Suche Heute Live
Bundesliga

Seoane muss die Bayer-Blockade lösen

19.08.2022 11:24
Gerardo Seoane setzte mit Leverkusen den Saisonstart in den Sand
© IMAGO/Moritz Mueller
Gerardo Seoane setzte mit Leverkusen den Saisonstart in den Sand

Drei Pflichtspiele, drei Pleiten: Champions-League-Starter Bayer Leverkusen steht gegen Hoffenheim schon mächtig unter Druck.

Gerardo Seoane ist kein Trainer, der schnell die Fassung verliert. Selbst drei Pflichtspielpleiten mit Bundesligist Bayer Leverkusen lassen den Schweizer Fußballlehrer nicht in Panik verfallen - im Gegenteil.

Der 43-Jährige analysiert, diskutiert und arbeitet an Lösungen. Er muss vor allem die mentale Blockade bei seinen hoch bezahlten Profis, die zurzeit die Rote Laterne des Tabellenletzten nach den Niederlagen in Dortmund und gegen Augsburg innehaben, lösen.

So benutzte Seoane nach dem 1:2 gegen den FCA eine Metapher, um den Druck für die Werkskicker in Worte zufassen. Er stellte den Journalisten zwei Fragen und gab die Antworten gleich selbst.

"Kannst du auf einem Bein stehen und dir die Nase anfassen? Klar kannst du das. Aber kannst es auf einem Hochhaus an der Kante? Schwieriger. Und das ist Fußball-Bundesliga", zitierte der "Kölner Stadt-Anzeiger" Seoane.

Begonnen hatte die Ergebniskrise der Rheinländer im DFB-Pokal beim Drittliga-Aufsteiger SV Elversberg. Das 3:4 hat Bayer nach durchaus ansprechender Vorbereitung aus der Bahn geworfen.

Nur ein Tor in der Bundesliga für Bayer Leverkusen

Dabei hatte der neue Sport-Geschäftsführer Simon Rolfes noch vor dem Elversberg-Spiel noch gefordert: "Wenn Ergebnisse gefordert sind, dann müssen wir da sein." Aber genau hier hakt es im Augenblick.

Seoane: "Wenn man die Leistungen in der Liga ohne die Ergebnisse anschaut, gibt es keinen Grund, Panik zu verbreiten. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Die andere sind die Resultate. Mit denen sind wir nicht zufrieden."

Die Chancenverwertung war in den ersten beiden Bundesliga-Spielen mangelhaft und ist Teil des Problems. In der vergangenen Saison schoss Bayers Offensive 80 Bundesliga-Treffer, jetzt steht erst ein Törchen zu Buche.

"Der Start in die Meisterschaft lief nicht wie gewünscht, aber das kann jedem großen Team passieren. Wir hoffen, dass die Maschine an diesem Wochenende ins Rollen kommt", meinte Offensivspieler Moussa Diaby vor dem Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim (Samstag, 15:30 Uhr) im "AFP"-Interview.

Hoffenheim warnt vor Bayer Leverkusen

Und der französische Nationalspieler setzt auf die mannschaftliche Geschlossenheit. Es gehe darum, "dass auf dem Platz alles gut läuft, indem wir am Gruppenzusammenhalt arbeiten, der für uns in dieser Saison wieder wichtig sein wird", analysierte Diaby und sprach eine entsprechende Fokussierung von Bayer an: "Vergessen wir, was letzte Saison geleistet wurde und konzentrieren wir uns darauf."

Hoffenheims neuer Trainer Andre Breitenreiter warnt sein Team trotz des Leverkusener Fehlstarts vor Bayer.

"Es ist zu erwarten, dass sie gegen uns den Turnaround schaffen wollen. Sie werden motiviert auftreten und mit sehr viel Dynamik in die Spitze spielen", betonte der als Meister-Coach vom FC Zürich geholte Fußballlehrer.

8. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
30.09.2022 20:30
FC Bayern München
FC Bayern
4
3
FC Bayern München
Bayer Leverkusen
Leverkusen
Bayer Leverkusen
0
0
01.10.2022 15:30
RB Leipzig
RB Leipzig
4
2
RB Leipzig
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
0
0
SC Freiburg
SC Freiburg
2
2
SC Freiburg
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
1
0
1. FC Köln
1.FC Köln
3
0
1. FC Köln
Borussia Dortmund
Dortmund
Borussia Dortmund
2
1
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
2
2
Eintracht Frankfurt
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1. FC Union Berlin
0
0
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
3
2
VfL Wolfsburg
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
2
2
01.10.2022 18:30
SV Werder Bremen
SV Werder
5
4
SV Werder Bremen
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
Bor. Mönchengladbach
1
0
02.10.2022 15:30
Hertha BSC
Hertha BSC
1
1
Hertha BSC
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
1
1
02.10.2022 17:30
FC Schalke 04
Schalke 04
2
1
FC Schalke 04
FC Augsburg
Augsburg
FC Augsburg
3
2
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    11. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin852115:6917
    2SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg852112:6617
    3FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern843123:61715
    4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund850311:10115
    51899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim842213:8514
    6Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt842216:13314
    71. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln834114:10413
    8SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder833218:13512
    9Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach833211:10112
    10FC AugsburgFC AugsburgAugsburg84048:12-412
    11RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig832313:12111
    121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0583238:12-411
    13VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg82248:14-68
    14Hertha BSCHertha BSCHertha BSC81438:10-27
    15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 04813410:17-76
    16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart80539:13-45
    17Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen81259:16-75
    18VfL BochumVfL BochumBochum80175:23-181
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1SV Werder BremenNiclas Füllkrug27
    21. FC Union BerlinSheraldo Becker06
    RB LeipzigChristopher Nkunku26
    4FC Bayern MünchenJamal Musiala05
    5FC AugsburgErmedin Demirović04