Suche Heute Live
ADAC TCR Germany
ADAC TCR Germany
Alle Rennen bei sport.de präsentiert von Hancook Alle Rennen bei sport.de präsentiert von Hancook
Nächstes Rennen der ADAC TCR Germany

ADAC TCR Germany: Kampf um die Junior-Wertung

19.10.2022 14:57
Szymon Ladniak kann die Junior-Wertung gewinnen
© IMAGO/Augst / Eibner-Pressefoto
Szymon Ladniak kann die Junior-Wertung gewinnen

Mit Vollgas in die letzte Runde: Die ADAC TCR Germany verspricht beim Saisonfinale an diesem Wochenende (21. bis 23. Oktober) auf dem Hockenheimring noch einmal jede Menge Highspeed-Action.

Nachdem sich Martin Andersen (28, Dänemark, Liqui Moly Team Engstler) bereits beim vergangenen Event auf dem Sachsenring den Meistertitel gesichert hat, steht nun die Entscheidung in der Junior-Wertung im Mittelpunkt.

Szymon Ladniak (19, Polen, Liqui Moly Team Engstler) im Honda Civic und René Kircher (22, Hünfeld, ROJA Motorsport by ASL Lichtblau) im Hyundai i30 kämpfen um den Titel des schnellsten Junioren. Zudem ist auch die Entscheidung um die Vizemeisterschaft noch offen.

Hier kämpft Ladniak mit Jessica Bäckman (25, Schweden, Comtoyou Racing) um den inofiziellen Titel des Vizemeisters. Die beiden Rennen des Wochenendes (Samstag und Sonntag je um 11:35 Uhr) sind live und kostenfrei bei sport.de und auf adac.de/motorsport zu sehen.

Kircher: "Ich freue mich sehr auf das Saisonfinale"

Beste Chancen auf den Junior-Titel hat der Engstler-Pilot Landiak. Der junge Pole hat in der Junior-Wertung 128 Punkte auf dem Konto und somit 18 Punkte mehr als sein ROJA-Konkurrent Kircher. Während Ladniak auf ein fehlerfreies Wochenende aus sein wird, muss Kircher etwas mehr Risiko gehen, um sich den Titel sichern zu können. Trotz seines Rückstandes von 18 Punkten, ist der ROJA-Pilot aber guter Dinge vor dem Saisonfinale.

"Ich freue mich sehr auf das Saisonfinale auf dem Hockenheimring. Ich bin guter Dinge, dass ich ein gutes Ergebnis einfahren und die maximale Performance aus mir und dem Auto herausholen werde", freut sich Kircher auf das Saisonfinale und fügt hinzu: "Ich bin extrem motiviert, alles für den Titel zu geben."

Auch sein Konkurrent Ladniak zeigt sich sehr zuversichtlich. "Es würde mir enorm viel bedeuten, den Junior-Titel zu gewinnen. Es war von Anfang an mein Hauptziel diesen Titel zu holen. Mein Team und ich werden dieses Ziel auf dem Hockenheimring verwirklichen." Für das Liqui Moly Team Engstler würde der Gewinn der Junior-Wertung die perfekte Saison bedeuten. Mit Martin Andersen und Roland Hertner (62, Heilbronn) stellt das Team bereits den Fahrer- und Trophy-Champion und auch die Team-Wertung ging bereits an den Allgäuer Traditionsrennstall.

Zweiter Gaststart für Alber Legutko

Trotz seines Titelgewinns auf dem Sachsenring fährt auch Martin Andersen hochmotiviert zum Saisonfinale, da der Däne die Chance auf einen einmaligen TCR Germany Rekord hat. "Wir haben eine unglaubliche Saison absolviert, aber wir haben weiterhin das klare Ziel aufs Podium zu fahren. Wenn wir es schaffen, alle Rennen auf dem Podium zu beenden, wäre es ein erstaunlicher Abschluss für eine tolle Saison", blickt Andersen auf das Saisonfinale. "Dieser Rekord würde viel über unser Team und dessen Arbeit aussagen."

Beim Kampf um die Vizemeisterschaft steht die Schwedin Jessica Bäckman im Fokus. Die 25-jährige belegt mit 281 Punkten den zweiten Platz der Fahrerwertung. Dahinter folgen Ladniak mit 243 und Jonas Karklys (33, Litauen, NordPass) mit 215 Punkten. Während Karklys keine Chance mehr auf die Vizemeisterschaft hat, könnte eine starke Performance dennoch zum dritten Platz in der Gesamtwertung reichen.

Zum zweiten Mal in dieser Saison absolviert Albert Legutko (23, Berlin, Albert Legutko Racing) einen Gaststart in der ADAC TCR Germany. Nach seinem sechsten Platz beim Saisonauftakt in Oschersleben hofft der gebürtige Pole auf dem Hockenheimring auf ein ähnlich gutes Ergebnis. "Ich bin sehr glücklich, dass ich wieder zurück bin", freut sich Legutko auf seinen Start.

Das Wochenende auf dem Hockenheimring verspricht packende Rad-an-Rad-Duelle und Tourenwagenaction - schließlich wollen alle Piloten der ADAC TCR Germany diese Saison mit einem guten Ergebnis abschließen. Das gilt natürlich nicht nur für die Piloten, die noch Chancen auf die Vizemeisterschaft und den Junior-Titel haben.

Termine der ADAC TCR Germany 2022, Änderungen vorbehalten:

22.-24.04.2022: Oschersleben ADAC GT Masters

20.-22.05.2022: Red Bull Ring ADAC GT Masters

17.-19.06.2022: Salzburgring ADAC Racing Weekend

05.-07.08.2022: Nürburgring ADAC GT Masters

19.-21.08.2022: Lausitzring ADAC GT Masters

23.-25.09.2022: Sachsenring ADAC GT Masters

21.-23.10.2022: Hockenheimring ADAC GT Masters

Hockenheim 2022

1PolenSzymon Ładniak33:07.848m
2SchwedenJessica Bäckman+0.926s
3DänemarkMartin Andersen+1.442s
4BelgienVincent Radermecker+12.145s
5LitauenJonas Karklys+14.770s
6DeutschlandRené Kircher+16.249s
7DeutschlandTim Rölleke+18.712s
8DeutschlandPatrick Sing+41.538s
9DeutschlandRoland Hertner+42.104s
10DeutschlandMichael Maurer+ 1 Runde