Suche Heute Live
Skispringen

Skisprung-Hammer sorgt für große Verwunderung

09.11.2022 08:20
Sophie Sorschag könnte im Skispringen das Team wechseln
© via www.imago-images.de
Sophie Sorschag könnte im Skispringen das Team wechseln

Große Aufregung im Skispringen: Weltmeisterin Sophie Sorschag plant nach eigener Aussage einen Nationenwechsel. Beim österreichischen Verband sorgt die Entscheidung für Verwunderung.

Springt Sophie Sorschag nie wieder für den ÖSV? 2021 gewann die 23-Jährige mit der österreichischen Mannschaft bei der Weltmeisterschaft in Oberstdorf die Goldmedaille.

Im Anschluss musste sich die Skispringerin mit großen Verletzungssorgen herumplagen. Ein Kreuz- und Seitenbandriss zwang Sorschag zu einer langen Pause. Aktuell schuftet die Österreicherin für ihre Rückkehr in den Skisprung-Weltcup.

Für welche Nation Sorschag dann an den Start gehen wird, ist momentan aber noch völlig offen. "In Österreich ist die Tür leider zu", wird die Wintersportlerin von der "Kronen Zeitung" zitiert: "Am 27. April wurde ich total unvorbereitet vom Verband ausgeschlossen. Deshalb und da ich meinen geliebten Sport weiterhin ausüben möchte, musste ich den Nationenwechsel beantragen."

"Es gibt mehrere Optionen, hoffentlich können wir das bald abschließen", führte Sorschag aus. Aussagen, die für reichlich Zündstoff sorgen, denn beim Österreichischen Skiverband gibt es eine ganz andere Version.

"Wir wollten sie behalten"

"Für uns ist es schade, denn wir wollten sie behalten. Aber Sorschag selbst hat im Juni von sich aus den Antrag auf den Nationenwechsel bei der Präsidialkonferenz eingereicht", reagierte ÖSV-Sportdirektor Mario Stecher.

Das letzte Wort scheint in dieser Angelegenheit noch nicht gesprochen. Solange noch keine Entscheidung gefallen ist, muss sich Sorschag weiter auf ihr Training für das ersehnte Comeback im Skispringen konzentrieren.

"Ich war selber überrascht, wie gut es geht. Mein Knie fühlt sich wieder an wie früher", zeigte sich die Österreicherin nach Einheiten mit ihrem slowenischen Privatcoach zufrieden.