Suche Heute Live
2. Bundesliga

Boldt momentan alleiniger Chef

Kühnes Millionen-Offerte schwebt wieder über dem HSV

29.09.2022 14:48
Thomas Wüstefeld (r.) ist als Finanzvorstand des HSV zurückgetreten
© IMAGO/Oliver Ruhnke
Thomas Wüstefeld (r.) ist als Finanzvorstand des HSV zurückgetreten

Nach massiven Vorwürfen ist Thomas Wüstefeld als Finanzvorstand beim HSV zurückgetreten. Nun könnte Klaus-Michael Kühne seinen Einfluss wieder ausbauen.

Den 135. Geburtstag des Klubs hatten sie sich beim Hamburger SV sicher auch ganz anders vorgestellt. "Happy Birthday uns allen!", schrieb der Verein auf seiner Homepage. Doch zum Feiern blieb kaum Zeit, einen Tag nach dem krachenden Rücktritt des Finanzvorstands Thomas Wüstefeld jagte beim HSV stattdessen eine Krisensitzung die nächste. Gut möglich, dass bei dem Zweitligisten jetzt auch wieder die Stunde des Milliardärs Klaus-Michael Kühne schlägt.

Als alleiniger Chef kümmert sich jetzt aber erst einmal Sportvorstand Jonas Boldt um all die Probleme beim HSV, die sich natürlich alle um Geld drehen. "Ich bin mir der Verantwortung bewusst und werde in sehr enger Verzahnung mit meinen Kollegen auf der Geschäftsstelle sowie mit dem Aufsichtsrat und insbesondere mit dem Finanzausschuss die anstehenden Aufgaben angehen", sagte der Manager. Kurz zuvor war Wüstefelds rasanter HSV-Aufstieg ebenso abrupt beendet.

Wüstefeld hatte Kühne - beide eint eine innige Abneigung, genau wie Wüstefeld und Boldt - zunächst rund fünf Prozent an der HSV Fußball AG abgekauft, war dann in den Aufsichtsrat eingezogen, wurde Vorsitzender der Kontrolleure und im Januar dann als Nachfolger von Frank Wettstein Finanzvorstand. Wüstefeld ließ sich dafür feiern, auf ein Gehalt zu verzichten. Doch zuletzt stieg der Druck auf ihn immer mehr.

HSV: Wüstefeld weist Vorwürfe stets zurück

Das "Hamburger Abendblatt" hatte über Zweifel berichtet, ob sich Medizinunternehmer Wüstefeld "Prof." und "Dr." nennen darf, zudem geht es um Millionenklagen gegen eine Wüstefeld-Firma. Der 53-Jährige hat alle gegen ihn erhobenen Vorwürfe stets zurückgewiesen. Zuletzt war Wüstefeld daran gescheitert, die Stadt Hamburg als Bürgen für einen Kredit zu gewinnen, um die Stadionsanierung - Voraussetzung für die EM 2024 - zu finanzieren. Der Aufsichtsrat um Chef Marcell Jansen, früher mit Wüstefeld geschäftlich verbunden, hielt lange zu ihm. Doch nun der Rücktritt.

"Der entscheidende Grund" für seinen Entschluss, sagte Wüstefeld der Bild-Zeitung, war, "dass ich seit Längerem aus dem Aufsichtsrat nicht mehr die notwendige Unterstützung spüre und auch von meiner Seite das gegenseitige Vertrauen nicht mehr gegenüber allen Mitgliedern des Aufsichtsrates besteht. Aus meiner Sicht ist ein Teil des Rates eindeutig durch außenstehende und eigene Interessen gesteuert. Anders kann ich mir nicht erklären, wie hochvertrauliche Informationen an bestimmte externe Personenkreise durchgestochen wurden, welche nachweislich nur dem Vorstand und dem Aufsichtsrat bekannt waren."

Im Gegensatz zu Wüstefeld hatte sich Boldt zuletzt offen für eine 120-Millionen-Offerte des bei den Fans umstrittenen Kühne gezeigt. Der Logistikunternehmer hatte dem klammen HSV eine weitere, dringend benötigte Finanzspritze in Aussicht gestellt, knüpft sein Angebot aber an Bedingungen - unter anderem mehr Anteile und Mitspracherecht. Er habe kein Interesse daran, "Macht auszuüben", sagte Kühne, er biete "ausschließlich eine maßgebliche Unterstützung zur Herstellung gesunder finanzieller Verhältnisse an". Doch daran glauben in Hamburg längst nicht alle.

Wieder einmal also jede Menge Unruhe beim HSV. Dabei läuft es sportlich ja bestens beim Tabellenführer. "Wir haben eine Identität kreiert", sagte Trainer Tim Walter nach vier Siegen in Serie vor der Partie bei Hannover 96 am Freitag (18.30 Uhr/Sky): "Wir wollen unseren Weg weitertragen und weiter auf der Welle surfen." Die nächsten drei Punkte wären bei all dem Trubel doch ein gutes Geburtstagsgeschenk.

18. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
27.01.2023 18:30
Karlsruher SC
Karlsruhe
0
Karlsruher SC
SC Paderborn 07
Paderborn
SC Paderborn 07
0
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
0
Fortuna Düsseldorf
1. FC Magdeburg
Magdeburg
1. FC Magdeburg
0
28.01.2023 13:00
Holstein Kiel
Holstein Kiel
0
Holstein Kiel
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
SpVgg Greuther Fürth
0
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
0
1. FC Heidenheim 1846
Hansa Rostock
Rostock
Hansa Rostock
0
SV Darmstadt 98
Darmstadt
0
SV Darmstadt 98
Jahn Regensburg
Regensburg
Jahn Regensburg
0
28.01.2023 20:30
Hannover 96
Hannover 96
0
Hannover 96
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
1. FC Kaiserslautern
0
29.01.2023 13:30
1. FC Nürnberg
Nürnberg
0
1. FC Nürnberg
FC St. Pauli
St. Pauli
FC St. Pauli
0
Arminia Bielefeld
Bielefeld
0
Arminia Bielefeld
SV Sandhausen
Sandhausen
SV Sandhausen
0
Hamburger SV
Hamburger SV
0
Hamburger SV
Eintracht Braunschweig
Braunschw.
Eintracht Braunschweig
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt17106127:151236
    2Hamburger SVHamburger SVHamburger SV17111529:191034
    31. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim1796233:201333
    41. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lautern1778229:23629
    5Hannover 96Hannover 96Hannover 961784525:18728
    6SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn1782735:221326
    7Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf1782726:20626
    8Holstein KielHolstein KielHolstein Kiel1767430:28225
    9Hansa RostockHansa RostockRostock1763817:23-621
    10SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth1748522:26-420
    111. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg1754816:25-919
    12Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburg1754820:30-1019
    13Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruhe1753926:30-418
    14Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschw.1746718:26-818
    15FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli1738623:25-217
    16Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld17521023:28-517
    171. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburg17521020:33-1317
    18SV SandhausenSV SandhausenSandhausen1744921:29-816
    • Aufstieg
    • Relegation
    • Relegation
    • Abstieg
    • A = Absteiger
    • N = Aufsteiger

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1Hamburger SVRobert Glatzel011
    2Holstein KielSteven Skrzybski010
    31. FC Heidenheim 1846Tim Kleindienst09
    41. FC KaiserslauternTerrence Boyd08
    Arminia BielefeldRobin Hack28