Suche Heute Live
Skispringen

Tochter von Skisprung-Ikone sorgt für Aufsehen

09.11.2022 12:52
Tritt seine Tochter Greta in Jens Weißflogs Fußstapfen?
© IMAGO/Alexander Trienitz
Tritt seine Tochter Greta in Jens Weißflogs Fußstapfen?

Jens Weißflog ist einer der erfolgreichsten Skispringer aller Zeiten. Nun könnte seine Tochter in die Fußstapfen der Wintersport-Legende treten.

Bereits mit elf Jahren räumt Greta Weißflog Woche für Woche Pokale bei Nachwuchswettbewerben im Skispringen ab. Zuletzt triumphierte sie bei einem Wettkampf in Eilenburg.

Rund zehn Titel hat Weißflog schon eingeheimst, allerdings auf sächsischer Ebene. Beim Deutschland-Pokal belegte sie zuletzt Platz 25 von 29.

Papa Jens ist mächtig stolz auf seinen Sprössling. "Fast jedes Wochenende absolviert sie Wettkämpfe", erzählte er der "Bild"-Zeitung und ergänzte: "Sie hat Mut, ist schon mal über 30 Meter gesprungen! Aber oft ist sie zu spät beim Absprung, ich war früher meist zu zeitig."

Trotz ihres jungen Alters trainiere Weißflog junior bereits drei bis vier Mal in der Woche.

Ihre Begeisterung für das Skispringen hängt aber nicht unbedingt mit ihrem Vater zusammen. "Alle Freunde haben Skispringen gemacht und da wollte sie eben auch", so der 58-Jährige.

Daher üben Weißflogs Eltern auch keinerlei Druck aus. "Nur weil sie Weißflog heißt, erwarten wir nicht, dass sie jedes Mal gewinnt. Sie soll ihren eigenen Weg gehen", betonte Mutter Doreen.

Skisprung-Legende Weißflog gewann unter anderem die Vierschanzentournee, holte jeweils drei Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen sowie Weltmeisterschaften und triumphierte im Gesamtweltcup. Diese Siege in den vier wichtigsten Skisprung-Wettbewerben konnten neben Weißflog nur Espen Bredesen, Thomas Morgenstern, Matti Nykänen und Kamil Stoch einfahren.

"Weißflog lebt das Skispringen in seinem Hotel"

Anders als viele ehemalige Skispringer hat sich Weißflog gegen einen Weg als Trainer entschieden und auch seine Tätigkeit als TV-Experte schon lange beendet. Der 58-Jährige leitet mittlerweile ein Hotel in Oberwiesenthal.

"Er lebt das Skispringen in seinem Hotel", sagte sein früherer Teamkollege Dieter Thoma einmal. Den Winterspielen von Lillehammer 1994, bei denen Weißflog zweimal Gold gewann, hat er ein eigenes Appartement gewidmet - mit eingesticktem Fackelträger im Kissen und Informationen zur Olympia-Schanze.