Suche Heute Live
Champions League

Polizei befürchtet Tote bei Gewalt-Exzessen

22.09.2022 14:49
Zuletzt gab es massive Ausschreitungen bei Spielen des 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt
© IMAGO/Ralf Treese
Zuletzt gab es massive Ausschreitungen bei Spielen des 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt

Die jüngsten Gewalt-Exzesse erschüttern den Fußball, die Polizei befürchtet gar Tote. Fanvertreter setzen auf Deeskalation.

Fanvertreter setzen auf Deeskalation, die Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordert härtere Strafen und warnt schon vor Toten - nach den jüngsten Gewaltexzessen auf internationaler Bühne nimmt die Debatte um den richtigen Umgang mit Problemfans auch im deutschen Fußball Fahrt auf.

"Die Grenzüberschreitungen nehmen zu, die Vereine ziehen sich zurück und tun kaum etwas gegen gewaltbereite Fans", sagte Michael Mertens, der stellvertretende Bundesvorsitzende der GdP, dem "Kölner Stadtanzeiger": "Wenn sich nicht bald etwas ändert, dann könnte es Tote geben."

Fanvertreter setzen auf Deeskalation

Nach den Geisterspielen während der Coronavirus-Pandemie hat Mertens unter den gewaltbereiten Fans einen "Nachholbedarf beim Austoben" ausgemacht: "Das war schon beim Ende der letzten Saison so, das geht in der neuen weiter." Der Beamte fordert ein härteres Durchgreifen: "Die Polizei liefert den Vereinen nach Gewaltexzessen Namen der Beteiligten - aber sie reagieren oft nicht. Dabei müsste es jedes Mal ein lebenslanges Stadionverbot geben."

Thomas Kessen von der Fanorganisation "Unsere Kurve" glaubt hingegen nicht daran, dass das Gewaltproblem unter den Anhängern zunimmt. "Sicherlich erleben wir aktuell eine Häufung von Vorfällen in relativ kurzer Zeit, aber grundsätzlich wird der Fußball seit vielen Jahren immer friedlicher", sagte Kessen dem "SID". Er setzt auf Kommunikation als Lösung.

Nicht mehr Polizei oder härtere Strafen seien nötig, sondern eine Stärkung der Rolle der sozialpädagogischen Fanprojekte. "Leider ist aber immer wieder zu beobachten, dass Vertreter und Vertreterinnen der Sicherheitsbehörden meinen, bessere Lösungen zu kennen und sozialpädagogische Expertise eher belächelt wird. Hier wäre eine Kehrtwende erstrebenswert, denn bisher hat keine Law-and-Order-Strategie Fehlverhalten verhindert", sagte Kessen. Auch die Klubs sollten eher mit anstatt über die Fans reden und sich nicht nur als "Erfüllungsgehilfen von Politik und Polizei" präsentieren.

Vorkommnisse seien in deutschen Stadien nicht zu erwarten

Experten beobachten zwar, dass Teile der Ultras vermehrt Kampfsport trainieren und dadurch Kontakte knüpfen, die teils auch in die Hooligan- und Rockerszene reichen, Szenen wie bei den massiven Ausschreitungen am Rande der Europapokalspiele von Eintracht Frankfurt in Marseille und des 1. FC Köln in Nizza gelten in Deutschland aber als eher unwahrscheinlich.

"Ich glaube nicht, dass sich so etwas wie in Nizza in Deutschland in einem Stadion abspielen könnte, weil unsere Sicherheitsbehörden da anders aufgestellt sind", sagte Christos Katzidis, Präsident des Fußballverbands Mittelrhein und Polizeioberrat a.D., dem "Deutschlandfunk".

Zur bitteren Wahrheit gehört aber auch: Gewalt, Hass und Beleidigungen werden aus den Stadien aus Deutschland wohl nie ganz verschwinden. "Der Fußball und auch viele anderen Zuschauersportarten bieten eine 'gute Plattform' für Menschen, die Gewalt ausleben wollen, weil in diesem Kontext viele Dinge erlaubt und akzeptiert sind - beispielsweise das Beschmähen des Gegners und des Schiedsrichters", sagte Professor Sebastian Uhrich von der Deutschen Sporthochschule Köln dem "ZDF": "Gewaltbereite Leute werden immer den Sport suchen, um diese Dinge auszuleben."

3. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
04.10.2022 18:45
FC Bayern München
FC Bayern
0
FC Bayern München
Viktoria Pilsen
V. Pilsen
Viktoria Pilsen
0
Olympique Marseille
Marseille
0
Olympique Marseille
Sporting CP
Sporting CP
Sporting CP
0
04.10.2022 21:00
Ajax Amsterdam
Ajax
0
Ajax Amsterdam
SSC Neapel
SSC Neapel
SSC Neapel
0
Liverpool FC
Liverpool
0
Liverpool FC
Rangers FC
Rangers FC
Rangers FC
0
FC Brügge
FC Brügge
0
FC Brügge
Atlético Madrid
Atlético
Atlético Madrid
0
FC Porto
FC Porto
0
FC Porto
Bayer Leverkusen
Leverkusen
Bayer Leverkusen
0
Inter Mailand
Inter
0
Inter Mailand
FC Barcelona
Barcelona
FC Barcelona
0
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
0
Eintracht Frankfurt
Tottenham Hotspur
Tottenham
Tottenham Hotspur
0
05.10.2022 18:45
RB Salzburg
RB Salzburg
0
RB Salzburg
Dinamo Zagreb
Din. Zagreb
Dinamo Zagreb
0
RB Leipzig
RB Leipzig
0
RB Leipzig
Celtic FC
Celtic
Celtic FC
0
05.10.2022 21:00
Chelsea FC
Chelsea
0
Chelsea FC
AC Mailand
AC Mailand
AC Mailand
0
Real Madrid
Real Madrid
0
Real Madrid
FC Schachtar Donezk
FC Schachtar
FC Schachtar Donezk
0
Sevilla FC
FC Sevilla
0
Sevilla FC
Borussia Dortmund
Dortmund
Borussia Dortmund
0
Manchester City
Man City
0
Manchester City
FC Kopenhagen
Kopenhagen
FC Kopenhagen
0
Juventus Turin
Juventus
0
Juventus Turin
Maccabi Haifa
M. Haifa
Maccabi Haifa
0
SL Benfica
SL Benfica
0
SL Benfica
Paris Saint-Germain
PSG
Paris Saint-Germain
0
    Gruppe A
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1SSC NeapelSSC NeapelSSC Neapel22007:166
    2Liverpool FCLiverpool FCLiverpool21013:5-23
    3Ajax AmsterdamAjax AmsterdamAjax21015:233
    4Rangers FCRangers FCRangers FC20020:7-70
    • Nächste Runde
    • Europa League
    Gruppe B
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC BrüggeFC BrüggeFC Brügge22005:056
    2Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen21012:113
    3Atlético MadridAtlético MadridAtlético21012:3-13
    4FC PortoFC PortoFC Porto20021:6-50
    • Nächste Runde
    • Europa League
    Gruppe C
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern22004:046
    2FC BarcelonaFC BarcelonaBarcelona21015:323
    3Inter MailandInter MailandInter21012:203
    4Viktoria PilsenViktoria PilsenV. Pilsen20021:7-60
    • Nächste Runde
    • Europa League
    Gruppe D
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1Sporting CPSporting CPSporting CP22005:056
    2Tottenham HotspurTottenham HotspurTottenham21012:203
    3Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt21011:3-23
    4Olympique MarseilleOlympique MarseilleMarseille20020:3-30
    • Nächste Runde
    • Europa League
    Gruppe E
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1AC MailandAC MailandAC Mailand21104:224
    2Dinamo ZagrebDinamo ZagrebDin. Zagreb21012:3-13
    3RB SalzburgRB SalzburgRB Salzburg20202:202
    4Chelsea FCChelsea FCChelsea20111:2-11
    • Nächste Runde
    • Europa League
    Gruppe F
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1Real MadridReal MadridReal Madrid22005:056
    2FC Schachtar DonezkFC Schachtar DonezkFC Schachtar21105:234
    3Celtic FCCeltic FCCeltic20111:4-31
    4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig20021:6-50
    • Nächste Runde
    • Europa League
    Gruppe G
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1Manchester CityManchester CityMan City22006:156
    2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund21014:223
    3FC KopenhagenFC KopenhagenKopenhagen20110:3-31
    4Sevilla FCSevilla FCFC Sevilla20110:4-41
    • Nächste Runde
    • Europa League
    Gruppe H
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1Paris Saint-GermainParis Saint-GermainPSG22005:236
    2SL BenficaSL BenficaSL Benfica22004:136
    3Juventus TurinJuventus TurinJuventus20022:4-20
    4Maccabi HaifaMaccabi HaifaM. Haifa20021:5-40
    • Nächste Runde
    • Europa League

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1Manchester CityErling Haaland03
    FC BarcelonaRobert Lewandowski03
    Paris Saint-GermainKylian Mbappé03
    4Borussia DortmundJude Bellingham02
    Ajax AmsterdamMohammed Kudus02