Suche Heute Live
Bundesliga

Für 20 Millionen Euro vom BVB zu Manchester City

Drei Ex-Klubs kassieren bei Akanji-Deal mit

02.09.2022 14:00
Manuel Akanji zog es vom BVB zu Manchester City
© IMAGO/Dennis Ewert/RHR-FOTO
Manuel Akanji zog es vom BVB zu Manchester City

Für rund 20 Millionen Euro wechselte Manuel Akanji am Deadline Day von Borussia Dortmund zu Manchester City. Bei dem Deal kassieren allerdings auch gleich drei Ex-Klubs des ehemaligen BVB-Profis mit.

Um genau 11:00 Uhr schickte Borussia Dortmund seine Pressemeldung in die Welt hinaus und verabschiedete Manuel Akanji damit auch offiziell in Richtung Manchester City.

Schon in den Tagen zuvor hatte sich der etwas überraschende Wechsel angedeutet.

Angeblich rund 20 Millionen Euro als Ablöse für den BVB und ein sicherlich üppiges Gehalt für den schon lange wechselwilligen Akanji beim englischen Meister - für die Beteiligten stellt der Deal eine Win-Win-Situation dar.

Drei Ex-Klubs kassieren bei Akanji-Deal des BVB mit

Wie der "Blick" berichtet, muss der BVB einen Teil des großen Ablösekuchens aber in Akanjis Schweizer Heimat weiterreichen.

Sowohl der FC Wiesendangen, den der heute 27-Jährige bereits im Alter von 12 Jahren verließ, als auch der FC Winterthur sowie der FC Basel erhalten aufgrund der FIFA-Regularien einen Solidaritätsbeitrag.

Immerhin mehr als 500.000 Euro kassiert demnach Winterthur, das Akanji bis zum Jahr 2015 sieben Jahre lang ausbildete. 

Wiesendangen erhält deutlich weniger. "So viel, dass wir uns ein neues Stadion bauen können, wird's nicht", bestätigte Klub-Präsident Ruedi Meier.

Auch Basel, wohin es Akanji im Alter von 19 Jahren zog, wird durch den Nachschlag nicht reich.

Warme Worte vom BVB für Manuel Akanji

Der 20-malige Schweizer Meister verdiente am Wechsel des Innenverteidigers zum BVB im Januar 2018 aber immerhin schon satte 20 Millionen Euro.

Nur Breel Embolo spülte bei seinem Wechsel zum FC Schalke 04 vor der Saison 2016/2017 noch mehr Geld in Basels Kassen, nämlich 26,5 Millionen Euro.

Beim BVB wurde Akanji nach immerhin 158 Pflichtspielen mit warmen Worten verabschiedet.

"Wir bedanken uns bei Manu für eine erfolgreiche Zeit in Schwarzgelb, wünschen ihm privat mit seiner Familie alles erdenklich Gute und an seiner neuen Wirkungsstätte - außer in den Spielen gegen uns - viel Erfolg. Wir freuen uns, dass für ihn in der Premier League nun ein Traum in Erfüllung geht“, sagte Sportdirektor Sebastian Kehl.

16. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
20.01.2023 20:30
RB Leipzig
RB Leipzig
0
RB Leipzig
FC Bayern München
FC Bayern
FC Bayern München
0
21.01.2023 15:30
1. FC Union Berlin
Union Berlin
0
1. FC Union Berlin
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
0
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
0
Eintracht Frankfurt
FC Schalke 04
Schalke 04
FC Schalke 04
0
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
0
VfL Wolfsburg
SC Freiburg
SC Freiburg
SC Freiburg
0
VfL Bochum
Bochum
0
VfL Bochum
Hertha BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
0
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
0
VfB Stuttgart
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
0
21.01.2023 18:30
1. FC Köln
1.FC Köln
0
1. FC Köln
SV Werder Bremen
SV Werder
SV Werder Bremen
0
22.01.2023 15:30
Borussia Dortmund
Dortmund
0
Borussia Dortmund
FC Augsburg
Augsburg
FC Augsburg
0
22.01.2023 17:30
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
0
Bor. Mönchengladbach
Bayer Leverkusen
Leverkusen
Bayer Leverkusen
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern15104149:133634
    2SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg1593325:17830
    3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig1584330:21928
    4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt1583432:24827
    51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin1583424:20427
    6Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund1581625:21425
    7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg1565424:20423
    8Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach1564528:24422
    9SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder1563625:27-221
    101. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 051554619:24-519
    111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim1553722:22018
    12Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen1553725:26-118
    131. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln1545621:29-817
    14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg1543818:26-815
    15Hertha BSCHertha BSCHertha BSC1535719:22-314
    16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart1535718:27-914
    17VfL BochumVfL BochumBochum15411014:36-2213
    18FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0415231013:32-199
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg
    • N = Aufsteiger
    • M = Meister der Vorsaison
    • P = Pokalsieger der Vorsaison

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1RB LeipzigChristopher Nkunku212
    2SV Werder BremenNiclas Füllkrug310
    Bor. MönchengladbachMarcus Thuram010
    4SC FreiburgVincenzo Grifo49
    FC Bayern MünchenJamal Musiala09