagement vor und meinte bei dem Pay-TV-Sender unter anderem: "Personalführung kann man das ja nicht nennen. Ich meine, man muss ja seine Mitarbeiter motivieren."

Der 47-Jährige könne sich "gut reinversetzen" in die Situation von Mick Schumacher, der ohne Planungssicherheit mit einer schwierigen Drucksituation in seinem Haas-Boliden klarkommen musste. "Wenn man so an die Sache rangehen muss und so unter Druck steht, kann man natürlich nicht befreit fahren", meinte Ralf Schumacher dazu vor dem letzten Rennen der Saison in Abu Dhabi.

Schumacher empfahl Steiner Managementkurs

Auch seine Vorwürfe, Steiner sei beratungsresistent ohne "jeden Bezug zur Selbstkritik" wogen schwer. Nicht zuletzt bezeichnete Schumacher den Haas-Teamchef "ein bisschen als Selbstdarsteller", bei dem es nicht verwunderlich sei, "dass er sich selbst nicht gern in der Kritik sieht oder sich selbst kritisieren möchte."

Steiner selbst reagierte nach dem letzten Rennen des Jahres und der Entscheidung, ohne Mick Schumacher in das neue Jahr zu starten, nun noch einmal.

Für ihn sei klar, dass Ralf Schumacher versuche, "einen öffentlichen Kampf hervorzurufen", wie er im Gespräch mit der "Sport Bild" deutlich machte.

"Aber daran habe ich kein Interesse. Ich mache, was ich mache. Er kann sagen, was er will. Ich habe kein Interesse, darauf eine Antwort zu geben, weil ich kein Selbstdarsteller bin", stellte Steiner klar.

Zumindest habe der Interview-Boykott bei "Sky" sowie der öffentliche Zwist mit Ralf Schumacher, der Steiner im Winter sogar einen Managementkurs empfahl, nichts mit der endgültigen Haas-Entscheidung gegen Mick zu tun gehabt, betonte der 57-Jährige: "Meine Entscheidung wurde durch Ralfs Verhalten nicht beeinflusst."

Fahrerwertung

#FahrerTeamPunkte
1NiederlandeMax VerstappenRed Bull Racing454
2MonacoCharles LeclercFerrari308
3MexikoSergio PérezRed Bull Racing305
4GroßbritannienGeorge RussellMercedes AMG F1 Team275
5SpanienCarlos SainzFerrari246
6GroßbritannienLewis HamiltonMercedes AMG F1 Team240
7GroßbritannienLando NorrisMcLaren122
8FrankreichEsteban OconAlpine F1 Team92
9SpanienFernando AlonsoAlpine F1 Team81
10FinnlandValtteri BottasAlfa Romeo F1 Team49
11DeutschlandSebastian VettelAston Martin F1 Team37
12AustralienDaniel RicciardoMcLaren37
13DänemarkKevin MagnussenHaas F125
14FrankreichPierre GaslyAlphaTauri23
15KanadaLance StrollAston Martin F1 Team18
16DeutschlandMick SchumacherHaas F112
17JapanYuki TsunodaAlphaTauri12
18ChinaGuanyu ZhouAlfa Romeo F1 Team6
19ThailandAlex AlbonWilliams Racing4
20KanadaNicholas LatifiWilliams Racing2
21NiederlandeNyck de VriesWilliams Racing2
22DeutschlandNico HülkenbergAston Martin F1 Team0

Abu Dhabi GP 2022

1NiederlandeMax Verstappen1:27:45.914h
2MonacoCharles Leclerc+8.771s
3MexikoSergio Pérez+10.093s
4SpanienCarlos Sainz+24.892s
5GroßbritannienGeorge Russell+35.888s
6GroßbritannienLando Norris+56.234s
7FrankreichEsteban Ocon+57.240s
8KanadaLance Stroll+1:16.931m
9AustralienDaniel Ricciardo+1:23.268m
10DeutschlandSebastian Vettel+1:23.898m

Fahrerwertung