Suche Heute Live
Bundesliga

Spannungen bei Hertha BSC halten an

03.10.2022 07:48

Sportlich hat sich bei Fußball-Bundesligist Hertha BSC nicht viel geändert. Das Team zeigt Charakter, wartet aber auf einen Heimsieg. Nun kommt der SC Freiburg. Hinter den Kulissen tobt aber ein ganz anderes Spiel.

Die Frage ist, welche Aufgabe die größere Herausforderung ist für Hertha BSC in der kommenden Woche. Am Sonntag bietet sich der Mannschaft von Trainer Sandro Schwarz die nächste Möglichkeit, endlich den ersten Heimsieg in dieser Saison mit den weiter so leidenschaftlichen und unterstützenden Fans zu feiern. Der Gegner ist allerdings der SC Freiburg, und das Team aus dem Breisgau ist Tabellenzweiter der Fußball-Bundesliga. 17 Punkte holte Freiburg, zehn mehr als die Berliner.

Fünf Siege feierten sie schon, vier mehr als die Berliner. "Natürlich müssen wir auch einiges besser machen, aber es gibt keinen Grund, negativ gestimmt zu sein", sagte Torschütze Dodi Lukebakio nach dem 1:1 am Sonntag im Olympiastadion gegen die TSG 1899 Hoffenheim.

Es hat sich auch einiges verändert bei der Hertha in dieser Saison. Die Mannschaft macht noch lange nicht alles richtig, sie zeigt aber Charakter. Und die Anhänger danken es den Berliner Profis, die bisher erst einen Sieg schafften. Auch nach dem Remis, immerhin dem vierten Spiel ohne Niederlage in Serie.

Finale Zerreißprobe? Hertha-Fans protestieren

Alles gut, also? Weit gefehlt. Ausgerechnet in der Woche, die mit dem Tag der Deutschen Einheit an diesem Montag startet, wird die Einheit beim Hauptstadtklub auf eine harte Probe gestellt, womöglich auf eine finale Zerreißprobe.

Die Fans bezogen schon mal klar Stellung. "Schmutzkampagnen, Detektive und Millionen werden es nicht beenden, Hertha BSC bleibt fest in unseren Händen", hieß es auf einem mehrteiligen Spruchband, auf einem anderen stand in großen Lettern: "Windhorst raus aus unserem Verein."

Gemeint ist Lars Windhorst. Der Unternehmer, der seit seinem Einstieg 2019 374 Millionen Euro über seine Tennor-Gruppe in die Hertha-Kasse spülte. Der Fairness halber muss auch erwähnt werden, dass sich das sportlich wenig bemerkbar machte.

In der ohnehin nicht konfliktfreien Partnerschaft, die auch schon zu einem bemerkenswerten Intermezzo von Jürgen Klinsmann als Hertha-Coach geführt hatte, stellt sich nach den jüngsten Geschehnissen vor allem eine Frage: Was nun?

Kampagne? Windhorst dementiert

Windhorst soll eine Kampagne über eine israelische Detektei beauftragt haben gegen den ehemaligen Hertha-Präsidenten Werner Gegenbauer. Windhorst bezeichnete entsprechende Berichte als Unsinn.

Hertha setzte eine Kanzlei zur Aufklärung ein, forderte eine schriftliche Stellungnahme vom Investor, der 66,6 Prozent an Hertha BSC GmbH & Co. KGaA besitzt. Der wiederum findet das gar nicht gut, wirft der Hertha-Führung um den neuen Präsidenten Kay Bernstein - einer, der den Fans als ehemaliger Ultra nahe steht - unter anderem fehlenden Respekt vor.

Das alles habe "logischerweise jeder Einzelne" mitbekommen, sagte Trainer Sandro Schwarz nach dem Spiel.

Zuvor hatte Manager Fredi Bobic zu den Windhorst-Vorwürfen gesagt: "Da reagiere ich gar nicht drauf. Das ist seine Meinung, die darf er öffentlich kundtun." Die Frage nach der größeren Herausforderung stellt sich weiter.

16. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
20.01.2023 20:30
RB Leipzig
RB Leipzig
0
RB Leipzig
FC Bayern München
FC Bayern
FC Bayern München
0
21.01.2023 15:30
1. FC Union Berlin
Union Berlin
0
1. FC Union Berlin
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
0
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
0
Eintracht Frankfurt
FC Schalke 04
Schalke 04
FC Schalke 04
0
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
0
VfL Wolfsburg
SC Freiburg
SC Freiburg
SC Freiburg
0
VfL Bochum
Bochum
0
VfL Bochum
Hertha BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
0
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
0
VfB Stuttgart
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
0
21.01.2023 18:30
1. FC Köln
1.FC Köln
0
1. FC Köln
SV Werder Bremen
SV Werder
SV Werder Bremen
0
22.01.2023 15:30
Borussia Dortmund
Dortmund
0
Borussia Dortmund
FC Augsburg
Augsburg
FC Augsburg
0
22.01.2023 17:30
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
0
Bor. Mönchengladbach
Bayer Leverkusen
Leverkusen
Bayer Leverkusen
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern15104149:133634
    2SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg1593325:17830
    3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig1584330:21928
    4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt1583432:24827
    51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin1583424:20427
    6Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund1581625:21425
    7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg1565424:20423
    8Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach1564528:24422
    9SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder1563625:27-221
    101. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 051554619:24-519
    111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim1553722:22018
    12Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen1553725:26-118
    131. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln1545621:29-817
    14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg1543818:26-815
    15Hertha BSCHertha BSCHertha BSC1535719:22-314
    16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart1535718:27-914
    17VfL BochumVfL BochumBochum15411014:36-2213
    18FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0415231013:32-199
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1RB LeipzigChristopher Nkunku212
    2SV Werder BremenNiclas Füllkrug310
    Bor. MönchengladbachMarcus Thuram010
    4SC FreiburgVincenzo Grifo49
    FC Bayern MünchenJamal Musiala09