Suche Heute Live
DEL

4:0 verspielt: Eisbären zittern sich zum Sieg

25.09.2022 19:04
Berlin gewinnt in der Overtime gegen Frankfurt
© FIRO/FIRO/SID/
Berlin gewinnt in der Overtime gegen Frankfurt

Titelverteidiger Eisbären Berlin hat in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) im dritten Spiel den ersehnten ersten Saisonsieg eingefahren - dabei aber reichlich Nerven gezeigt. Die Mannschaft von Trainer Serge Aubin verspielte gegen den weiter für Furore sorgenden Aufsteiger Löwen Frankfurt eine 4:0-Führung im letzten Drittel und setzte sich doch noch in der Verlängerung mit 5:4 (2:0, 2:0, 0:4, 1:0) durch.

"Der Sieg war zum Schluss schmeichelhaft", gab Eisbären-Stürmer Frank Mauer bei MagentaSport zu, "du führst 4:0 daheim, spielst dominant und dann pisst du das so weg. Heute gehen wir mit saurer Miene ins Bett." Die Frankfurter, die bereits zwei Saisonsiege auf dem Konto haben, hatten mit zwei Treffern ab der 59. Minute die Overtime erzwungen.

Mitfavorit Red Bull München tat sich beim 4:1 (0:1, 0:0, 4:0) bei den Iserlohn Roosters lange Zeit sehr schwer. Ohne ihren mit Corona infizierten Trainer Roger Hansson kassierte die Düsseldorfer EG mit 1:2 (1:0, 0:1, 0:1) bei den Augsburger Panthern die erste Niederlage. Um den zweiten Saisonsieg mussten die Grizzlys Wolfsburg beim 4:2 (2:0, 1:0, 1:2) gegen die Nürnberg Ice Tigers nach souveräner 3:0-Führung am Ende noch zittern.

Tabellenführer bleiben die weiter ungeschlagenen Fischtown Pinguins Bremerhaven mit elf Punkten nach einem 4:1 (0:0, 2:1, 2:0) bei den Straubing Tigers. Die Adler Mannheim holten gegen die Bietigheim Steelers beim 4:2 (1:0, 2:2, 1:0) ihren ersten Sieg.

In der Mercedes-Benz Arena trafen zunächst Kevin Clark (9.), Mauer (18.), Zachary Boychuk (28.) und Giovanni Fiore (31.) zur komfortablen Berliner Führung, ehe Magnus Eisenmenger (42.), Dylan Wurck (52.) und Brett Breitkreuz (59., 60.) den Meister ins Wanken brachten. Julian Melchiori erlöste die Eisbären in der Overtime (62.).

Die Münchner gerieten am Seilersee schon nach 81 Sekunden durch Chris Brown in Rückstand, dominierten danach das Geschehen auf dem Eis deutlich, scheiterten aber immer wieder an Iserlohns Torhüter Andreas Jenike. Erst in der 45. Minute gelang Nationalspieler Frederik Tiffels der Ausgleich - mit dem 35. Münchner Torschuss. Nur 53 Sekunden später drehte Yasin Ehliz das Spiel, Austin Ortega (57.) und Philipp Krening (60.) erhöhten.

Den Augsburger Sieg machte Samuel Soramies zwei Minuten vor Schluss perfekt. In Wolfsburg traf Jean-Christophe Beaudin 76 Sekunden vor der Schlusssirene ins leere Tor zur Entscheidung.

25. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
18.09.2022 19:00
Augsburger Panther
Augsburg
5
0
3
2
Augsburger Panther
Kölner Haie
Kölner Haie
Kölner Haie
2
0
0
2
29.11.2022 19:30
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
0
Düsseldorfer EG
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
0
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
0
ERC Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
0
Löwen Frankfurt
Frankfurt
0
Löwen Frankfurt
Adler Mannheim
Mannheim
Adler Mannheim
0
30.11.2022 19:30
Iserlohn Roosters
Iserlohn
0
Iserlohn Roosters
EHC München
München
EHC München
0
Schwenninger Wild Wings
Schwenni.
0
Schwenninger Wild Wings
Eisbären Berlin
Berlin
Eisbären Berlin
0
Straubing Tigers
Straubing
0
Straubing Tigers
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
Fischtown Pinguins
0
    #MannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
    1EHC MünchenEHC MünchenMünchen24152140280:5426532.21
    2Adler MannheimAdler MannheimMannheim23122251175:5520462.00
    3ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadt22121071165:5114401.82
    4Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhaven23113081068:5810401.74
    5Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburg23101173167:625381.65
    6Straubing TigersStraubing TigersStraubing2392181274:731361.57
    7Kölner HaieKölner HaieKölner Haie2293091075:6213341.55
    8Löwen FrankfurtLöwen FrankfurtFrankfurt2280265164:65-1341.55
    9Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorf2282182160:564331.50
    10Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnberg23902102069:77-8331.43
    11Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohn22910120061:71-10291.32
    12Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlin22522100364:73-9261.18
    13Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenni.22710121147:56-9251.14
    14Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburg22700131146:65-19231.05
    15Bietigheim SteelersBietigheim SteelersBietigheim23303151151:88-37170.74
    • Viertelfinale
    • Achtelfinale
    • Abstieg möglich
    • Abstieg

    Torjäger 2022/2023

    #NameMannschaftTorePenalty
    1Grizzlys WolfsburgDarren ArchibaldGrizzlys Wolfsburg120
    Straubing TigersTravis St. DenisStraubing Tigers120
    3Straubing TigersTaylor LeierStraubing Tigers110
    Bietigheim SteelersChris WilkieBietigheim Steelers110
    5Löwen FrankfurtDominik BokkLöwen Frankfurt100