Suche Heute Live
Bundesliga

Gladbach will "nicht in Selbstmitleid zerfließen"

02.10.2022 07:34
Gladbachs Trainer Daniel Farke will die Pleite schnell abhaken
© Tom Weller/dpa
Gladbachs Trainer Daniel Farke will die Pleite schnell abhaken

Trainer Daniel Farke hat die 1:5-Pleite von Borussia Mönchengladbach in der Fußball-Bundesliga bei Werder Bremen auch mit angeschlagenen Spielern in der Startelf erklärt.

"Von den Jungs, die gespielt haben, hatten einige Verletzungsprobleme. Und über Nacht gab es einige Geschichten, die nicht vorteilhaft waren", verriet der 45-Jährige bei "Sky". Laut Farke hätte sich Torhüter Yann Sommer "die ganze Nacht übergeben", sein Einsatz sei bis zum Anpfiff am Samstagabend fraglich gewesen. Außerdem hätte Nico Elvedi "mit einer gebrochenen Nase" und Ramy Bensebaini "mit Sprunggelenkproblemen" gespielt.

Aus Ausrede wollte der Gladbacher Coach dies aber nicht gelten lassen. "Wenn ich das jetzt alles so aufführe, dann klingt das nach einer Entschuldigung und Selbstmitleid. Aber die Jungs haben gespielt, und wenn sie spielen, dann müssen sie auch abliefern", sagte Farke, der mit dem frühen 0:3-Rückstand in einer katastrophalen Anfangsphase haderte: "In den ersten 20 Minuten waren wir gefühlt gar nicht auf dem Platz." Seine Mannschaft habe zu Beginn "jeden Zweikampf verloren" und taktisch "überhaupt nicht das gemacht, was wir tun wollten".

Dennoch verzichtete der Trainer in der Halbzeitpause beim Stand von 0:4 bewusst auf Auswechslungen. "Um den Jungs eine Chance zu geben, direkt eine Reaktion zu zeigen", erklärte Farke: "Es ging darum, eine gute zweite Halbzeit zu spielen und möglichst wenig zu kassieren."

Das gelang der Borussia, weshalb der Coach auch nicht zu hart mit seinen Spielern ins Gericht gehen wollte. Auch nicht mit Unglücksrabe Bensebaini, dem ein Eigentor (37.) zum 0:4 und ein katastrophaler Fehler vor dem 0:3 unterlaufen waren. Der Algerier habe "einen gebrauchten Tag" erwischt, gab Farke zu, "davor war er aber überragend."

Generell sei es nun wichtig, "nicht zu sehr in Selbstmitleid zu zerfließen, sondern einen Strich drunter zu machen - und dann kommt Köln". Im Rhein-Derby am kommenden Sonntag gegen den 1. FC Köln hat Gladbach die Chance auf Wiedergutmachung.

16. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
20.01.2023 20:30
RB Leipzig
RB Leipzig
0
RB Leipzig
FC Bayern München
FC Bayern
FC Bayern München
0
21.01.2023 15:30
1. FC Union Berlin
Union Berlin
0
1. FC Union Berlin
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
0
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
0
Eintracht Frankfurt
FC Schalke 04
Schalke 04
FC Schalke 04
0
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
0
VfL Wolfsburg
SC Freiburg
SC Freiburg
SC Freiburg
0
VfL Bochum
Bochum
0
VfL Bochum
Hertha BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
0
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
0
VfB Stuttgart
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
0
21.01.2023 18:30
1. FC Köln
1.FC Köln
0
1. FC Köln
SV Werder Bremen
SV Werder
SV Werder Bremen
0
22.01.2023 15:30
Borussia Dortmund
Dortmund
0
Borussia Dortmund
FC Augsburg
Augsburg
FC Augsburg
0
22.01.2023 17:30
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
0
Bor. Mönchengladbach
Bayer Leverkusen
Leverkusen
Bayer Leverkusen
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern15104149:133634
    2SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg1593325:17830
    3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig1584330:21928
    4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt1583432:24827
    51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin1583424:20427
    6Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund1581625:21425
    7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg1565424:20423
    8Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach1564528:24422
    9SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder1563625:27-221
    101. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 051554619:24-519
    111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim1553722:22018
    12Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen1553725:26-118
    131. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln1545621:29-817
    14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg1543818:26-815
    15Hertha BSCHertha BSCHertha BSC1535719:22-314
    16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart1535718:27-914
    17VfL BochumVfL BochumBochum15411014:36-2213
    18FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0415231013:32-199
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg
    • N = Aufsteiger
    • M = Meister der Vorsaison
    • P = Pokalsieger der Vorsaison

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1RB LeipzigChristopher Nkunku212
    2SV Werder BremenNiclas Füllkrug310
    Bor. MönchengladbachMarcus Thuram010
    4SC FreiburgVincenzo Grifo49
    FC Bayern MünchenJamal Musiala09