Suche Heute Live
Formel 1
Formel 1

Heftige Vorwürfe von Glock, Stuck und Co.

Steiner widerspricht Kritik: Haben Mick nicht hingehalten

23.11.2022 11:36
Günther Steiner (l.) verabschiedete Mick Schumacher in Abu Dhabi vorerst aus der Formel 1
© IMAGO/Glenn Dunbar
Günther Steiner (l.) verabschiedete Mick Schumacher in Abu Dhabi vorerst aus der Formel 1

Erst vor dem letzten Saisonrennen der Formel 1 in der letzten Woche in Abu Dhabi ließ Haas die Katze aus dem Sack: Der US-Rennstall entschied sich gegen eine weitere Zusammenarbeit mit Mick Schumacher und setzt 2023 stattdessen auf Nico Hülkenberg. Teamchef Günther Steiner wehrt sich gegen die Kritik an seinem Umgang mit Schumacher.

Dem Haas-Hauptverantwortlichen wurde mehrfach vorgeworfen, den 23-Jährigen mit einer Hinhalte-Taktik das Leben unnötig schwer und ihn so zusätzlich unter Druck gesetzt zu haben.

Im Gespräch mit der "Sport Bild" verteidigte sich Steiner gegen diese Anschuldigungen, die unter anderem von Ex-Rennfahrern wie Timo Glock, Hans-Joachim Stuck oder Micks Onkel Ralf Schumacher formuliert wurden.

"Wir haben nicht seit drei Monaten rumgespielt, dass wir es wüssten und es ihm nicht sagen. Wir haben lange geschaut, was ist das Beste für uns ist und uns Zeit genommen. Das war kein Hinauszögern", betonte Steiner, der in den letzten Wochen arg an Popularität unter den deutschen Formel-1-Anhängerin eingebüßt hatte.

So lief das Formel-1-Aus von Mick Schumacher ab

Wie "Sport Bild" berichtet, hatte sich das Aus bei Haas für Mick Schumacher dennoch seit Monaten abgezeichnet. Demnach soll es zu keinem Zeitpunkt zu konkreten Vertragsverhandlungen zwischen dem Team und der Schumacher-Seite gekommen sein.

Auch in den Sommer-Monaten, als der Michael Schumachers Sohn sogar zweimal in die Top Ten gefahren war, habe es in der Hinsicht keinerlei Bestrebungen der Teamleitung gegeben.

Offiziell mitgeteilt wurde Mick Schumacher die Entscheidung von Haas, ihn durch den deutschen Routinier Nico Hülkenberg zu ersetzen, übrigens erst nach dessen Vertragsunterschrift.

Zuvor hatte Schumacher über sein bevorstehendes Ende beim Achten der Teamwertung nur mutmaßen können. "Sicher hat er etwas geahnt, er lebt ja nicht hinterm Mond", meinte Haas-Teamchef Steiner dazu.

Fahrerwertung

#FahrerTeamPunkte
1NiederlandeMax VerstappenRed Bull Racing454
2MonacoCharles LeclercFerrari308
3MexikoSergio PérezRed Bull Racing305
4GroßbritannienGeorge RussellMercedes AMG F1 Team275
5SpanienCarlos SainzFerrari246
6GroßbritannienLewis HamiltonMercedes AMG F1 Team240
7GroßbritannienLando NorrisMcLaren122
8FrankreichEsteban OconAlpine F1 Team92
9SpanienFernando AlonsoAlpine F1 Team81
10FinnlandValtteri BottasAlfa Romeo F1 Team49
11DeutschlandSebastian VettelAston Martin F1 Team37
12AustralienDaniel RicciardoMcLaren37
13DänemarkKevin MagnussenHaas F125
14FrankreichPierre GaslyAlphaTauri23
15KanadaLance StrollAston Martin F1 Team18
16DeutschlandMick SchumacherHaas F112
17JapanYuki TsunodaAlphaTauri12
18ChinaGuanyu ZhouAlfa Romeo F1 Team6
19ThailandAlex AlbonWilliams Racing4
20KanadaNicholas LatifiWilliams Racing2
21NiederlandeNyck de VriesWilliams Racing2
22DeutschlandNico HülkenbergAston Martin F1 Team0

Abu Dhabi GP 2022

1NiederlandeMax Verstappen1:27:45.914h
2MonacoCharles Leclerc+8.771s
3MexikoSergio Pérez+10.093s
4SpanienCarlos Sainz+24.892s
5GroßbritannienGeorge Russell+35.888s
6GroßbritannienLando Norris+56.234s
7FrankreichEsteban Ocon+57.240s
8KanadaLance Stroll+1:16.931m
9AustralienDaniel Ricciardo+1:23.268m
10DeutschlandSebastian Vettel+1:23.898m

Fahrerwertung