Suche Heute Live
Formel 1
Formel 1
Alle Rennen bei sport.de präsentiert von Hancook Alle Rennen bei sport.de präsentiert von Hancook
Nächstes Rennen der ADAC TCR Germany
powered by Formel1.de

Kampf gegen Alpine im Fokus

McLaren will Gridstrafen vermeiden

21.09.2022 09:09
McLaren-Pilot Lando Norris in Monza
© MST
McLaren-Pilot Lando Norris in Monza

Während an der Spitze der Formel 1 die Fronten geklärt zu sein scheinen und Red Bull drauf und dran ist mit Max Verstappen den zweiten Fahrertitel in Serie zu holen und selbst die erste Konstrukteursmeisterschaft seit 2013, ist der Kampf zwischen Alpine und McLaren um den vierten Platz noch nicht ausgefochten.

Das Alpine-Team liegt aktuell mit 18 Punkten vor McLaren, wobei das britische Team mit dem siebten Platz von Lando Norris in Monza etwas aufholen konnte, nachdem es die Alpine-Piloten Fernando Alonso und Esteban Ocon nicht in die Punkte schafften.

Für den restlichen Saisonverlauf zählt damit jeder Punkt im Duell um Platz vier, weshalb weitere Gridstrafen infolge von Motorwechseln schmerzhaft werden könnten. Beide Teams gehen jedoch davon aus, ohne weitere Power-Unit-Wechsel die Saison überstehen zu können.

Muss Alonso noch einmal den Motor wechseln?

"Das Ziel ist es, die Saison jetzt ohne weitere Strafen zu beenden", sagt McLaren-Teamchef Andreas Seidl. "In Spa haben, glaube ich, so ziemlich alle Mercedes-Autos, die neueste Spezifikation eingeführt. Und es war nur Lando, der wegen eines früheren Problems eine Strafe erhalten hatte."

"Wir haben in den vergangenen Jahren gesehen, dass es offensichtlich Strecken wie Spa oder Monza gibt, wo man erwartet, dass man in der Lage ist, zu überholen, und wo die Leute Strafen kassieren. Es ist daher keine Überraschung, was in Spa und hier passiert ist."

Bei der Konkurrenz von Alpine wähnt man sich ebenfalls sicher, mit den Motorenteilen bis zu Saisonende durchzukommen, wie Sportdirektor Alan Permane bestätigt: "Fernando brauchte keinen neuen Motor in Monza und wir dachten uns, dass es strategisch gesehen für Esteban von Vorteil wäre, den neuen Motor für den Rest der Saison zu nehmen."

"Das ist alles. Es war eine strategische Änderung. Es ist etwas, das uns in den kommenden Rennen helfen wird. An Motoren mangelt es Fernando nicht, obwohl ich einen Power-Unit-Wechsel bei ihm nicht ausschließe, aber im Moment haben wir keinen mehr geplant", so Permane.

Fahrerwertung

#FahrerTeamPunkte
1NiederlandeMax VerstappenRed Bull Racing335
2MonacoCharles LeclercFerrari219
3MexikoSergio PérezRed Bull Racing210
4GroßbritannienGeorge RussellMercedes-AMG Petronas203
5SpanienCarlos SainzFerrari187
6GroßbritannienLewis HamiltonMercedes-AMG Petronas168
7GroßbritannienLando NorrisMcLaren88
8FrankreichEsteban OconAlpine F1 Team66
9SpanienFernando AlonsoAlpine F1 Team59
10FinnlandValtteri BottasAlfa Romeo F1 Team46
11FrankreichPierre GaslyAlphaTauri22
12DänemarkKevin MagnussenHaas F122
13DeutschlandSebastian VettelAston Martin F1 Team20
14AustralienDaniel RicciardoMcLaren19
15DeutschlandMick SchumacherHaas F112
16JapanYuki TsunodaAlphaTauri11
17ChinaGuanyu ZhouAlfa Romeo F1 Team6
18KanadaLance StrollAston Martin F1 Team5
19ThailandAlex AlbonWilliams Racing4
20NiederlandeNyck de VriesWilliams Racing2
21KanadaNicholas LatifiWilliams Racing0
22DeutschlandNico HülkenbergAston Martin F1 Team0

Fahrerwertung