Suche Heute Live
Bundesliga

Selten gut und trotzdem unverzichtbar

Das seltsame BVB-Phänomen Thomas Meunier

23.09.2022 13:19
Thomas Meunier ist beim BVB gesetzt
© IMAGO/RHR-FOTO
Thomas Meunier ist beim BVB gesetzt

Bei Borussia Dortmund gehört Thomas Meunier auch in dieser Saison wieder zu den Dauerbrennern. Der Belgier spielt selten gut, ist bei den Fans umstritten - und dennoch unverzichtbar für den BVB. Warum?

Ob sich die Verantwortlichen von Borussia Dortmund vor der Verpflichtung von Thomas Meunier im Sommer 2020 auch auf Youtube über den Neuzugang informierten, ist nicht überliefert.

Sollten die BVB-Bosse in dem Videoportal recherchiert haben, könnte ihnen ein Clip aufgefallen sein, der wenig schmeichelhafte Spielszenen Meuniers aus seiner Zeit bei Paris Saint-Germain zeigt.

Mit beißender Ironie wird die "phänomenale Flankentechnik" des heute 31 Jahre alten Rechtsverteidiger dargestellt. "Unschlagbar in der Luft" heißt ein Abschnitt mit missglückten Kopfbällen. Auch "bemerkenswerte Passtechnik" und ein "unglaublicher Fußball-IQ" werden Meunier zugeschrieben.

Als BVB-Fan schmerze ihn der Anblick dieser Aktionen, kommentiert ein User das Video. "Wie der Mann Profi geworden ist, ist für mich bis heute noch ein Rätsel", schreibt ein anderer.

BVB: Viel Kritik an Thomas Meunier

Regelmäßig gehört Meunier nach BVB-Spielen in den sozialen Netzwerken und Fan-Foren zu den am härtesten kritisierten Spielern in Schwarz und Gelb. Den Anhängern im Stadion (und wohl auch dem ein oder anderen Entscheidungsträger des BVB) kostete Meunier in den letzten zwei Jahren so manches Mal einiges an Nerven.

Insbesondere sein Offensivspiel ist gelinde gesagt ausbaufähig. Gefährliche Flankenläufe, eigentlich eine Kernkompetenz moderner Außenverteidiger, gelingen ihm so gut wie nie - eine besonders bittere Erkenntnisse angesichts der Tatsache, dass mit dem im BVB-Trikot bisher so enttäuschenden Anthony Modeste im Angriffszentrum ein Stürmer agiert, der genau auf solche hohen Zuspiele in guter Qualität angewiesen wäre.

Meuniers Schwächen kennen längst auch die Gegner des BVB. Manchester City ließ dem Routinier im Champions-League-Duell auffallend viel Platz auf seiner rechten Seite. Kapital daraus schlagen konnte er nicht.

BVB "zu anfällig" wegen Thomas Meunier?

Defensiv ist Meunier an guten Tagen zwar grundsolide. Gegen den Ball schwankt die Qualität seiner Darbietungen allerdings stark.

Beim schwierigen Auswärtsspiel gegen den SC Freiburg wechselte Trainer Edin Terzic den gelbverwarnten Meunier nach schwacher Leistung bereits zur Halbzeit aus. Einen 0:1-Rückstand drehte der BVB ohne den WM-Dritten von 2018 noch zu einem 3:1-Sieg.

Bei der 0:3-Klatsche bei RB Leipzig gehörte Meunier ebenfalls zu den schwächsten Borussen. Insgesamt 52 Prozent gewonnene Zweikämpfe in der Liga zeugen auch nicht gerade von einem Bollwerk auf der rechten Dortmunder Seite.

"Zu anfällig" sei der BVB auch wegen Meunier, kritisierte Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus bereits vor Saisonstart gegenüber "Bild".

Dass Meunier wettbewerbsübergreifend trotzdem auf Rang fünf der BVB-Profis mit den meisten Einsatzminuten 2022/2023 liegt, überrascht daher durchaus - allerdings nur auf den ersten Blick.

Darum ist Thomas Meunier für den BVB unverzichtbar

Denn trotz seiner durchwachsenen Leistungen ist Meunier für Terzic eigentlich unverzichtbar.

Der eigentlich als Hauptkonkurrent vorgesehene Mateu Morey kämpfte sich nach seinem Kreuzbandriss im Frühjahr 2021 gerade wieder ans Team heran, erlitt dann aber eine Meniskusverletzung und musste erneut operiert werden.

Niklas Süle oder Emre Can sind allenfalls Notlösungen auf der Rechtsverteidigerposition.

Allzweckwaffe Marius Wolf wird aufgrund der dünnen Personaldecke teilweise auch auf dem rechten Offensivflügel oder der linken Abwehrseite benötigt. Und Eigengewächs Felix Passlack hat auch unter Edin Terzic nicht den Status, um Chancen auf einen Stammplatz zu haben.

Anders ausgedrückt: Echte Konkurrenz gibt es für Meunier beim BVB nicht.

Kein Wunder also, dass sich trotz vieler Gerüchte in der zurückliegenden Transferperiode ein Abgang aus Dortmund zerschlug. Klangvolle Namen wie Manchester United und auch der FC Barcelona wurden mit ihm in Verbindung gebracht.

Konkret wurden die Gerüchte nicht. Vielleicht, weil man in Manchester und Barcelona auch YouTube zu Rate zog.

Tobias Knoop

8. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
30.09.2022 20:30
FC Bayern München
FC Bayern
0
FC Bayern München
Bayer Leverkusen
Leverkusen
Bayer Leverkusen
0
01.10.2022 15:30
RB Leipzig
RB Leipzig
0
RB Leipzig
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
0
SC Freiburg
SC Freiburg
0
SC Freiburg
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
0
1. FC Köln
1.FC Köln
0
1. FC Köln
Borussia Dortmund
Dortmund
Borussia Dortmund
0
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
0
Eintracht Frankfurt
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1. FC Union Berlin
0
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
0
VfL Wolfsburg
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
0
01.10.2022 18:30
SV Werder Bremen
SV Werder
0
SV Werder Bremen
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
Bor. Mönchengladbach
0
02.10.2022 15:30
Hertha BSC
Hertha BSC
0
Hertha BSC
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
0
02.10.2022 17:30
FC Schalke 04
Schalke 04
0
FC Schalke 04
FC Augsburg
Augsburg
FC Augsburg
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    11. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin752015:41117
    2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund75029:7215
    3SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg742110:5514
    41899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim741212:7513
    5FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern733119:61312
    6Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach733110:5512
    7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt732214:13111
    81. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0573227:10-311
    91. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln724111:8310
    10SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder723213:1219
    11FC AugsburgFC AugsburgAugsburg73045:10-59
    12RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig72239:12-38
    13Hertha BSCHertha BSCHertha BSC71337:9-26
    14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0471338:14-66
    15Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen71249:12-35
    16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart70527:10-35
    17VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg71245:12-75
    18VfL BochumVfL BochumBochum70165:19-141
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    11. FC Union BerlinSheraldo Becker06
    2SV Werder BremenNiclas Füllkrug25
    3Eintracht FrankfurtDaichi Kamada04
    FC Bayern MünchenJamal Musiala04
    RB LeipzigChristopher Nkunku14