Suche Heute Live
Bundesliga

Leipzig in der Bundesliga noch sieglos

"Nicht bundesligatauglich": Mintzlaff kritisiert RB-Stars

14.08.2022 11:34
Oliver Mintzlaff ist mit den Leistungen von RB Leipzig nicht einverstanden
© IMAGO/Pressefoto Rudel/Robin Rudel
Oliver Mintzlaff ist mit den Leistungen von RB Leipzig nicht einverstanden

Trotz des Debüt-Tores von Timo Werner bleibt RB Leipzig nach zwei Saisonspielen sieglos. Vereinschef Oliver Mintzlaff sprach gar von einem "beschissenen Start".

Rückkehrer Timo Werner flachste über sein "grandioses Tor", derweil war RB Leipzigs Klubboss so gar nicht zum Scherzen zumute. "Beschissener Start", "nicht bundesligatauglich", "Überheblichkeit": Oliver Mintzlaff holte nach dem Bundesliga-Fehlstart zu scharfer Kritik aus. Auf der Jagd nach Bayern München und Borussia Dortmund sind zwei Zähler zum Auftakt viel zu wenig.

"Natürlich haben wir erwartet, dass wir besser starten und dass wir die beiden Spiele gewinnen", schimpfte ein angesäuerter Mintzlaff nach dem unnötigen 2:2 (1:1) gegen den 1. FC Köln am Samstag: "Das muss mit dem Kader mittlerweile unser Anspruch sein. Daher ist das natürlich ein beschissener Start mit zwei Punkten aus den zwei Spielen."

Schon das 1:1 beim VfB Stuttgart in der Vorwoche zum Ligastart hatte den DFB-Pokalsieger enttäuscht zurückgelassen. Indessen gewann Dortmund gegen Bayer Leverkusen und den SC Freiburg, schon jetzt beträgt der Abstand vier Punkte. "Wenn du jedes Spiel gewinnen willst, musst du bei 100 Prozent sein. Das ist der FC Bayern und das ist Borussia Dortmund und das müssen auch wir sein", forderte Mintzlaff.

Gegen Köln sei dies jedoch zu lange nicht der Fall gewesen, sagte der Geschäftsführer, der deutlich wurde: "So wie wir das in der ersten Halbzeit gemacht haben, insbesondere die Restverteidigung, war das nicht bundesligatauglich." Mintzlaff hatte sichtlich keine Lust auf Ausreden - wie zum Beispiel die lange Unterzahl.

"Eine 3 oder 2 minus" für Werner

Die Rote Karte für Dominik Szoboszlai (45.+1), der Kölns Florian Kainz einen leichten Ellenbogenschlag versetzt hatte, dürfe so nicht passieren. Dies habe, so Mintzlaff, "auch was mit Überheblichkeit zu tun". Für ihn sei der strittige Platzverweis durchaus "okay" gewesen.

Mit Comebacker Werner, der nach seiner Rückkehr vom FC Chelsea und drei Tagen Training sofort in der Startelf stand, war der Chef jedoch in Anbetracht der Umstände zufrieden.

"Eine 3 oder 2 minus", so Mintzlaff, würde er ihm als Note geben. Der 26-Jährige suchte noch etwas nach seiner Bindung zu Christopher Nkunku und Dani Olmo - traf aber sofort zur 1:0-Führung (36.). Ein ungefährlicher 25-Meter-Fernschuss, der FC-Torwart Marvin Schwäbe durch die Hände rutschte.

Tedesco spricht von "Fehlstart"

Werner selbst nannte es danach mit reichlich Selbstironie ein "grandioses Tor". Die beiden Chelsea-Jahre, in denen er nie so wirklich den Durchbruch auf der Insel schaffte, seien "ein bisschen unglücklich" gewesen, so Werner: "Und dafür kommt das Glück jetzt wieder zurück." Es muss jetzt nur auf die gesamte Mannschaft abfärben, am besten schon am Samstag (18:30 Uhr) bei Union Berlin.

Die Gründe für den "Fehlstart", so nannte es auch Trainer Domenico Tedesco, sind derweil recht gut an den beiden Gegentoren gegen Köln festzumachen. Das 1:1 von Florian Dietz (40.) fiel unmittelbar, nachdem Schwäbe eine Großchance von Nkunku parierte, der FC schnell konterte - und die Leipziger Abwehr schlief.

Auch der bittere 2:2-Ausgleich, als Josko Gvardiol (72.) eine verlängerte Ecke ins eigene Tor drückte, wäre zu verhindern gewesen, sodass spätestens Nkunkus (56.) schönes 2:1 zum Sieg genügt hätte. Sein Team müsse "besser verteidigen", urteilte Tedesco: "Normalerweise müssen die Tore reichen, die wir schießen."

8. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
30.09.2022 20:30
FC Bayern München
FC Bayern
4
3
FC Bayern München
Bayer Leverkusen
Leverkusen
Bayer Leverkusen
0
0
01.10.2022 15:30
RB Leipzig
RB Leipzig
4
2
RB Leipzig
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
0
0
SC Freiburg
SC Freiburg
2
2
SC Freiburg
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
1
0
1. FC Köln
1.FC Köln
3
0
1. FC Köln
Borussia Dortmund
Dortmund
Borussia Dortmund
2
1
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
2
2
Eintracht Frankfurt
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1. FC Union Berlin
0
0
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
3
2
VfL Wolfsburg
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
2
2
01.10.2022 18:30
SV Werder Bremen
SV Werder
5
4
SV Werder Bremen
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
Bor. Mönchengladbach
1
0
02.10.2022 15:30
Hertha BSC
Hertha BSC
1
1
Hertha BSC
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
1
1
02.10.2022 17:30
FC Schalke 04
Schalke 04
0
FC Schalke 04
FC Augsburg
Augsburg
FC Augsburg
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    11. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin852115:6917
    2SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg852112:6617
    3FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern843123:61715
    4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund850311:10115
    51899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim842213:8514
    6Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt842216:13314
    71. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln834114:10413
    8SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder833218:13512
    9Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach833211:10112
    10RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig832313:12111
    111. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0583238:12-411
    12FC AugsburgFC AugsburgAugsburg83145:10-510
    13VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg82248:14-68
    14Hertha BSCHertha BSCHertha BSC81438:10-27
    15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0481438:14-67
    16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart80539:13-45
    17Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen81259:16-75
    18VfL BochumVfL BochumBochum80175:23-181
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1SV Werder BremenNiclas Füllkrug27
    21. FC Union BerlinSheraldo Becker06
    RB LeipzigChristopher Nkunku26
    4FC Bayern MünchenJamal Musiala05
    5SC FreiburgMichael Gregoritsch04