Suche Heute Live
Wintersport

Brisanter Ski-Wechsel von Olympiasieger Wellinger

15.09.2022 14:48
Neues Material für Skispringer Andreas Wellinger
© IMAGO/nordphoto GmbH / Hafner
Neues Material für Skispringer Andreas Wellinger

Nach schwierigen Zeiten schlägt Skispringer Andreas Wellinger im kommenden Weltcup-Winter neue Wege ein. Ein durchaus brisanter Materialwechsel soll ihm zurück zu altem Glanz verhelfen.

2018 war Andreas Wellinger auf dem Höhepunkt seiner Skisprung-Karriere. Bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang räumte der gebürtige Traunsteiner nicht nur die Gold-Medaille von der Normalschanze ab, sondern auch Silber von der Großschanze sowie im Team-Wettbewerb.

Danach ging es für den heute 27-Jährigens steil bergab. Bei den Weltmeisterschaften 2019 und im Weltcup enttäuschte Wellinger. Die Saison 2019/2020 verpasste er wegen einer schweren Knieverletzung komplett. Im Frühjahr 2020 erlitt er im Urlaub einen Schlüsselbeinbruch und fiel erneut aus. Seine Olympia-Nominierung für Peking 2022 verhinderte eine Corona-Infektion.

Neue Ski für Olympiasieger Andreas Wellinger

Im kommenden Winter will Wellinger nun wieder angreifen - und das mit neuen Ski. Er geht künftig als erster Skispringer überhaupt mit Material von Van Deer-Red Bull Sports an den Start.

"Im Leistungssport geht es um Weiterentwicklung. Ich wollte nach der vergangenen Saison etwas verändern und bin ganz offen in die Materialtests gegangen. Bei den Tests hat sich gezeigt, dass die Performance des neuen Materials von Van Deer-Red Bull Sports richtig stark ist. Auch im Team habe ich mich sofort wohlgefühlt und man merkt, dass jeder an einem Strang zieht, um erfolgreich zu sein", begründete Wellinger, der lange Jahr mit Ski von Fischern und zuletzt Augment sprang, seine Entscheidung.

Skispringen: Andreas Wellinger soll wieder "um Spitzenplätze mitspringen"

Das 2021 von der alpinen Ski-Ikone Marcel Hirscher gegründete Unternehmen Van Deer mischt derzeit den Wintersport-Markt auf.

Mehrere namhafte Skirennfahrerinnen und Skirennfahrer stehen bereits unter Vertrag. In diesem Sommer erfolgte der Einstieg von Red Bull.

Mit der Übernahme von Augment und der Zusammenarbeit mit Wellinger will man nun im Skispringen Fuß fassen.

"Wir haben das gleiche Ziel: Wir wollen im kommenden Weltcup-Winter um Spitzenplätze mitspringen. Daran arbeiten wir und investieren viel Herzblut, um gemeinsam mit Andreas Wellinger in Zukunft tolle Erfolge zu feiern", sagte Pierre Heinrich, Race Director Nordics bei Van Deer-Red Bull Sports.