Suche Heute Live
Bundesliga

Zoff beim BVB mit Reus und Can?

Hummels platzt der Kragen: "Dieses Mal nervt es zu sehr"

16.09.2022 18:22
Mats Hummels und Emre Can nach dem Gegentor des BVB in Manchester
© IMAGO/Revierfoto
Mats Hummels und Emre Can nach dem Gegentor des BVB in Manchester

Nach der Niederlage von Borussia Dortmund in der Champions League bei Manchester City (1:2) stand allen voran Innenverteidiger Mats Hummels im Fokus. TV-Kameras fingen hitzige Diskussionen des BVB-Routiniers mit Emre Can und Marco Reus auf, weshalb prompt von einem internen Zoff die Rede war. Einen Tag vor dem Derby gegen den FC Schalke 04 (Samstag, 15:30 Uhr) meldete sich Hummels nun zu Wort.

Nach der knappen Niederlage in der Königsklasse gab es reichlich Gesprächsbedarf beim BVB.

Im Mittelpunkt: der vermeintliche Streit zwischen den Führungsspielern Hummels, Reus und Can. Der Abwehrchef hatte Can nach dem zweiten Gegentreffer lautstark zur Seite genommen, mit Reus diskutierte er nach Schlusspfiff. Auch auf der Spieltagspressekonferenz der Borussia am Freitagmittag wurde dies thematisiert.

Trainer Edin Terzic spielte die Szene, wie der Innenverteidiger am Mittelkreis mit erhobenem Zeigefinger auf seinen Kapitän zuging, jedoch betont herunter. "Es ist alles in Ordnung. Die beiden sind unsere Wortführer", so der 39-Jährige. Das Thema sei "von außen hereingebracht" worden.

Auch laut Sportdirektor Sebastian Kehl gibt es intern keinerlei Probleme. "Es geht nicht darum, dass der eine nicht gewinnen will", führte der ehemalige Dortmunder Kapitän aus.

Mats Hummels platzt der Kragen

Am Freitagabend war es schließlich Mats Hummels selbst, der sich zur Causa zu Wort meldete. Auf Twitter veröffentlichte der Innenverteidiger ein kurzes Statement zu den Berichten über den angeblichen Streit mit seinen Mitspielern. 

"Normalerweise äußere ich mich nicht zu diesen (Falsch-)Meldungen, aber dieses Mal nervt es mich zu sehr: Sowohl mit Marco als auch mit Emre ging es in Manchester nicht um individuelles Verhalten, sondern um unser mannschaftliches (!) Passivwerden in den letzten 15 Minuten des Spiels", schrieb Hummels kurz vor der Partie gegen Schalke 04.

Hummels weiter: "Ich verstehe nicht, wieso einige Medien - ohne, dass ich es denke oder es auch nur im Ansatz darum gegangen wäre - behaupten, ich hätte den beiden Fehler vorgeworfen."

16. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
20.01.2023 20:30
RB Leipzig
RB Leipzig
0
RB Leipzig
FC Bayern München
FC Bayern
FC Bayern München
0
21.01.2023 15:30
1. FC Union Berlin
Union Berlin
0
1. FC Union Berlin
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
0
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
0
Eintracht Frankfurt
FC Schalke 04
Schalke 04
FC Schalke 04
0
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
0
VfL Wolfsburg
SC Freiburg
SC Freiburg
SC Freiburg
0
VfL Bochum
Bochum
0
VfL Bochum
Hertha BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
0
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
0
VfB Stuttgart
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
0
21.01.2023 18:30
1. FC Köln
1.FC Köln
0
1. FC Köln
SV Werder Bremen
SV Werder
SV Werder Bremen
0
22.01.2023 15:30
Borussia Dortmund
Dortmund
0
Borussia Dortmund
FC Augsburg
Augsburg
FC Augsburg
0
22.01.2023 17:30
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
0
Bor. Mönchengladbach
Bayer Leverkusen
Leverkusen
Bayer Leverkusen
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern15104149:133634
    2SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg1593325:17830
    3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig1584330:21928
    4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt1583432:24827
    51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin1583424:20427
    6Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund1581625:21425
    7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg1565424:20423
    8Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach1564528:24422
    9SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder1563625:27-221
    101. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 051554619:24-519
    111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim1553722:22018
    12Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen1553725:26-118
    131. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln1545621:29-817
    14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg1543818:26-815
    15Hertha BSCHertha BSCHertha BSC1535719:22-314
    16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart1535718:27-914
    17VfL BochumVfL BochumBochum15411014:36-2213
    18FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0415231013:32-199
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg
    • M = Meister der Vorsaison
    • N = Aufsteiger
    • P = Pokalsieger der Vorsaison

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1RB LeipzigChristopher Nkunku212
    2SV Werder BremenNiclas Füllkrug310
    Bor. MönchengladbachMarcus Thuram010
    4SC FreiburgVincenzo Grifo49
    FC Bayern MünchenJamal Musiala09