Suche Heute Live
Bundesliga
powered by n-tv

Nächster Superstar schwer verletzt

Erst Mané, jetzt Hernández: Horror-Monat für den FC Bayern

23.11.2022 08:43
Lucas Hernández wird der französischen Nationalmannschaft und dem FC Bayern lange fehlen
© IMAGO/Frank Hoermann/SVEN SIMON
Lucas Hernández wird der französischen Nationalmannschaft und dem FC Bayern lange fehlen

Kurz bevor die Fußball-WM in Katar startete, erreichte der FC Bayern sein großes Ziel und eroberte die Tabellenführung in der Bundesliga zurück. Doch seither hagelt es Hiobsbotschaften für den Rekordmeister: Zwei großen Stars droht eine lange Pause.

Der große Held des Abends dachte nicht an sich, er dachte an den tragischen Helden dieses Abends. Der Stürmer Olivier Giroud hatte seiner französischen Nationalmannschaft einen guten Start ins WM-Turnier gesichert, zwei Tore hatte der 36-Jährige beim 4:1-Sieg gegen Australien erzielt. Es waren historische Treffer, mit nun 51 Toren im Trikot der Équipe Tricolore ist er gemeinsam mit Thierry Henry Rekordtorschütze seines Landes. Doch die Freude über all das versteckte Giroud hinter seiner Sorge um Teamkollege Lucas Hernández.

Nach neun Minuten hatte Frankreich kurz in den katarischen Abgrund geschaut, in den am Nachmittag bereits das argentinische Team um Lionel Messi nach der sensationellen 1:2-Niederlage gegen Saudi-Arabien gestürzt war. Nach neun Minuten lag Frankreich hinten, Craig Goodwin hatte nach einem feinen Spielzug für den krassen Außenseiter getroffen. Es war ein Spielzug, der nicht nur die Les Bleus massiv erschütterte, sondern der auch schmerzhafte Schockwellen bis ins knapp 5500 Kilometer entfernte München sendete. Dort steht Lucas Hernández unter Vertrag.

Saison-Aus für Hernández tut nicht nur dem FC Bayern weh

Der 26-Jährige war unmittelbar vor dem Gegentor im Zweikampf mit Mathew Leckie weggerutscht, im Rasen hängengeblieben, dabei hatte er sich das Knie verdreht. Hernández blieb sofort am Boden liegen, schrie, hob die Hand - jedem im Stadion muss klar gewesen sein, hier ist etwas Schreckliches passiert. Zwei Minuten wurde der Bayern-Star behandelt, aber keine Chance, das Spiel war für Hernández vorbei.

Die WM war für Hernández vorbei. Noch in der Nacht teilte der französische Verband mit, dass der 26-Jährige einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie erlitten hat. "Wie allen Spielern und Mitarbeitern tut es mir sehr leid für Lucas", sagte Nationaltrainer Didier Deschamps. "Wir verlieren ein wichtiges Element. Lucas ist ein Krieger, und ich habe keinen Zweifel daran, dass er alles tun wird, um zurückzukehren."

"Wir haben sofort gemerkt, dass es etwas Schlimmeres ist", sagte Frankreichs Kapitän und Torwart Hugo Lloris nach dem Spiel gegen die Socceroos. "Das ist natürlich ein Rückschlag, aber wir machen weiter und blicken nach vorne." Auch die Teamkollegen wirkten schockiert. "Wir sind traurig wegen Lucas, wir möchten ihm diesen Sieg widmen", sagte Giroud nach dem Erfolg gegen Australien."

Équipe Tricolore mit extremen Verletzungssorgen

Für den verletzten Bayern-Verteidiger wurde Bruder Theo eingewechselt. Und der leitete die sportliche Wende ein: Seine Flanke köpfte Adrien Rabiot zum Ausgleich ein (27.). Giroud stellte fünf Minuten später auf 2:1, danach trafen noch Superstar Kylian Mbappé (68.) und erneut Giroud (71.). Sie trafen gegen den WM-Fluch. Zum ersten Mal seit 2006, seit Brasilien in Deutschland, gewann ein Titelverteidiger mal wieder ein Auftaktspiel.

Dem Team von Deschamps versetzt Hernández' Verletzung einen weiteren Schock - nach Paul Pogba, Karim Benzema, Christopher Nkunku, N'Golo Kanté und Presnel Kimpembe ist er bereits der sechste prominente Ausfall. Keine andere Top-Nation hatte mit derartigen Problemen zu kämpfen.

Für Hernández ist es die fünfte schwere Verletzung in seiner Karriere. Im Jahr 2019 schleppte er einen Innenbandverletzung von Madrid (Atlético) mit nach München. 178 Tage fiel er aus. Es folgten ein Innenbandriss im Sprunggelenk (88 Tage Pause), ein Meniskuseinriss (63 Tage Pause) und zuletzt ein Muskelbündelriss (47 Tage Pause), den er erst Ende Oktober, also kurz vor der WM überstanden hatte.

Mané fehlt dem FC Bayern auch monatelang

In München werden sie ihr Pech in diesem schwarzen November kaum fassen können. Mit Hernández fällt nun der zweite Star lange aus. Schon unmittelbar vor dem WM-Start hatte sich Sadio Mané verletzt, im Duell mit Werder Bremen. Zunächst sah die Sache nicht schlimm aus, aber je näher das Turnier in Katar rückte, je verzweifelte der Senegal um seinen Star bangte, desto klarer wurde: Das angeknackste Wadenbeinköpfchen des Superstars muss operiert werden. Medienberichten zufolge droht dem 30-Jährigen eine Pause von bis zu drei Monaten. Er könnte damit die Duelle im Achtelfinale der Champions League mit Paris Saint-Germain verpassen.

Dabei könnte der FC Bayern den Ausfall tatsächlich noch besser verkraften als der Senegal. Der weinte um seinen verletzten Löwen. "Es ist furchtbar schade - sowohl für Sadio als auch für das Team. Es ist eine Herausforderung, wir vermissen ihn", sagte Nationaltrainer Aliou Cisse vor dem WM-Auftaktspiel gegen die Niederlande (0:2): "Er ist unser bester Spieler, unser Leader." Über die Jahre habe er sein Team "um Sadio herum gebildet", so Cisse weiter. Es sei "niemals einfach, einen Spieler wie Sadio zu ersetzen".

Und die Sorgen der Münchner sind mit den beiden Personalien Hernández und Mané noch längst nicht ausgestanden. Mit Urgestein Thomas Müller reiste ein angeschlagener Spieler nach Katar, zwar soll er gegen Japan spielen können, in welcher Verfassung er nach längerer Pause ist, bleibt bis dahin aber unklar. Zudem meldete sich der zuletzt formstarke Leroy Sané mit Knieproblemen für das Auftaktspiel ab.

Immerhin eine kleine gute Nachricht gibt es für den Rekordmeister: "Gott sei Dank ist die Operation unter der Woche gut verlaufen und ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um Ihnen allen zu danken und meine Wertschätzung auszudrücken", teilte Sadio Mané am vergangenen Wochenende mit.

Tobias Nordmann

© n-tv

18. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
27.01.2023 20:30
RB Leipzig
RB Leipzig
2
1
RB Leipzig
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
1
0
28.01.2023 15:30
Hertha BSC
Hertha BSC
0
0
Hertha BSC
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1. FC Union Berlin
2
1
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1
0
1899 Hoffenheim
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
Bor. Mönchengladbach
4
2
SV Werder Bremen
SV Werder
2
1
SV Werder Bremen
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
1
0
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
5
3
1. FSV Mainz 05
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
2
0
SC Freiburg
SC Freiburg
3
2
SC Freiburg
FC Augsburg
Augsburg
FC Augsburg
1
1
28.01.2023 18:30
FC Bayern München
FC Bayern
1
1
FC Bayern München
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
1
0
29.01.2023 15:30
FC Schalke 04
Schalke 04
0
0
FC Schalke 04
1. FC Köln
1.FC Köln
1. FC Köln
0
0
29.01.2023 17:30
Bayer Leverkusen
Leverkusen
0
0
Bayer Leverkusen
Borussia Dortmund
Dortmund
Borussia Dortmund
2
1
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern18107152:163637
    21. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin18113431:22936
    3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig18105339:241535
    4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund18111633:25834
    5SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg18104429:25434
    6Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt1895437:261132
    7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg1885536:221429
    8Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach1874734:29525
    9Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen1873830:30024
    10SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder1873829:37-824
    111. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 051865726:29-323
    121. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln1857629:31-222
    131899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim1854926:31-519
    14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg18531023:33-1018
    15VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart1837822:32-1016
    16VfL BochumVfL BochumBochum18511219:44-2516
    17Hertha BSCHertha BSCHertha BSC18351020:32-1214
    18FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0418241214:41-2710
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg
    • M = Meister der Vorsaison
    • N = Aufsteiger
    • P = Pokalsieger der Vorsaison

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1SV Werder BremenNiclas Füllkrug413
    2RB LeipzigChristopher Nkunku212
    3Bor. MönchengladbachMarcus Thuram010
    4SC FreiburgVincenzo Grifo49
    FC Bayern MünchenJamal Musiala09