Suche Heute Live
La Liga

Was wird aus Lewandowski und Co.?

Vom stolzen Klub zur Lachnummer: Barca versinkt im Chaos

11.08.2022 11:57
Beim FC Barcelona geht es drunter und drüber
© IMAGO/Urbanandsport
Beim FC Barcelona geht es drunter und drüber

Beim FC Barcelona sollte mit der Verpflichtung von Weltfußballer Robert Lewandowski alles besser werden. Doch vor dem Ligastart herrscht Chaos.

Mes que un club? Mehr als ein Klub? Schon lange nicht mehr! Robert Lewandowski ist für den Ligastart in Spanien am Samstag noch immer nicht registriert. Es ist beim einst so stolzen FC Barcelona von Verleumdung und Erpressung die Rede. Und die Fußball-Welt fragt sich schon lange, wie der Traditionsverein bei über einer Milliarde Euro Schulden überhaupt neue Stars verpflichten konnte.

Eigentlich wollte Barca mit Weltfußballer Lewandowski nach sportlich durchwachsenen Jahren eine neue Ära einleiten und Erzrivale Real Madrid endlich wieder vom Thron stoßen - doch vor dem Liga-Auftakt gegen Rayo Vallecano herrscht eher das blanke Chaos. In den letzten Wochen verscherbelten die Katalanen bereits ihr Tafelsilber, um überhaupt solvent zu sein.

Dabei hatte sich gerade Lewandowski so viel von seinem Wechsel von Bayern München nach Spanien versprochen. Er sei "der perfekte nächste Schritt in meinem Leben und meiner Karriere", sagte der Torjäger. Bei der Vorstellung hatte Präsident Joan Laporta großspurig von einem "historischen Tag" für Barca geschwärmt.

Und jetzt? Zittern Trainer Xavi und die Fans weiter um die simple Registrierung für Lewandowski sowie die Zugänge Raphina (Leeds), Jules Kounde (Sevilla), Franck Kessie (Milan) und Andreas Christensen (Chelsea). Dazu muss der klamme Klub aber den Gehaltsetat ausgleichen, um die Auflagen von LaLiga zu erfüllen.

Er mache sich "keine Sorgen", er denke, "dass alles auf dem richtigen Weg ist", meinte Lewandowski. Immerhin genießt er bei den Verantwortlichen Vorrang. "Falls wir nur einen registrieren könnten", so Laporta, "würde Robert der Erste sein."

Schlammschlacht mit eigenem Spieler

Doch die Situation ist verfahren - und im Mittelpunkt einer wahren Schlammschlacht steht der Niederländer Frenkie de Jong. Den will Barca unbedingt von der Gehaltsliste streichen, um sich finanziell Luft zu verschaffen. Doch der 25-Jährige will nicht wechseln, unter anderem soll Manchester United interessiert sein.

Zuletzt erhöhte Barcelona den Druck auf de Jong wohl immer weiter. Der Klub soll sogar mit rechtlichen Schritten gedroht haben, um den Mittelfeldspieler mindestens von einem Gehaltsverzicht zu "überzeugen".

De Jong wiederum wirft Barca nun angeblich eine "Verleumdungskampagne" und gar "Erpressung" vor. Dies wollen Mundo Deportivo und Sport aus dem Umfeld des Profis erfahren haben.

Auch der FC Bayern wundert sich über Barca

Schon seit Wochen bestimmt Barcelona die Schlagzeilen. Selbst Bayern-Trainer Julian Nagelsmann hatte sich seine Gedanken gemacht. "Das ist der einzige Klub der Welt, der kein Geld hat, aber jeden Spieler kauft, den er will", sagte er.

Der umtriebige Laporta, der von einer Wiederholung der goldenen Ära mit Pep Guardiola und Lionel Messi träumt, konterte. "Es ist wahr, dass wir uns in einer unheilvollen Situation befanden, aber wir sind zurück", behauptete er.

Barcelona verkauft seine Zukunft

Zurück? Bei 1,35 Milliarden Euro Schulden gelang dies zum Teil nur mit einem waghalsigen Vorgriff auf die Zukunft. US-Investor Sixth Street zahlt für zehn Prozent der Einnahmen aus den Liga-TV-Rechten der kommenden 25 Jahre 207,5 Millionen. Weitere 15 Prozent sollen über 300 Millionen einbringen, 49,99 Prozent der "Barca Licensing&Merchandising" zudem 200 bis 300 Millionen.

Das wirft Fragen auf. "Wie man liest, hat Barcelona unter anderem seine TV-Rechte verkauft und kann es sich offensichtlich leisten", sagte Gennaro Gattuso, neuer Trainer des FC Valencia, dem "kicker". Er arbeite zwar nicht für den Ligavorstand, "doch ja, es fällt schwer, sich das alles zu erklären, und so geht es sicher einigen". In der Tat.

7. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
30.09.2022 21:00
Athletic Bilbao
Athletic
0
Athletic Bilbao
UD Almería
Almería
UD Almería
0
01.10.2022 14:00
Cádiz CF
Cádiz
0
Cádiz CF
Villarreal CF
Villarreal
Villarreal CF
0
01.10.2022 16:15
Getafe CF
Getafe
0
Getafe CF
Real Valladolid
Valladolid
Real Valladolid
0
01.10.2022 18:30
Sevilla FC
FC Sevilla
0
Sevilla FC
Atlético Madrid
Atlético
Atlético Madrid
0
01.10.2022 21:00
RCD Mallorca
Mallorca
0
RCD Mallorca
FC Barcelona
Barcelona
FC Barcelona
0
02.10.2022 14:00
Espanyol Barcelona
Espanyol
0
Espanyol Barcelona
Valencia CF
Valencia
Valencia CF
0
02.10.2022 16:15
Celta Vigo
RC Celta
0
Celta Vigo
Betis Sevilla
Betis Sevilla
Betis Sevilla
0
02.10.2022 18:30
Girona FC
Girona
0
Girona FC
Real Sociedad San Sebastian
S. Sebastian
Real Sociedad San Sebastian
0
02.10.2022 21:00
Real Madrid
Real Madrid
0
Real Madrid
CA Osasuna
Osasuna
CA Osasuna
0
03.10.2022 21:00
Rayo Vallecano
Rayo
0
Rayo Vallecano
Elche CF
Elche CF
Elche CF
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1Real MadridReal MadridReal Madrid660017:61118
    2FC BarcelonaFC BarcelonaBarcelona651018:11716
    3Betis SevillaBetis SevillaBetis Sevilla650110:4615
    4Athletic BilbaoAthletic BilbaoAthletic641112:4813
    5CA OsasunaCA OsasunaOsasuna64027:5212
    6Villarreal CFVillarreal CFVillarreal632110:2811
    7Atlético MadridAtlético MadridAtlético631210:6410
    8Real Sociedad San SebastianReal Sociedad San SebastianS. Sebastian63127:8-110
    9Valencia CFValencia CFValencia630310:559
    10RCD MallorcaRCD MallorcaMallorca62226:7-18
    11Girona FCGirona FCGirona62137:707
    12Rayo VallecanoRayo VallecanoRayo62137:8-17
    13Celta VigoCelta VigoRC Celta62138:13-57
    14Getafe CFGetafe CFGetafe62136:12-67
    15Sevilla FCSevilla FCFC Sevilla61237:11-45
    16UD AlmeríaUD AlmeríaAlmería61144:7-34
    17Espanyol BarcelonaEspanyol BarcelonaEspanyol61147:12-54
    18Real ValladolidReal ValladolidValladolid61143:11-84
    19Cádiz CFCádiz CFCádiz61051:14-133
    20Elche CFElche CFElche CF60152:16-141
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Abstieg

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1FC BarcelonaRobert Lewandowski08
    2Betis SevillaBorja Iglesias36
    3Celta VigoIago Aspas15
    4Real MadridVinícius Júnior04
    5Villarreal CFÁlex Baena03