Suche Heute Live
Bundesliga

"Vom Hof gejagt": Zoff um Rauswurf von Werder-Stadionsprecher

28.09.2022 20:46
Christian Stoll (r.) ist nicht mehr Stadionsprecher von Werder Bremen
© IMAGO/nordphoto GmbH / Teresa Kroeger
Christian Stoll (r.) ist nicht mehr Stadionsprecher von Werder Bremen

Trotz des guten Saisonstarts und des vielumjubelten Abschiedsspiel für Claudio Pizarro hängt bei Werder Bremen der Haussegen schief. Hintergrund: die Entlassung des langjährigen Stadionsprechers Christian Stoll, der sich mit schweren Vorwürfen gegen den Klub zu Wort meldet.

Am Mittwochnachmittag ließ Werder Bremen die Bombe platzen: In einer kurzen Mitteilung verkündete der Bundesligist die Trennung von Stadionsprecher Christian "Stolli" Stoll "mit sofortiger Wirkung".

21 Jahre hatte Stoll zuvor gemeinsam mit dem auch aus dem TV bekannten Arnd Zeigler die Rolle des Einheizers im Weserstadion bekleidet.

Nach mehreren Gesprächen in den letzten Wochen sei die Entscheidung gefallen, hieß es in dem Statement. Zeigler werde bei den Heimspielen der Bremer vorerst allein durchs Programm führen. Stoll hatte bei Claudio Pizarros Abschiedsspiel am Samstag bereits nicht mehr am Mikrofon gesessen.

Fehlverhalten nach "hochdramatischer Schlussphase"

Der 62-Jährige, der zwischen 2006 und 2016 auch als Stadionsprecher der deutschen Nationalmannschaft fungierte, meldete sich wenig später mit einer schriftlichen Erklärung zu Wort, aus der mehrere Medien zitierten.

Stoll räumte darin ein Fehlverhalten im Anschluss an das knappe 0:1 gegen den FC Augsburg am 6. Spieltag ein. Er habe sich nach Ende der "hochdramatischen Schlussphase" zu Bemerkungen gegenüber Schiedsrichter Martin Petersen sowie FCA-Manager Stefan Reuter hinreißen lassen.

"Dem Referee sagte ich, er möge doch lieber Kreisliga pfeifen, dem Mitglied der Geschäftsführung der Augsburger, er habe eine Truppe von Unsympathen am Start", gestand Stoll, der aber betonte: "Beide Herren habe ich selbstverständlich derweil schriftlich um Entschuldigung gebeten."

Schwere Vorwürfe gegen Werder Bremen

Werder habe ihm dennoch mitgeteilt, sein Verhalten passe nicht zu den Werten des Vereins. Eine einvernehmliche Trennung zum Jahresende sowie seinen Wunsch, das kommende Heimspiel gegen Gladbach noch zu begleiten, habe der Klub abgelehnt.

"Selbst die dringliche Bitte, dann doch wenigstens mit dem Abschied von Claudio Pizarro auch selbst aufzuhören, wurde abschlägig beschieden", teilte Stoll mit.

Er habe sich " auch bei den Vereinsverantwortlichen entschuldigt und mein falsches Verhalten ehrlich bedauert. Ich habe keine Ausflüchte gesucht und habe zu meinem Fehler gestanden. Mehr konnte ich nicht tun. Dennoch hat man mich von einem Augenblick zum nächsten vom Hof gejagt."

Stoll mutmaßte, kritische Kommentare in seiner Rolle als Kolumnist für Bremer Medien seien der wahre Grund für das Aus bei den Grün-Weißen. Der Rauswurf habe ihn "in meinem Stolz, Teil der Werder-Familie zu sein, gekränkt und in meiner persönlichen Ehre als Mensch verletzt" und tue "ungeheuer weh".

16. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
20.01.2023 20:30
RB Leipzig
RB Leipzig
0
RB Leipzig
FC Bayern München
FC Bayern
FC Bayern München
0
21.01.2023 15:30
1. FC Union Berlin
Union Berlin
0
1. FC Union Berlin
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
0
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
0
Eintracht Frankfurt
FC Schalke 04
Schalke 04
FC Schalke 04
0
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
0
VfL Wolfsburg
SC Freiburg
SC Freiburg
SC Freiburg
0
VfL Bochum
Bochum
0
VfL Bochum
Hertha BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
0
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
0
VfB Stuttgart
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
0
21.01.2023 18:30
1. FC Köln
1.FC Köln
0
1. FC Köln
SV Werder Bremen
SV Werder
SV Werder Bremen
0
22.01.2023 15:30
Borussia Dortmund
Dortmund
0
Borussia Dortmund
FC Augsburg
Augsburg
FC Augsburg
0
22.01.2023 17:30
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
0
Bor. Mönchengladbach
Bayer Leverkusen
Leverkusen
Bayer Leverkusen
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern15104149:133634
    2SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg1593325:17830
    3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig1584330:21928
    4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt1583432:24827
    51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin1583424:20427
    6Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund1581625:21425
    7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg1565424:20423
    8Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach1564528:24422
    9SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder1563625:27-221
    101. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 051554619:24-519
    111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim1553722:22018
    12Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen1553725:26-118
    131. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln1545621:29-817
    14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg1543818:26-815
    15Hertha BSCHertha BSCHertha BSC1535719:22-314
    16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart1535718:27-914
    17VfL BochumVfL BochumBochum15411014:36-2213
    18FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0415231013:32-199
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg
    • N = Aufsteiger
    • M = Meister der Vorsaison
    • P = Pokalsieger der Vorsaison

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1RB LeipzigChristopher Nkunku212
    2SV Werder BremenNiclas Füllkrug310
    Bor. MönchengladbachMarcus Thuram010
    4SC FreiburgVincenzo Grifo49
    FC Bayern MünchenJamal Musiala09