Suche Heute Live
Bundesliga

"Sehr enttäuschend und sehr bitter"

Wie hart der Ausfall von Marco Reus den BVB trifft

20.09.2022 20:23
Marco Reus verletzte sich im BVB-Spiel gegen den FC Schalke 04
© IMAGO/Ralf Treese
Marco Reus verletzte sich im BVB-Spiel gegen den FC Schalke 04

Eigentlich gab es für Borussia Dortmund am Wochenende nach dem Derbysieg über den FC Schalke 04 reichlich Grund zum Feiern. Wäre da nicht die schwere Verletzung von Marco Reus. Der Ausfall des Offensivspielers könnte für den BVB in den kommenden Wochen kritisch werden.

Es lief die 28. Spielminute im lang erwarteten Revierderby, als die Fans im Dortmunder Signal Iduna Park die Luft anhielten - zumindest die, die es mit Borussia Dortmund halten.

Bei einem Zweikampf mit Gegenspieler Florian Flick knickte Marco Reus äußerst unglücklich mit dem rechten Knöchel um. Schmerzerfüllt wälzte sich der BVB-Kapitän danach auf dem Rasen. Aus eigener Kraft konnte der 33-Jährige das Spielfeld nicht verlassen.

Die Sorge bei den Mitspielern nach der Partie war groß, "vor allem, weil der Knöchel beim ersten Gucken nicht so gut aussah", merkte Vizekapitän Mats Hummels am "Sky"-Mikrofon an. "Wir drücken ihm alle die Daumen und hoffen, dass es nicht so schlimm ist, wie es auf den ersten Blick aussah."

Und auch bei Youssoufa Moukoko wich die Freude über seinen Siegtreffer schnell dem Mitgefühl für den Kollegen. "Ich hoffe und bete, dass es nicht so schlimm ist. Er ist unser Kapitän. Wenn er auf dem Platz ist, fühlst du dich besser", betonte der 17-Jährige.

So lange fehlt Marco Reus dem BVB

Zwar gab Sportdirektor Sebastian Kehl am Sonntag im "Doppelpass" bei "Sport1" leichte Entwarnung und machte deutlich, dass sich die Horrorszenarien nicht bewahrheitet hätten.

"Drei bis vier Wochen" werde Reus aber fehlen. Die Sorgen um ihn und den BVB sind also begründet.

Denn im vollgepackten Spielplan bis zur Winter-WM in Katar können sich vier Wochen anfühlen wie eine halbe Ewigkeit.

Den Kracher gegen den FC Bayern wird Reus wohl genauso verpassen wie die beiden richtungsweisenden Champions-League-Duelle mit dem FC Sevilla.

Und auch Moukokos Gefühl, dass der BVB mit Reus eine bessere Mannschaft sei, deckt sich mit den Fakten.

Sieben Torbeteiligungen in zehn Spielen für den BVB

Im bisherigen Saisonverlauf ist der Nationalspieler nicht nur Kapitän und Anführer, sondern auch Unterschiedsspieler.

Mit seinen drei Saisontoren in der Bundesliga markierte er jeweils das wichtige 1:0 für den BVB. In den Heimspielen gegen Bayer Leverkusen und die TSG Hoffenheim waren seine Treffer sogar die einzigen des Spiels.

Mit wettbewerbsübergreifend sieben Torbeteiligungen in zehn Spielen ist Reus zudem mit Abstand der effektivste Offensivspieler, den Trainer Edin Terzic aktuell in seinem Kader hat.

Anders ausgedrückt: Reus in der Verfassung der letzten Wochen war schlicht ein Punktegarant für die Borussia. 

Andere BVB-Stars müssen jetzt liefern

Doch nun muss Terzic eine Alternative für ihn finden - eine undankbare Aufgabe für den Chefcoach, der den Ausfall seines Fixpunkts in der Offensive als "sehr enttäuschend und sehr bitter" bezeichnete.

Die gute Nachricht für Terzic: Noch vor wenigen Wochen wäre ein Reus-Ausfall für den BVB schlicht nicht zu kompensieren gewesen. Das ist jetzt anders.

Denn zuletzt kamen mit Donyell Malen und Karim Adeyemi zwei Akteure aus Verletzungspausen zurück, die die fehlenden Tore beisteuern könnten.

Als direkter Vertreter auf der Reus-Position kommt neben Julian Brandt, der wie Reus stark in die Saison startete, auch wieder Giovanni Reyna in Betracht.

Der US-Amerikaner scheint wieder komplett fit zu sein und wurde im Derby für Reus eingewechselt. Prompt war er entscheidend am 1:0 beteiligt.

Jonas Hofmann

18. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
27.01.2023 20:30
RB Leipzig
RB Leipzig
2
1
RB Leipzig
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
1
0
28.01.2023 15:30
Hertha BSC
Hertha BSC
0
Hertha BSC
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1. FC Union Berlin
0
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
0
1899 Hoffenheim
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
Bor. Mönchengladbach
0
SV Werder Bremen
SV Werder
0
SV Werder Bremen
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
0
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
0
1. FSV Mainz 05
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
0
SC Freiburg
SC Freiburg
0
SC Freiburg
FC Augsburg
Augsburg
FC Augsburg
0
28.01.2023 18:30
FC Bayern München
FC Bayern
0
FC Bayern München
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
0
29.01.2023 15:30
FC Schalke 04
Schalke 04
0
FC Schalke 04
1. FC Köln
1.FC Köln
1. FC Köln
0
29.01.2023 17:30
Bayer Leverkusen
Leverkusen
0
Bayer Leverkusen
Borussia Dortmund
Dortmund
Borussia Dortmund
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern17106151:153636
    2RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig18105339:241535
    31. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin17103429:22733
    4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt1794436:251131
    5Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund17101631:25631
    6SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg1794426:24231
    7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg1785435:201529
    8Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen1773730:28224
    9Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach1764730:28222
    101. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln1756629:31-221
    11SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder1763827:36-921
    121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 051755721:27-620
    131899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim1754825:27-219
    14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg1753922:30-818
    15VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart1837822:32-1016
    16VfL BochumVfL BochumBochum17511117:39-2216
    17Hertha BSCHertha BSCHertha BSC1735920:30-1014
    18FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0417231214:41-279
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg
    • M = Meister der Vorsaison
    • N = Aufsteiger
    • P = Pokalsieger der Vorsaison

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1RB LeipzigChristopher Nkunku212
    2SV Werder BremenNiclas Füllkrug311
    3Bor. MönchengladbachMarcus Thuram010
    4SC FreiburgVincenzo Grifo49
    FC Bayern MünchenJamal Musiala09