Suche Heute Live
2. Bundesliga

Bundesliga-Duell für den FC Schalke

FC Bayern und BVB erwischen machbare Pokal-Gegner

05.09.2022 08:35
Am Sonntag wurde die 2. Runde im DFB-Pokal ausgelost
© via www.imago-images.de
Am Sonntag wurde die 2. Runde im DFB-Pokal ausgelost

Rekordsieger FC Bayern München bekommt es auf dem Weg zum 21. Titel im DFB-Pokal auswärts mit dem FC Augsburg zu tun.

Dies ergab die Auslosung der zweiten Runde am Sonntag im "ZDF". Titelverteidiger RB Leipzig spielt gegen den Hamburger SV, Borussia Dortmund muss zum Zweitligisten Hannover 96.

Zudem zog Paraschwimmer Josia Topf die Bundesliga-Paarung TSG Hoffenheim gegen Schalke 04. Bundesliga-Tabellenführer SC Freiburg trifft auf den Zweitligisten FC St. Pauli.

Underdog SV Elversberg, der in der ersten Runde den großen Favoriten Bayer Leverkusen düpiert hatte, empfängt den VfL Bochum. Das Niedersachsenduell zwischen dem Zweitligisten Eintracht Braunschweig und dem VfL Wolfsburg verspricht ebenfalls Spannung.

RB-Coach Tedesco warnt vor dem HSV

"Der HSV hat ein richtig gutes Team, das ganz sicher ein gehöriges Wort um den Aufstieg mitsprechen wird. Trotzdem ist es natürlich unser Ziel, die nächste Runde zu erreichen. Was uns sehr freut, ist, dass wir ein Heimspiel haben", sagte RB-Trainer Domenico Tedesco.

Die Bayern, die den Titel zum 20. und bislang letzten Mal im Jahr 2020 gewonnen hatten, waren zuletzt zweimal nacheinander in der zweiten Runde gescheitert: Beim Zweitligisten Holstein Kiel und in der vergangenen Saison krachend mit 0:5 bei Borussia Mönchengladbach.

Die zweite Runde wird am 18. und 19. Oktober ausgespielt. Anschließend legt der Pokal wegen der nahenden WM in Katar eine Pause ein: Das Achtelfinale und alle folgende Runden bis zum Endspiel am 3. Juni 2023 in Berlin finden im kommenden Jahr statt.


sport.de hat die Pokal-Auslosung im Live-Blog begleitet:

+++ Das war die Auslosung +++

Damit steht nun fest, auf welche Partien wir uns in der zweiten Runde des DFB-Pokals freuen dürften. BVB und FC Bayern dürften mit ihren Losen gut leben können. Während die Borussia in Hannover antritt, müssen die Münchner zum FC Augsburg. Beides Aufgaben, die unter normalen Bedingungen zu lösen sein sollten. Schalke 04 erwischte in Hoffenheim einen schweren Gegner, Gladbach darf wie der BVB zu einem Zweitligisten reisen. In Braunschweig gegen Wolfsburg und Sandhausen gegen Karlsruhe sind zumindest zwei Duelle mit Nachbarschaftscharakter dabei.

+++ SV Darmstadt 98 - Borussia Mönchengladbach +++

Als letzte Paarung wird Darmstadt gegen Borussia Mönchengladbach gelost.

+++ Jahn Regensburg - Fortuna Düsseldorf +++

Der Bezwinger des 1. FC Köln, Jahn Regensburg, erwischt das nächste Team aus dem Rheinland. Fortuna Düsseldorf muss zu Regensburg.

+++ Union Berlin - 1. FC Heidenheim +++

Der Europa-League-Teilnehmer aus der Hauptstadt dürfte sich mit dem Los gut anfreunden können. Heidenheim ist bei Union klarer Underdog.

+++ SC Paderborn - Werder Bremen +++

Der Tabellenführer aus der 2. Bundesliga spielt gegen Werder Bremen. Das könnte eine spannende Partie werden.

+++ VfB Stuttgart - Arminia Bielefeld +++

Der VfB kann sich über ein gutes Los freuen. Gegen den Zweitligisten sind die Schwaben klarer Favorit.

+++ 1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 +++

Zwischen Hoffenheim und Schalke wird es ein Bundesligaduell in der Zweiten Runde geben.

+++ SV Sandhausen - Karlsruher SC +++

Der SV Sandhausen bekommt ebenfalls ein Lokalderby. Für den Zweitligisten wird es der KSC.

+++ FC Augsburg - FC Bayern +++

Der kriselnde FC Augsburg könnte auch im Pokal Probleme bekommen. Die bayrischen Schwaben ziehen den großen FC Bayern.

+++ RB Leipzig - Hamburger SV +++

Titelverteidiger RB Leipzig kann wie in der ersten Runde zuhause spielen. Diesmal muss der HSV zu den Sachsen.

+++ SC Freiburg - FC St. Pauli +++

Der Vorjahresfinalist aus dem Breisgau darf ebenfalls in der eigenen Arena ran. Es wird der FC St. Pauli. Schweres Los für die Hamburger.

+++ Hannover 96 - Borussia Dortmund +++

Der nächste Klubs aus Niedersachsen wird im Anschluss gezogen. Hannover trifft auf Borussia Dortmund. Der BVB muss also zum Zweitligisten.

+++ Eintracht Braunschweig - VfL Wolfsburg +++

Für Eintracht Braunschweig wird es der erhoffte große Name. Im Nachbarschaftsduell in Ostniedersachsen dürfte viel Brisanz dabei sein.

+++ Waldhof Mannheim - 1. FC Nürnberg +++

Als letztes Team als dem Amateurtopf werden die Mannheimer gezogen. Für den Klubs aus der 3. Liga gibt es den 1. FC Nürnberg. 

+++ SV Elversberg - VfL Bochum +++

Die Leverkusen-Besieger aus Elversberg treffen in der zweiten Runde auf den VfL Bochum.

+++ Stuttgarter Kickers - Eintracht Frankfurt +++

Der einzige Fünftligist im Wettbewerb bekommt natürlich auch ein Heimspiel. Für die Schwaben geht es gegen Eintracht Frankfurt.

+++ VfB Lübeck - FSV Mainz 05 +++

Als erstes Team wird der VfB Lübeck gezogen. Der Regionalligist trifft und er zweiten Runde auf Mainz 05.

+++ Die Losfeen sind bereit +++

Als Losfee agiert heute der Para-Schwimmer Josia Topf gemeinsam mit dem DFB-Präsidenten Bernd Neuendorf. Der Verbandschef freut sich über die Spannung der Auslosung: "Das macht diesen Wettbewerb aus", so Neuendorf. Zuerst werden gleich die verbliebenen Amateurklubs gezogen.

+++ Rückblick auf die größten Pokal-Überraschung der ersten Runde +++

Bevor die nächsten Partien gezogen werden, wird noch einmal auf die größten Überraschungen aus der ersten Pokalrunde zurückgeblickt. Dazu gehörte auch das Aus von Hertha BSC. Der Hauptstadtklub scheiterte im Elfmeterschießen gegen Zweitligist Eintracht Braunschweig. Die Präsidentin des BTSV, Nicole Kumpis, ist auch mit im Studio und hofft auf ein tolles Los: "Ein großes Los könnte uns wirtschaftlich stabilisieren", sagt sie. 

+++ Zwei Amateurklubs noch im Topf +++

Zwei Amateurvereine haben es in dieser Saison in die zweite Runde geschafft. Der VfB Lübeck und die Stuttgarter Kickers hoffen auf das große Los in der nächsten Runde. Die Vertreter der beiden Klubs sind extra nach Dortmund gereist, um live mitzuerleben, gegen wen es in der nächsten Runde geht.

+++ Es geht los +++

In diesen Minuten beginnt die Auslosung der zweiten Pokalrunde im Fußball-Museum in Dortmund. Gleicht werden die ersten Kugeln gezogen, die Spannung steigt.

+++ FC Bayern gibt sich keine Blöße +++

Wegen des Supercups trug der FC Bayern sein Erstrundenspiel im DFB-Pokal dieses Jahr verspätet aus. Den Münchnern gereichte dies aber nicht zum Nachteil. Eine gut eingespielte Mannschaft des Rekordmeister schlug am Mittwoch den Drittligisten Viktoria Köln dominant mit 5:0. Schon in der nächsten Runde könnte nun ein härterer Brocken warten. In den letzten beiden Jahren ist der FC Bayern jeweils in der zweiten Runde gescheitert: Einmal gegen den Zweitligisten Holstein Kiel, in der abgelaufenen Saison gegen Borussia Mönchengladbach.

+++ Der Modus +++

In der zweiten Runde gibt es für die Bundesligisten keine Schonfrist mehr. Nachdem die Vereine aus 1. und 2. Bundesliga zunächst allesamt gegen unterklassige Vereine ran durften, kann es schon jetzt zu Duellen zwischen Favoriten kommen. Im letzten Jahr bot die 2. Runde zum Beispiel die Partie zwischen Gladbach und dem FC Bayern an. Gibt es dieses Jahr wieder solche Top-Begegnungen?

+++ Die Vereine +++

Folgende Vereine sind noch im Rennen um den Pokal:

Bundesliga: VfB Stuttgart, Borussia Dortmund, VfL Bochum, VfL Wolfsburg, FC Schalke 04, TSG Hoffenheim, SC Freiburg, Borussia Mönchengladbach, FC Augsburg, Mainz 05, Union Berlin, Werder Bremen, Eintracht Frankfurt, RB Leipzig (Titelverteidiger), FC Bayern München

2. Bundesliga: 1. FC Nürnberg, Karlsruher SC, St. Pauli, Jahn Regensburg, SC Paderborn, 1. FC Heidenheim, Hamburger SV, Fortuna Düsseldorf, SV Sandhausen, Arminia Bielefeld, Hannover 96, Eintracht Braunschweig, Darmstadt 98

3. Liga: SV Elversberg, Waldhof Mannheim

Regionalliga: VfB Lübeck

Oberliga: Stuttgarter Kickers

18. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
27.01.2023 18:30
Karlsruher SC
Karlsruhe
0
Karlsruher SC
SC Paderborn 07
Paderborn
SC Paderborn 07
0
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
0
Fortuna Düsseldorf
1. FC Magdeburg
Magdeburg
1. FC Magdeburg
0
28.01.2023 13:00
Holstein Kiel
Holstein Kiel
0
Holstein Kiel
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
SpVgg Greuther Fürth
0
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
0
1. FC Heidenheim 1846
Hansa Rostock
Rostock
Hansa Rostock
0
SV Darmstadt 98
Darmstadt
0
SV Darmstadt 98
Jahn Regensburg
Regensburg
Jahn Regensburg
0
28.01.2023 20:30
Hannover 96
Hannover 96
0
Hannover 96
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
1. FC Kaiserslautern
0
29.01.2023 13:30
1. FC Nürnberg
Nürnberg
0
1. FC Nürnberg
FC St. Pauli
St. Pauli
FC St. Pauli
0
Arminia Bielefeld
Bielefeld
0
Arminia Bielefeld
SV Sandhausen
Sandhausen
SV Sandhausen
0
Hamburger SV
Hamburger SV
0
Hamburger SV
Eintracht Braunschweig
Braunschw.
Eintracht Braunschweig
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt17106127:151236
    2Hamburger SVHamburger SVHamburger SV17111529:191034
    31. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim1796233:201333
    41. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lautern1778229:23629
    5Hannover 96Hannover 96Hannover 961784525:18728
    6SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn1782735:221326
    7Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf1782726:20626
    8Holstein KielHolstein KielHolstein Kiel1767430:28225
    9Hansa RostockHansa RostockRostock1763817:23-621
    10SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth1748522:26-420
    111. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg1754816:25-919
    12Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburg1754820:30-1019
    13Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruhe1753926:30-418
    14Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschw.1746718:26-818
    15FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli1738623:25-217
    16Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld17521023:28-517
    171. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburg17521020:33-1317
    18SV SandhausenSV SandhausenSandhausen1744921:29-816
    • Aufstieg
    • Relegation
    • Relegation
    • Abstieg
    • A = Absteiger
    • N = Aufsteiger

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1Hamburger SVRobert Glatzel011
    2Holstein KielSteven Skrzybski010
    31. FC Heidenheim 1846Tim Kleindienst09
    41. FC KaiserslauternTerrence Boyd08
    Arminia BielefeldRobin Hack28