Suche Heute Live
Ski Alpin

Wierer und Goggia dürfen auf besondere Auszeichnung hoffen

14.09.2022 09:38
Zuletzt bei der Sommer-WM im Biathlon erfolgreich: Dorothea Wierer
© IMAGO/Christian Einecke
Zuletzt bei der Sommer-WM im Biathlon erfolgreich: Dorothea Wierer

Die Biathletin Dorothea Wierer und die Skirennfahrerin Sofia Goggia zählen zu den Top-Wintersportlerinnen Italiens. Doch nur eine erhält in diesem Jahr den Preis als beste Athletin des Landes. Die Konkurrenz ist zudem enorm.

Italien sucht die beste Wintersportlerin bzw. den besten Wintersportler des Jahres 2022. Der nationale Verband bittet die Fans daher zur Abstimmung, insgesamt stehen zwölf Athletinnen und Athleten aus gleich mehreren Disziplinen zur Wahl.

In einer ersten Abstimmungsrunde, die am 9. September begann und bis zum Monatsende läuft, wird die Liste auf die drei Sportlerinnen und Sportler mit den bis dato meisten Stimmen reduziert. Am 21. Oktober endet anschließend die zweite Phase.

Dominiert wird die Liste von den Alpinistinnen, stehen in Sofia Goggia, Federica Brignone und Nadia Delago doch gleich drei Skirennfahrerinnen zur Auswahl.

Ski Alpin, Biathlon, Langlauf: Aus welcher Disziplin kommt der Gewinner?

Die 29 Jahre alte Goggia kam von den Olympischen Winterspielen von Peking mit einer einer silbernen Medaille in der Abfahrt nach Hause, zudem gewann sie in der Saison 2021/22 zum insgesamt dritten Mal den Abfahrtsweltcup. Die 32-Jährige Brignone holte in Peking derweil Silber im Riesenslalom sowie Bronze in der Alpinen Kombination, zudem wurde sie Erste im Super-G-Weltcup. Der 24-jährigen Delago gelang mit dem Gewinn von Olympia-Bronze in der Abfahrt ihr bis dato größtes Karriere-Highlight.

Doch das Trio ist bei Weitem nicht das einzige, das auf einen erfolgreichen Winter zurückblickt. Konkurrenz droht etwa von Biathlon-Star Dorothea Wierer, die in Peking Bronze im Sprint gewann - es war ihre bereits dritte olympische Medaille der Karriere. Snowboarderin Michela Moioli, die mit der italienischen Mannschaft zu Silber fuhr, darf sich ebenfalls Hoffnungen auf die Auszeichnung machen. Gleiches gilt für ihren Kollegen Omar Visintin, der darüber hinaus noch Bronze im Snowboardcross gewinnen konnte.

Ebenfalls nominiert sind Skilangläufer Federico Pellegrino, der aus Peking mit einer Silbermedaille im Sprint abreiste, sowie Rennrodler Dominik Fischnaller, der Bronze im Einsitzer einfuhr. In Simone Origone und Valentina Greggio stehen zudem zwei erfolgreiche Geschwindigkeitsskifahrer zur Auswahl. Die Liste wird komplettiert von der Skeletonfahrerin Valentina Margaglio und dem Ski-Bergsteiger Michele Boscacci.