Suche Heute Live
Bundesliga

Video-Highlights: Köln mit Bauchlandung beim Europa-Comeback

19.08.2022 08:38
Steffen Baumgart will mit seinem 1. FC Köln in die Gruppenphase der Conference League
© IMAGO/Ulrich Hufnagel
Steffen Baumgart will mit seinem 1. FC Köln in die Gruppenphase der Conference League

Der 1. FC Köln hat bei seiner Rückkehr nach Europa im Hinspiel der Playoffs zur Europa Conference League eine Bauchlandung hingelegt. Nach früher Führung verloren die Domstädter am Donnerstagabend gegen Fehervar FC aus Ungarn mit 1:2 Alle Video-Highlights der Partie gibt es hier.

Knackpunkt der Partie war eine frühe Rote Karte gegen Kölns Abwehrspieler Julian Chabot (20.), der seinem Team nach der frühen Führung durch Florian Dietz (14.) einen Bärendienst erwies. Noch in den verbliebenen 25 Minuten der ersten Halbzeit drehten di Ungarn die Partie. Der ehemalige Hertha-Profi Pálko Dárdai sorgte bereits in der 40. Minute für den Ausgleich der vom deutschen Trainer Michael Boris trainierten Ungarn. 

In einer Woche haben die Kölner die Chance, das bittere Ergebnis des Heimspiels auswärts zu drehen, um doch noch in die Gruppenphase der Europa Conference League einzuziehen und seinen Fans eine Saison 2022/23 auf großer europäischer Bühne zu schenken. Die Partie wird am Donnerstag, dem 25. August LIVE auf RTL+ übertragen. 

Die Video-Zusammenfassung zu 1. FC Köln vs. Fehervar in der Europa Conference League:

Stimmen zum Spiel:

FC-Coach Steffen Baumgart ärgert sich nach der Niederlage

Kapitän Jonas Hector und Florian Kainz nach dem verbockten Europa-Comeback:

Die Fans der Südtribüne feiern den Effzeh trotz der Niederlage:

Die Video-Highlights zu 1. FC Köln vs. Fehervar FC :

Fazit:

Dann ist Schluss! Der 1. FC Köln verliert in den Playoffs zur Europa-Conference-League das Hinspiel gegen Fehérvár mit 1:2 und muss um den Einzug in die Gruppenphase bangen! Nach dem Wiederanpfiff spielten die Kölner trotz ihrer Unterzahl nach vorne und kontrollierten das Spiel. Die Gäste aus Ungarn zeigten sich kaum mehr in der Offensive, zogen sich weit zurück und fokussierten sich auf die Defensive. Entsprechend schwer war es für den Effzeh Torchancen zu kreieren. Die beste Möglichkeit vergab Maina, der am Pfosten scheiterte (70.). Somit müssen die Kölner die Niederlage hinnehmen, der Knackpunkt war dabei auch die Rote Karte in Durchgang eins. Dennoch ist noch alles offen: In einer Woche im Rückspiel bleiben den Kölnern alle Möglichkeiten, um das Ergebnis noch zu drehen. Damit verabschieden wir uns an dieser Stelle und wünschen noch einen schönen Abend!

90+2: Einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld köpft Hübers knapp links am Tor vorbei.

82.: Zivzivadze lässt Hector auf der rechten Außenbahn stehen und schließt aus spitzem Winkel ab, doch sein Versuch geht klar am Tor von Schwäbe vorbei.

77.: Baumgart nutzt seine verbliebenen Offensivoptionen und bringt Adamyan, Olesen und Tigges.

70: Wieder Maina! Hector dribbelt sich stark durch das Zentrum und steckt für den Joker nach links in die Box durch. Aus acht Metern zieht Maina auf das kurze Eck ab, scheitert aber an Keeper Kovács und am Pfosten! Pech für die Kölner.

62.: Der Joker sorgt für Gefahr! Der aufgerückte Hector spielt von links flach auf den kurzen Pfosten, wo Maina einläuft, aber knapp verpasst.

49.: Gute Chance für Köln! Hector köpft eine Kainz-Ecke von der linken Seite am kurzen Pfosten nur knapp über das Tor.

47.: Gelbe Karte für Steffen Baumgart (1. FC Köln)
Der Kölner Trainer regt sich über eine Abseitsentscheidung gegen seine Mannschaft auf und wird verwarnt.

45.: Halbzeit!

Pause in Köln - und der Effzeh liegt nach 45 Minuten mit 1:2 gegen Fehérvár zurück! Die Partie begann aus Sicht der Domstädter sehr gut. Köln agierte druckvoll und ging durch Dietz nach 14 Minuten in Führung. Nur sechs Minuten später folgte allerdings der Wendepunkt im Spiel: Chabot flog aufgrund einer Notbremse mit Rot vom Platz. Danach verloren die Gastgeber völlig den Faden und mussten durch Zivzivadze (32.) sowie Dárdai (40.) zwei Gegentore hinnehmen. Die Pause dürfte den Geißböcken jetzt recht kommen. Baumgart muss in der Kabine die richtigen Worte finden. Bis gleich!

40. Tooor für Fehérvár FC, 1:2 durch Pal Dárdai

Unfassbar, Fehérvár dreht das Spiel! Zivzivadze kann sich im Zentrum einfach aufdrehen und auf die Kölner Defensive zulaufen. Hübers rückt aus dem Zentrum und macht so den Weg frei für den Steckpass in Richtung Dárdai. Der Ex-Herthaner haut den Ball aus spitzem Winkel von der linken Seite hoch ins kurze Eck! Schwäbe wird auf dem falschen Fuß erwischt.

32. Tooor für Fehérvár FC, 1:1 durch Budu Zivzivadze

Doch kurz darauf kommt Fehérvár zum Ausgleich! Négo wird im rechten Halbfeld angespielt und kann ohne Druck ins Zentrum flanken. Seine scharfe Hereingabe fliegt scharf an den Fünfmeterraum wo sich Zivzivadze gegen Hübers durchsetzt und mit Hilfe der Unterkante der Latte wuchtig ins Netz einköpft!

31.: Die dicke Chance zum 1:1! Bamgboye wird mit einem Chip hinter die Kölner Viererkette in die Box geschickt und taucht alleine vor Schwäbe auf. Aus elf Metern setzt er den Ball aber einen knappen Meter links am Tor vorbei.

20. Rote Karte für Julian Chabot (1. FC Köln)

Kurz nach dem Treffer sind die Domstädter in Unterzahl! Dárdai läuft auf die letzte Kette der Kölner zu und spitzelt sich den Ball an Chabot vorbei, der den Mittelfeldspieler als letzter Mann zu Fall bringt. Referee Martins zückt sofort Rot. Eine vertretbare Entscheidung.


14.: Tooor für 1. FC Köln, 1:0 durch Florian Dietz

Die frühe Führung für den Effzeh! Auf Höhe der Mittellinie schaltet Ljubicic schnell und spielt den Ball mit einem Kontakt in den Lauf von Dietz, der sich im Laufduell stark behauptet und so alleine auf Kovács zuläuft. Alleine vor dem Keeper bleibt Kölns Angreifer cool und trifft in die rechte Ecke zum 1:0!

11.: Köln hat die erste gute Chance! Thielmann flankt von der rechten Seite auf den kurzen Pfosten wo Ljubicic einläuft, aber die Kugel nicht voll erwischt. Der Ball geht weit vorbei.

4.: Die Kölner machen von Beginn an Druck und drängen die Gäste in die eigene Hälfte.

Gänsehaut pur! Der 1. FC Köln ist zurück in Europa...

Die Effzeh-Spieler betreten zum Aufwärmen den Platz...

Vorbericht:

Herzlich willkommen zu den Playoffs der Europa-Conference-League! Um 20:30 Uhr empfängt der 1. FC Köln den ungarischen Club Fehérvár FC zum Hinspiel im Rhein-Energie-Stadion.

Nach etwa fünf Jahren feiert der 1. FC Köln heute sein Comeback im internationalen Geschäft! Mehr als 40.000 Fans werden heute Abend erwartet, um die Mannschaft beim Kampf um den Einzug in die Gruppenphase zu unterstützen. Die Vorfreude auf die Auftritte auf internationaler Bühne sind im Umfeld riesengroß. Der gelungene Saisonstart in der Bundesliga mit vier Punkten aus zwei Spielen tut sein Übriges. "Wir wollen in die Gruppenphase einziehen, weil ich glaube, dass wir es können. Ich bin schon der Meinung, dass wir der Favorit sind und diese Rolle sollten wir annehmen und auf dem Platz zeigen", sagte FC-Coach Steffen Baumgart im Vorfeld.

Der Fehérvár FC gilt in Ungarn als Nummer zwei hinter dem Rekordmeister Ferencvaros gegen den es zuletzt ein krachendes 0:4 setzte. Der Saisonstart lief insgesamt etwas holprig. Nach drei Spielen hat man erst drei Zähler auf dem Konto. Auch in den Playoffs gegen den 1. FC Köln werden die Ungarn der Underdog sein. Vor allem die große Kulisse in Müngersdorf könnte die Spieler beeindrucken, wie der deutsche Trainer Michael Boris zugibt: "Es wird heiß, laut und schwierig. Meine Spieler sollen diese Stimmung aber auch genießen."

In der Startelf der Kölner gibt es gegenüber dem Spiel gegen Leipzig drei Wechsel. Chabot, Schmitz und Pedersen starten anstelle von Kilian, Ehizibue sowie Martel.

Bei den Gästen setzt Coach Boris zu Beginn auf ein defensives 5-4-1-System. Mit Pal Dárdai (Hertha BSC) steht auch ein ehemaliger Bundesliga-Akteur in der Startelf.

Geleitet wird das Spiel vom portugiesischen Schiedsrichter Tiago Lopes Martins. Ihm assistieren Luis Campos und Hugo Pires Ribeiro. Einen VAR gibt es in der Conference League erst ab dem Halbfinale.

Die Aufstellung des 1. FC Köln:

Schwäbe - Pedersen, Hübers, Chabot, Schmitz - Hector, Skhiri, Ljubicic, Kainz, Thielmann - Dietz

Hier läuft 1. FC Köln vs. Fehérvár FC live im TV

  • Das Playoff-Hinspiel in Köln-Müngersdorf wird live von RTL im Free-TV übertragen: Die Vorberichterstattung beginnt um 20:15 Uhr. 
  • Zudem wird die Partie auch live beim kostenpflichtigen Streaming-Angebot von RTL+ gezeigt.

Alle wichtigen Infos zu den beiden Duellen mit dem Fehérvár FC aus Ungarn gibt er hier. 

Zum ersten Mal seit fünf Jahren hat der 1. FC Köln wieder die Möglichkeit, in einen europäischen Pokalwettbewerb einzuziehen. Auf dem Weg in die Gruppenphase der UEFA Europa Conference League müssen die Domstädter aber noch den ungarischen Vertreter Fehérvár FC aus dem Weg räumen.

Der Klub wurde Vierter in der letzten Saison in Ungarn und will unter anderem mit Palko Dárdai, Sohn des langjährigen Bundesliga-Spielers und -Trainers Pál Dárdai, die Überraschung gegen die Kölner schaffen. 

Trainiert wird der Außenseiter aus Ungarn von dem deutschen Chefcoach Michael Boris, der in Deutschland bisher nur in unterklassigen Ligen als Trainer gearbeitet hatte. 

Das Rückspiel, welches dann über den Einzug in die Gruppenphase der Conference League entscheiden wird, findet dann eine Woche später am 25. August beim Fehérvár FC statt.

Sollte sich der Effzeh für die Gruppenphase qualifizieren, warten dann voraussichtlich prominente Kontrahenten wie der FC Villarreal aus Spanien, West Ham United aus England oder AC Florenz aus Italien auf den einzigen Vertreter aus der Bundesliga. 

8. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
30.09.2022 20:30
FC Bayern München
FC Bayern
4
3
FC Bayern München
Bayer Leverkusen
Leverkusen
Bayer Leverkusen
0
0
01.10.2022 15:30
RB Leipzig
RB Leipzig
4
2
RB Leipzig
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
0
0
SC Freiburg
SC Freiburg
2
2
SC Freiburg
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
1
0
1. FC Köln
1.FC Köln
3
0
1. FC Köln
Borussia Dortmund
Dortmund
Borussia Dortmund
2
1
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
2
2
Eintracht Frankfurt
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1. FC Union Berlin
0
0
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
3
2
VfL Wolfsburg
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
2
2
01.10.2022 18:30
SV Werder Bremen
SV Werder
5
4
SV Werder Bremen
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
Bor. Mönchengladbach
1
0
02.10.2022 15:30
Hertha BSC
Hertha BSC
1
1
Hertha BSC
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
1
1
02.10.2022 17:30
FC Schalke 04
Schalke 04
2
1
FC Schalke 04
FC Augsburg
Augsburg
FC Augsburg
3
2
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    11. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin852115:6917
    2SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg852112:6617
    3FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern843123:61715
    4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund850311:10115
    51899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim842213:8514
    6Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt842216:13314
    71. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln834114:10413
    8SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder833218:13512
    9Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach833211:10112
    10FC AugsburgFC AugsburgAugsburg84048:12-412
    11RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig832313:12111
    121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0583238:12-411
    13VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg82248:14-68
    14Hertha BSCHertha BSCHertha BSC81438:10-27
    15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 04813410:17-76
    16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart80539:13-45
    17Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen81259:16-75
    18VfL BochumVfL BochumBochum80175:23-181
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1SV Werder BremenNiclas Füllkrug27
    21. FC Union BerlinSheraldo Becker06
    RB LeipzigChristopher Nkunku26
    4FC Bayern MünchenJamal Musiala05
    5FC AugsburgErmedin Demirović04