Suche Heute Live
Europa Conference League
Die Spiele der Europa Conference League bei RTL+

Wildes Schützenfest gegen den FC Slovácko

Köln feiert gelungenes Heimdebüt in der Conference League

15.09.2022 22:57
Der 1. FC Köln jubelt über den Sieg in der Conference League
© IMAGO/Juergen Peters
Der 1. FC Köln jubelt über den Sieg in der Conference League

Viele Tore, ein lautes Stadion - aber keine Gewalt: Eine Woche nach den Krawallen von Nizza hat der 1. FC Köln sein erhofftes "friedliches Fußballfest" auf europäischer Bühne bekommen.

Die Mannschaft von Steffen Baumgart gewann am zweiten Spieltag der Conference League gegen den 1. FC Slovácko aus Tschechien ein wildes Spiel mit 4:2 (2:0).

"Affengeil" sei das Gefühl gewesen, sagte Baumgart im TV-Sender "RTL": "Schön ist, dass man nach einem 2:2 wieder da ist, souverän aus meiner Sicht immer wieder nach vorne gespielt hat."

Gegen einen anfangs deutlich unterlegenen Gegner brachten Sargis Adamyan (10.) und Florian Dietz (42.) den FC in Führung. Jan Kalabiska (49.) und Milan Petrzela (52.) sorgten in kürzester Zeit für den Ausgleich, Dejan Ljubicic (65., Foulelfmeter/73.) traf doppelt zum Sieg.

Die eigentlich nicht sonderlich brisante Begegnung war unter den Eindrücken des Kölner Duells beim OGC Nizza (1:1) von der UEFA zum Risikospiel hochgestuft worden - was letztlich wirkte wie Symbolpolitik. Der kleine Gäste-Klub brachte am späten Donnerstagabend lediglich rund 200 Fans mit, auch auf den Heimtribünen blieb vor 47.700 Zuschauern wie erwartet alles ruhig.

Kölns Aufstellung als Wagnis

Baumgarts Aufstellung indes war ein Wagnis. In Kapitän Jonas Hector, Timo Hübers, Ellyes Skhiri und Florian Kainz nahmen vier Leistungsträger zunächst auf der Bank Platz - für den FC war es das elfte Spiel in knapp sieben Wochen.

Die ersten Minuten gaben Baumgart recht. Der FC begann drückend, und nach einer Ecke vollendete Adamyan zur frühen Führung. Kurz vor der Pause war auch Dietz nach einem Eckball erfolgreich, zwischendurch allerdings hielt Köln den Gegner mit einfachen Ballverlusten im Spiel. Marvin Schwäbe musste zweimal stark retten (34./43.) - war aber beim Doppelschlag nach der Pause zweimal machtlos.

Gegen die Tschechen um den früheren Leverkusener Michal Kadlec brachte Baumgart nun doch noch Skhiri und Hector. Die Ordnung kehrte damit zwar nicht wirklich zurück, Köln wurde aber zielstrebiger. Ljubicic holte den v vorentscheidenden Foulelfmeter selbst heraus - und traf wenig später erneut.

16.02.2023 18:45
Qarabağ FK
Qarabağ FK
0
Qarabağ FK
KAA Gent
Gent
KAA Gent
0
Trabzonspor AS
Trabzonspor
0
Trabzonspor AS
FC Basel
FC Basel
FC Basel
0
FK Bodø/Glimt
Bodø/Glimt
0
FK Bodø/Glimt
Lech Posen
Poznań
Lech Posen
0
SC Braga
Sp. Braga
0
SC Braga
AC Florenz
AC Florenz
AC Florenz
0
16.02.2023 21:00
Lazio Rom
Lazio Rom
0
Lazio Rom
CFR Cluj
CFR Cluj
CFR Cluj
0
AEK Larnaca
AEK Larnaca
0
AEK Larnaca
SK Dnipro-1
SK Dnipro-1
SK Dnipro-1
0
FC Sheriff
Sheriff
0
FC Sheriff
Partizan Belgrad
P. Belgrad
Partizan Belgrad
0
Ludogorez Rasgrad
Rasgrad
0
Ludogorez Rasgrad
RSC Anderlecht
Anderlecht
RSC Anderlecht
0
23.02.2023 18:45
CFR Cluj
CFR Cluj
0
CFR Cluj
Lazio Rom
Lazio Rom
Lazio Rom
0
SK Dnipro-1
SK Dnipro-1
0
SK Dnipro-1
AEK Larnaca
AEK Larnaca
AEK Larnaca
0
Partizan Belgrad
P. Belgrad
0
Partizan Belgrad
FC Sheriff
Sheriff
FC Sheriff
0
RSC Anderlecht
Anderlecht
0
RSC Anderlecht
Ludogorez Rasgrad
Rasgrad
Ludogorez Rasgrad
0
23.02.2023 21:00
KAA Gent
Gent
0
KAA Gent
Qarabağ FK
Qarabağ FK
Qarabağ FK
0
FC Basel
FC Basel
0
FC Basel
Trabzonspor AS
Trabzonspor
Trabzonspor AS
0
Lech Posen
Poznań
0
Lech Posen
FK Bodø/Glimt
Bodø/Glimt
FK Bodø/Glimt
0
AC Florenz
AC Florenz
0
AC Florenz
SC Braga
Sp. Braga
SC Braga
0

Torjäger 2022/2023

#Spieler11mTore
1SK Dnipro-1Artem Dovbyk05
2Villarreal CFÁlex Baena04
Slovan BratislavaAleksandar Čavrić04
Partizan BelgradFousséni Diabaté04
Lech PosenMikael Ishak14