Suche Heute Live
Schach-WM

Carlsens nächster Mega-Deal vor dem Abschluss

04.11.2022 11:15
Der nächste Mega-Deal für Magnus Carlsen ist schon im Anflug
© IMAGO/Carina Johansen
Der nächste Mega-Deal für Magnus Carlsen ist schon im Anflug

Gute Nachrichten für Schach-Weltmeister Magnus Carlsen: Die Übernahme seiner Firma "Play Magnus" durch die weltweit größte Schach-Online-Plattform "chess.com" steht unmittelbar bevor. Einzig die Regulierungsbehörden könnten den Deal auf der Zielgeraden noch stoppen. 

Nach all dem Trubel rund um die Betrugsvorwürfe gegen US-Großmeister Hans Niemann und dessen 100-Millionen-Dollar-Klage gegen Magnus Carlsen stehen dem Norweger nun endlich mal wieder gute Nachrichten ins Haus.

In einer offiziellen Börsen-Mitteilung berichtete "Play Magnus" am Donnerstag, dass sich 90,39 Prozent der Aktien-Inhaber für einen Verkauf des Unternehmens an "chess.com" ausgesprochen haben. Zunächst hatten "nur" 80,7 Prozent der Aktionäre zugestimmt. Das Ziel des Unternehmens war es daraufhin, diese Zahl auf mindestens 90 Prozent zu erhöhen. Diese Schwelle wurde nun überschritten. 

Carlsen selbst besitzt aktuell 8,5 Prozent an "Play Magnus" und wird sich durch die Übernahme durch "chess.com" ebenfalls über reichlich Zusatzeinnahmen freuen können. Die Plattform, so berichten es norwegische Medien, wird am Ende knapp 80 Millionen Euro für die Firma des Schach-Superstars auf den Tisch legen. Carlsen dürfte sich demnach über Einnahmen in Höhe von knapp sieben Millionen Euro freuen. 

Noch ist der Deal aber nicht unter Dach und Fach. Was fehlt, ist das grüne Licht der Regulierungsbehörden. Erst wenn sie dem Geschäft zustimmen, wird es auch offiziell über die Bühne gehen. Die Deadline dafür ist der 8. Dezember 2022. 

"Play Magnus" gilt als eine der am schnellsten wachsenden Firmen Europas. In der jüngsten Financial-Times-Liste der am schnellsten wachsenden Firmen des Kontinents belegte "Play Magnus" den 27. Platz. Das Unternehmen wurde 2014 vom Superstar gegründet und freut sich seitdem über steten Zuwachs. 

In der "Play Magnus"-App können Userinnen und User gegen Computer-Gegner spielen, die auf Basis der Spielstärke Carlsens in einem bestimmten Alter programmiert wurden. Im ersten Level treten die Nutzerinnen und Nutzer gegen den fünfjährigen Magnus an.