Suche Heute Live
Bundesliga

3:2 nach 0:2

Hoffenheim dreht Zwei-Tore-Rückstand gegen Bochum

13.08.2022 17:31
Hoffenheim ringt den VfL Bochum nieder
© IMAGO/H. Langer
Hoffenheim ringt den VfL Bochum nieder

Zweites Spiel, erster Sieg: Trainer Andre Breitenreiter hat mit der TSG Hoffenheim einen gelungenen Heimauftakt in der Bundesliga gefeiert.

Die Kraichgauer drehten einen frühen Zwei-Tore-Rückstand und setzten sich am zweiten Spieltag durch ein Tor von Munas Dabbur (88.) mit 3:2 (2:2) gegen den VfL Bochum durch.

Während Hoffenheim dadurch ins Tabellenmittelfeld klettert, hängen die Bochumer mit null Punkten erst mal im Tabellenkeller fest.

Christoph Baumgartner (14.), Ozan Kabak (23.) per Kopf und Dabbur trafen für Hoffenheim vor 17.005 Zuschauern in Sinsheim. Simon Zoller (10./13.) hatte die Gäste aus Bochum mit einem Doppelpack früh in Führung gebracht.

Zudem hielt Manuel Riemann einen Foulelfmeter von Andrej Kramaric (59.). Hoffenheim blieb damit zuletzt in der Saison 2016/2017 in den ersten beiden Saisonspielen sieglos.

Breitenreiter änderte sein Team gegenüber der 1:3-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach auf vier Positionen. Dennis Geiger, Jacob Bruun Larsen sowie die beiden Zugänge Angelino und Stanley Nsoki rückten in die Startelf.

Hoffenheim kontert Bochum

Hoffenheim versuchte direkt, die Kontrolle im Spiel zu übernehmen, doch die Bochumer lauerten auf Umschaltmomente und gingen früh in Führung. Nach einem langen Ball von Kevin Stöger legte Philipp Hofmann im Fünfmeterraum quer, wo Zoller (10.) nur den Fuß hinhalten musste. Zwei Minuten später erhöhte Zoller nach toller Flanke von Stöger.

Doch die Hoffenheimer, die viel über die Flügel probierten, zeigten sich nicht beeindruckt und kamen mit ihrem ersten richtigen Angriff zum Anschlusstreffer.

Mit einem tollen Kombinationsspiel drangen die Hausherren in den Strafraum ein, Kramarics Schuss konnte Riemann nur nach vorne abwehren, Baumgartner (14.) drückte den Ball über die Linie. Kurz darauf glich Kabak (23.) per Kopf aus und beendete endgültig die Drangphase der Bochumer, die fortan nicht mehr richtig in die Zweikämpfe kamen.

Riemann pariert Elfmeter

In der Folge beruhigte sich das Geschehen auf dem Platz wieder, Hoffenheim übernahm das Kommando. Nsoki (33.) und Geiger (35.) scheiterten mit ihren Distanzschüssen knapp, Kramaric verpasste kurz vor der Pause die Führung (42.).

Nach dem Seitenwechsel neutralisierten sich beide Mannschaften zunächst, bis Baumgartner im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Doch den fälligen Strafstoß von Kramaric parierte Riemann (59.). Hoffenheim drängte weiter auf den Führungstreffer (64.), während die Bochumer vermehrt auf Konter setzten. Einen Freistoß von Robert Skov konnte Riemann (72.) gerade noch abwehren.

8. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
30.09.2022 20:30
FC Bayern München
FC Bayern
0
FC Bayern München
Bayer Leverkusen
Leverkusen
Bayer Leverkusen
0
01.10.2022 15:30
RB Leipzig
RB Leipzig
0
RB Leipzig
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
0
SC Freiburg
SC Freiburg
0
SC Freiburg
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
0
1. FC Köln
1.FC Köln
0
1. FC Köln
Borussia Dortmund
Dortmund
Borussia Dortmund
0
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
0
Eintracht Frankfurt
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1. FC Union Berlin
0
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
0
VfL Wolfsburg
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
0
01.10.2022 18:30
SV Werder Bremen
SV Werder
0
SV Werder Bremen
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
Bor. Mönchengladbach
0
02.10.2022 15:30
Hertha BSC
Hertha BSC
0
Hertha BSC
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
0
02.10.2022 17:30
FC Schalke 04
Schalke 04
0
FC Schalke 04
FC Augsburg
Augsburg
FC Augsburg
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    11. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin752015:41117
    2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund75029:7215
    3SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg742110:5514
    41899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim741212:7513
    5FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern733119:61312
    6Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach733110:5512
    7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt732214:13111
    81. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0573227:10-311
    91. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln724111:8310
    10SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder723213:1219
    11FC AugsburgFC AugsburgAugsburg73045:10-59
    12RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig72239:12-38
    13Hertha BSCHertha BSCHertha BSC71337:9-26
    14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0471338:14-66
    15Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen71249:12-35
    16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart70527:10-35
    17VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg71245:12-75
    18VfL BochumVfL BochumBochum70165:19-141
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    11. FC Union BerlinSheraldo Becker06
    2SV Werder BremenNiclas Füllkrug25
    3Eintracht FrankfurtDaichi Kamada04
    FC Bayern MünchenJamal Musiala04
    RB LeipzigChristopher Nkunku14