Suche Heute Live
Bundesliga

Neuzugang zunehmend frustriert

Falsche Versprechungen bei Gravenberchs Bayern-Wechsel?

23.09.2022 12:26

Seinen Start beim FC Bayern dürfte sich Ryan Gravenberch ganz anders vorgestellt haben. Bislang ist der Neuzugang aus den Niederlanden allenfalls Ergänzungsspieler beim Rekordmeister. Der 20-Jährige gab sich zuletzt enttäuscht, was auch damit zusammenhängen könnte, dass ihm vor seiner Unterschrift falsche Versprechungen gemacht wurden.

Wer in acht Einsätzen für seinen neuen Verein nur insgesamt 218 Minuten auf dem Rasen steht, kann sich wohl kaum als Stammkraft fühlen. Dabei war Ryan Gravenberch im Sommer in München mit dem Ziel aufgeschlagen, seinen rasanten Aufstieg auch im Starensemble des deutschen Branchenführers fortzusetzen.

Doch daraus wurde bislang nichts. Trainer Julian Nagelsmann vertraut in der Schaltzentrale neben Platzhirsch Joshua Kimmich in erster Linie überraschend auf Marcel Sabitzer, der eigentlich schon als Transfer-Flop galt. Der Österreicher streitet sich mit dem deutschen Nationalspieler Leon Goretzka um ein Platz.

Für Gravenberch blieb so nur die unliebsame Reservistenrolle, einzig im DFB-Pokal-Auftaktmatch bei Viktoria Köln lief der Neuzugang von Beginn an auf - und lieferte prompt je ein Tor und eine Vorlage.

Wenig Einsatzzeit beim FC Bayern: Gravenberch zittert ums WM-Ticket

Dennoch setzt Nagelsmann in der Bundesliga und der Champions League kaum auf den Holländer, der extrem unzufrieden sein soll. Wie "Sport1"-Reporter Kerry Hau in seinem Podcast "Die Bayern-Woche" berichtet, fürchtet Gravenberch aufgrund seiner geringen Spielzeit neuerdings um sein WM-Ticket.

Bereits zehn A-Länderspiele hat der Youngster vorzuweisen, aktuell weilt er gezwungenermaßen jedoch "nur" bei der U21 seines Heimatlandes. Bondscoach Louis van Gaal hatte Gravenberch in seinen vorläufigen Kader für die aktuellen Nations-League-Begegnungen nominiert, anschließend allerdings ins Nachwuchsteam versetzt.

Von "ESPN" mit der Frage konfrontiert, ob er von seinem Start beim FC Bayern enttäuscht sei, entgegnete der Rechtsfuß unlängst: "Ehrlich gesagt, ja. Ich hätte gerne mehr gespielt, aber der Trainer wählt andere Spieler aus. Ich muss das akzeptieren, es ist jedoch schwierig. Ich hatte auf mehr Minuten gehofft, aber ich muss ruhig bleiben."

FC Bayern soll falsche Versprechungen gemacht haben

Ebenjene Ruhe zu bewahren, fällt Gravenberch aber augenscheinlich zunehmend schwer. Aus gutem Grund: Laut "Sport1" wurden dem Niederländer vor seiner Vertragsunterzeichnung Kader-Veränderungen in Aussicht gestellt, die sich letztlich als falsch erwiesen haben.

So kündigten Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic sowie Chefscout Marco Neppe angeblich an, dass in Marcel Sabitzer ein potenzieller Positions-Konkurrent abgegeben werden könnte. Dadurch wäre Gravenberch erster Herausforderer von Leon Goretzka gewesen.

Diese Perspektive soll den auch von Manchester United umworbenen Jung-Profi letztlich vom FC Bayern überzeugt haben. Sein vorheriger Förderer Erik ten Hag erhielt als neuer Teammanager der Red Devils dagegen eine Abfuhr.

8. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
30.09.2022 20:30
FC Bayern München
FC Bayern
0
FC Bayern München
Bayer Leverkusen
Leverkusen
Bayer Leverkusen
0
01.10.2022 15:30
RB Leipzig
RB Leipzig
0
RB Leipzig
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
0
SC Freiburg
SC Freiburg
0
SC Freiburg
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
0
1. FC Köln
1.FC Köln
0
1. FC Köln
Borussia Dortmund
Dortmund
Borussia Dortmund
0
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
0
Eintracht Frankfurt
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1. FC Union Berlin
0
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
0
VfL Wolfsburg
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
0
01.10.2022 18:30
SV Werder Bremen
SV Werder
0
SV Werder Bremen
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
Bor. Mönchengladbach
0
02.10.2022 15:30
Hertha BSC
Hertha BSC
0
Hertha BSC
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
0
02.10.2022 17:30
FC Schalke 04
Schalke 04
0
FC Schalke 04
FC Augsburg
Augsburg
FC Augsburg
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    11. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin752015:41117
    2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund75029:7215
    3SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg742110:5514
    41899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim741212:7513
    5FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern733119:61312
    6Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach733110:5512
    7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt732214:13111
    81. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0573227:10-311
    91. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln724111:8310
    10SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder723213:1219
    11FC AugsburgFC AugsburgAugsburg73045:10-59
    12RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig72239:12-38
    13Hertha BSCHertha BSCHertha BSC71337:9-26
    14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0471338:14-66
    15Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen71249:12-35
    16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart70527:10-35
    17VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg71245:12-75
    18VfL BochumVfL BochumBochum70165:19-141
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    11. FC Union BerlinSheraldo Becker06
    2SV Werder BremenNiclas Füllkrug25
    3Eintracht FrankfurtDaichi Kamada04
    FC Bayern MünchenJamal Musiala04
    RB LeipzigChristopher Nkunku14