Suche Heute Live
Bundesliga

Keine Eingewöhnungszeit für Luca Pellegrini

Vorbild? Frankfurts Neuzugang wählt Bayern-Star

17.11.2022 13:20
Luca Pellegrini beackert seit dem Sommer die linke Außenbahn bei Eintracht Frankfurt
© IMAGO/Omar Arnau, Eibner-Pressefoto/Omar Arnau
Luca Pellegrini beackert seit dem Sommer die linke Außenbahn bei Eintracht Frankfurt

Im vergangenen Sommer musste Eintracht Frankfurt kurzfristig auf den Abgang von Filip Kostic zu Juventus Turin reagieren. Die Verantwortlichen wurden fündig - in Turin - und nahmen Linksverteidiger Luca Pellegrini zunächst für ein Jahr auf Leihbasis unter Vertrag. Der Neuzugang sprach nun über seine ersten Monate in der Bundesliga und über seine Vorbilder.

Die erste Halbserie hätte für Luca Pellegrini durchaus besser laufen können. Mehrfach bremsten den 23-Jährigen muskuläre Probleme aus, nur sieben Mal zählte der Verteidiger in der Bundesliga zu Oliver Glasners Stammformation. 

"Ich wusste, dass Frankfurt eine starke Mannschaft hat. Sonst hätte ich mich auf den Wechsel nicht eingelassen", erklärte Pellegrini im Interview mit "Tuttosport": "Wir sind jetzt ein junges, hungriges Team."

Am Main hatte der als Kostic-Ersatz verpflichtete Italiener quasi keine Eingewöhnungszeit. Am 12. August wurde der Transfer eingetütet, zu diesem Zeitpunkt war der erste Bundesliga-Spieltag bereits rum. "Ich wurde direkt ins Geschehen geworfen und musste mich sofort anpassen", blickte er zurück.

Frankfurt-Neuzugang begeistert von Leidenschaft der Fans

Nachhaltig beeindruckten den Abwehrspieler "die Mentalität und die Fans", wie Pellegrini erklärte: "Als wir in der Champions League 0:3 gegen Sporting verloren hatten, applaudierten und unterstützten uns die Fans trotzdem. Sie sind mit so viel Leidenschaft dabei, in Italien ist das viel konservativer."

Dieses Prinzip gelte auch für den Fußball selbst. "In der Bundesliga suchen die Mannschaften immer den Weg zum Tor. Und viele der Spiele werden zu Spektakeln", erklärte der Linksverteidiger, der Paolo Maldini als sein großes Vorbild nannte: "Heute orientiere ich mich aber mehr an Spielern wie Theo Hernández und Alphonso Davies."

Pellegrini kündigt an: Frankfurt spielt gegen Neapel "auf Sieg"

Abschließend gab Pellegrini noch sein Saisonziel mit Eintracht Frankfurt aus: "Wir wollen in allen Wettbewerben genauso schwungvoll weiterspielen. Neapel ist im Achtelfinale der Champions League ein schwerer Gegner, aber im Fußball ist alles möglich. Wir spielen auf Sieg."

Der gebürtige Römer Pellegrini durchlief alle Jugendteams der AS Roma, ehe er 2019 für 22 Millionen Euro zu Juventus wechselte. Bei der Alten Dame blieb der erhoffte Durchbruch aus, über Leihstationen bei Cagliari und Genua führte sein Weg nun nach Frankfurt.

18. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
27.01.2023 20:30
RB Leipzig
RB Leipzig
2
1
RB Leipzig
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
1
0
28.01.2023 15:30
Hertha BSC
Hertha BSC
0
Hertha BSC
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1. FC Union Berlin
0
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
0
1899 Hoffenheim
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
Bor. Mönchengladbach
0
SV Werder Bremen
SV Werder
0
SV Werder Bremen
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
0
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
0
1. FSV Mainz 05
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
0
SC Freiburg
SC Freiburg
0
SC Freiburg
FC Augsburg
Augsburg
FC Augsburg
0
28.01.2023 18:30
FC Bayern München
FC Bayern
0
FC Bayern München
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
0
29.01.2023 15:30
FC Schalke 04
Schalke 04
0
FC Schalke 04
1. FC Köln
1.FC Köln
1. FC Köln
0
29.01.2023 17:30
Bayer Leverkusen
Leverkusen
0
Bayer Leverkusen
Borussia Dortmund
Dortmund
Borussia Dortmund
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern17106151:153636
    2RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig18105339:241535
    31. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin17103429:22733
    4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt1794436:251131
    5Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund17101631:25631
    6SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg1794426:24231
    7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg1785435:201529
    8Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen1773730:28224
    9Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach1764730:28222
    101. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln1756629:31-221
    11SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder1763827:36-921
    121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 051755721:27-620
    131899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim1754825:27-219
    14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg1753922:30-818
    15VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart1837822:32-1016
    16VfL BochumVfL BochumBochum17511117:39-2216
    17Hertha BSCHertha BSCHertha BSC1735920:30-1014
    18FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0417231214:41-279
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg
    • M = Meister der Vorsaison
    • N = Aufsteiger
    • P = Pokalsieger der Vorsaison

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1RB LeipzigChristopher Nkunku212
    2SV Werder BremenNiclas Füllkrug311
    3Bor. MönchengladbachMarcus Thuram010
    4SC FreiburgVincenzo Grifo49
    FC Bayern MünchenJamal Musiala09