Suche Heute Live
WM

Wer wird Weltmeister 2022? Die Mathematik versucht zu antworten

05.10.2022 13:15
© Valerio Rosati

Lässt sich im Voraus bestimmen, wer die WM 2022 gewinnen wird? Kurz gesagt, nein. Aber die Statistiken versuchen, dem nahezukommen.

Es ist 60 Jahre her, dass eine Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft hintereinander gewonnen hat. Damals, mit Pelé im Kader, gewann Brasilien 1958 und 1968 das wichtigste Turnier des Fußballs. Seitdem haben es viele Mannschaften versucht, aber niemandem ist es gelungen, die Weltmeisterschaft in zwei aufeinanderfolgenden Ausgaben zu gewinnen.

Es gibt sogar ein Schicksal, das sich seit 2006 wiederholt: Der Titelverteidiger scheidet bereits in der Gruppenphase des Turniers aus. Italien, der Meister von 2006, kam 2010 nicht über die Gruppenphase hinaus. Dasselbe geschah mit Spanien 2010 und 2014 und mit Deutschland 2014 und 2018.

Einige Simulationen von The Analyst garantieren jedoch, dass der Fluch des Champions bald enden wird. Können wir angesichts der Weltmeisterschaft am Ende des Jahres vorhersagen, wer der große Champion sein wird?

Wer hat eine bessere Chance?

Das jahrzehntelange historische Schicksal des Turniers und die Mathematik liefern uns unterschiedliche Ergebnisse darüber, wer der Champion der Weltmeisterschaft 2022 sein sollte. Während die erste Statistik ein vorzeitiges Ausscheiden des bisherigen Champions feststellt, zeigt die zweite genau das Gegenteil. Frankreich, der Titelverteidiger, steht in der Statistik an erster Stelle, um die Weltmeisterschaft erneut nach Paris zut holen. An welches Ergebnis glauben Sie? Die Geschichte des Turniers oder die Mathematik? Versuchen Sie Ihre Chance beim Wettanbieter auf ispo.com/sportwetten/.

Übrigens sagt das Klassifizierungsmodell von The Analyst ein erneutes Aufeinandertreffen von Brasilien und Frankreich bei der Weltmeisterschaft 2022 voraus. Nach 24 Jahren könnten die beiden Teams im Finale des Turniers erneut aufeinandertreffen, diesmal im Lusail-Stadion nördlich von Doha. Auf diese Weise, so die künstliche Intelligenz, wäre Frankreich der erste aufeinanderfolgende Champion seit Pelé's Zeiten. Das letzte Land, das diesen Meilenstein erreicht hat, gegenüber dem nächsten, das ihn erreicht, laut Statistik.

Wie wird die Berechnung durchgeführt?

Dies ist keine Frage der Zukunftsforschung. Es ist auch keine Frage von Vorhersagen. Kurz gesagt, der Analyst gibt alle möglichen Alternativen für mögliche Spiele wieder. Und mit den formulierten Gruppen ist das System zu dem Schluss gekommen, dass Frankreich die besten Chancen auf den Titelgewinn hat.

Das Modell basiert also auf einer tausendfachen Simulation der Ergebnisse der Weltmeisterschaft. Und ein Teil der Überlegungen berücksichtigt die Schwierigkeiten, die durch die Auslosung entstehen. Schauen wir uns das zitierte Beispiel an, um zu verstehen, wie der Weltmeister bereits definiert werden kann.

Wie stehen die Chancen für Deutschland in Gruppe E? Es wird sicherlich schwierig für die Mannschaft gegen Spanien. So wie die beiden Mannschaften bei früheren Turnieren, in WM-Qualifikationsspielen und auch in Testspielen abgeschnitten haben, dürfte Spanien die Oberhand behalten. Nach den jüngsten Statistiken haben die Iberer die besseren Chancen, die Gruppe zu gewinnen.

Hier geht es um Spanien oder Deutschland, zwei der sieben besten Teams in der Systemrangliste von The Analyst, die Iberer auf dem dritten und Deutschland auf dem siebten Platz.

Auf der anderen Seite trifft Frankreich im Viertelfinale der Weltmeisterschaft entweder auf den Sieger der Gruppe B, England, oder den Zweiten der Gruppe A, Senegal, Ecuador und Katar. Der Titelverteidiger muss also gegen Mannschaften antreten, die laut der Rangliste geringere Chancen auf den Titelgewinn haben.

Einige Phänomene der Weltmeisterschaft lassen sich jedoch nicht ignorieren. So gibt der Analyst selbst zu, dass es keinen einfachen Weg gibt, das Turnier zu gewinnen. Und natürlich ist Fußball nicht nur etwas Wahrscheinliches. Es gibt eine unglaubliche Vielfalt von Faktoren, die die Realität der Spiele verändern.

Daher analysiert das vorgeschlagene System nur kalte, rohe Statistiken. Kurz gesagt: Zahlen. Bis November können sich viele Faktoren ändern. Während der Weltmeisterschaft können die Dinge für die favorisierten Teams sogar noch schwieriger werden.

Deutschland bei der Fußballweltmeisterschaft 2022

Wer sieht, welche Spieler Deutschland zur Verfügung stehen und wie die Mannschaft in letzter Zeit bei großen Turnieren abgeschnitten hat, kann es kaum glauben. Das DFB-Team besteht ausnahmslos aus Weltklassespielern. Bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland schied das Team allerdings nach der Vorrunde aus. Bei der Europameisterschaft 2021 schafften sie es mit großer Mühe ins Achtelfinale.

Nach der Europameisterschaft gab es jedoch eine wichtige Veränderung, die Deutschland Hoffnung macht: einen neuen Trainer. Der neue Name ist Hansi Flick, der die Nachfolge von Jogi Löw antritt. Flicks Erwartungen sind sehr einfach, aber optimistisch: Er soll versuchen, das DFB-Team bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar zum Titel zu führen - und zwei Jahre später bei der Europameisterschaft 2024 im eigenen Land Europameister zu werden.

Ist Hansi Flick eine gute Wahl?

Flick war offenbar nicht für eine große Trainerkarriere bestimmt. Er arbeitete fünf Jahre lang für die TSG Hoffenheim, als noch niemand wusste, wer sie waren. 2006 wurde er Assistenztrainer bei RB Salzburg, aber das hielt nicht lange an, denn Jogi Löw holte ihn zur Überraschung aller als Assistenten zum DFB.

Doch schon früh gab es Gerüchte, dass er tatsächlich der Architekt der deutschen Erfolge war. Flick glaubte immer noch nicht an seine Chance als Trainer und verließ die Nationalmannschaft 2014, um als Schiedsrichter zu arbeiten.

Dies war jedoch keineswegs seine Welt. 2019 heuerte er als Co-Trainer beim FC Bayern an, den er nach dem Rücktritt von Niko Kovac übernahm. In seinem ersten Jahr gewann er alle Titel, die er gewinnen konnte. Als Jogi Löw beschloss, nach der Euro 2021 als deutscher Nationaltrainer zurückzutreten, wollte der DFB Hansi Flick als seinen Nachfolger verpflichten. Flick nahm das Angebot an und entschied sich, den FC Bayern zu verlassen. Flick ließ die deutsche Nationalmannschaft in allen Spielen nach der Europameisterschaft im 4-2-3-1 spielen. Auch bei Bayern bevorzugte er dieses System.

Von allen Mannschaften der Fußballweltmeisterschaft 2022 war die deutsche Nationalmannschaft die Erste, die sich auf sportlichem Wege für das Turnier qualifizierte. Nur Katar hatte sich als Gastgeber bereits für die Endrunde qualifiziert.

Deutschland ist in der komfortablen Lage, einen exzellenten Kader zu haben und keinen sicheren Platz in der Startelf für Spieler wie Gündoğan, Havertz, Müller oder Sané. Das sagt eigentlich schon alles: Das Potenzial für einen fünften WM-Titel ist absolut vorhanden. Und mit Flick könnte der richtige Trainer gefunden worden sein. Auf jeden Fall ist Deutschland wieder einer der Favoriten für die Weltmeisterschaft 2022.

03.12.2022 16:00
Niederlande
Niederlande
3
2
Niederlande
USA
USA
USA
1
0
03.12.2022 20:00
Argentinien
Argentinien
2
1
Argentinien
Australien
Australien
Australien
1
0
04.12.2022 16:00
Frankreich
Frankreich
3
1
Frankreich
Polen
Polen
Polen
1
0
04.12.2022 20:00
England
England
3
2
England
Senegal
Senegal
Senegal
0
0
05.12.2022 16:00
Japan
Japan
1
1
1
1
Japan
Kroatien
Kroatien
Kroatien
3
0
1
1
05.12.2022 20:00
Brasilien
Brasilien
4
4
Brasilien
Südkorea
Südkorea
Südkorea
1
0
06.12.2022 16:00
Marokko
Marokko
0
Marokko
Spanien
Spanien
Spanien
0
06.12.2022 20:00
Portugal
Portugal
0
Portugal
Schweiz
Schweiz
Schweiz
0

Torjäger 2022 in Katar

#Spieler11mTore
1FrankreichKylian Mbappé05
2SpanienÁlvaro Morata03
NiederlandeCody Gakpo03
FrankreichOlivier Giroud03
ArgentinienLionel Messi13