Suche Heute Live
Bundesliga

Ablösesumme wohl zwischen 20 und 30 Millionen Euro

Timo Werner in Leipzig gelandet - RB-Deal vor Abschluss

08.08.2022 21:28
Werner wechselt wohl offiziell am Dienstag zurück zu RB Leipzig
© IMAGO/Avanti/Ralf Poller
Werner wechselt wohl offiziell am Dienstag zurück zu RB Leipzig

Timo Werner wird nach Informationen von "Bild" und "Sky" am Dienstag einen Fünfjahresvertrag bei seinem früheren Verein RB Leipzig unterschreiben.

Am Montagabend landete der 26-Jährige in einer zum RB-Konsortium gehörenden Privatmaschine gegen 20:30 Uhr auf dem Flughafen Leipzig/Halle, stieg anschließend direkt auf dem Rollfeld in eine schwarze Limousine und wurde in ein Hotel in der Leipziger City gebracht.

Nach einem Medizincheck soll der Wechsel offiziell gemacht werden. Demnach wird der DFB-Pokalsieger rund 20 Millionen Euro plus Boni nach London überweisen. "Sport1" schreibt von 30 Millionen Euro. So oder so macht RB damit ein Transfer-Schnäppchen.

Vor zwei Jahren war Werner für rund 55 Millionen Euro an die Stamford Bridge gewechselt.

Noch am Sonntag hatte RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff äußerst zurückhaltend auf die Personalie Werner reagiert.

"Fix ist grundsätzlich für mich ein Deal, wenn er unterschrieben ist. Ich kann sagen: Wir haben keinen neuen Spieler verpflichtet und nirgendwo etwas unterschrieben", sagte Mintzlaff, der die Gespräche führte und sich dabei einmal mehr als geschickter Verhandlungsführer entpuppte.

RB Leipzig: Nächster Coup von Oliver Mintzlaff

Schon bei der Vertragsverlängerung mit Christopher Nkunku hatte Mintzlaff viel mehr herausgeholt als allgemein erwartet.

Bei der Rückholaktion des Nationalstürmers, der von 2016 bis 2020 in Leipzig spielte und sich dabei zum gefährlichen Torjäger entwickelte, war Mintzlaff die treibende Kraft.

Er habe sofort Kontakt zu Werner aufgenommen, als dieser erstmals laut seine Wechselabsichten kundtat, wurde berichtet. Zunächst lotete er mit dem gebürtigen Stuttgarter diverse Möglichkeiten aus, die auch einen Gehaltsverzicht im Vergleich zu dessen Chelsea-Bezügen beinhalteten.

Dann feilschte er mit den Londonern um die Ablösemodalitäten. Dass es nun zu einer Festverpflichtung anstatt eines erwarteten Leihgeschäftes kommt, spricht auch für Mintzlaff.

Deswegen zieht es Timo Werner zu RB Leipzig

In seiner Wohlfühl-Oase Leipzig hofft Werner nun auf Spielpraxis, die aber vor allem das Vertrauen des Trainers voraussetzt. Das sieht auch Ralf Rangnick so, der ihn einst nach Leipzig geholt hatte, sein Förderer und eine Saison lang auch sein Trainer war.

"Sportlich betrachtet macht der Transfer Sinn. Timo hat Geschwindigkeit und Tiefgang. Das hat bei RB im Offensivbereich kein Spieler außer Nkunku", sagte Rangnick im "Sky"-Interview: "Um an seinem Leistungslimit zu spielen, braucht Timo Vertrauen und die absolute Rückendeckung des Trainers." Für Werner sei es wichtig, "dass er regelmäßig spielt, damit er auch für die WM in Form kommt".

Beim FC Chelsea hatte Werner diese Rückendeckung von Trainer Thomas Tuchel nicht, weshalb der Angreifer oft ein Reservistendasein fristete und deshalb auch seine WM-Teilnahme gefährdet sah. Ob und wie Werner ins Konzept des jetzigen RB-Trainers Domenico Tedesco passt, muss sich zeigen.

9. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
07.10.2022 20:30
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
0
1899 Hoffenheim
SV Werder Bremen
SV Werder
SV Werder Bremen
0
08.10.2022 15:30
Bayer Leverkusen
Leverkusen
0
Bayer Leverkusen
FC Schalke 04
Schalke 04
FC Schalke 04
0
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
0
1. FSV Mainz 05
RB Leipzig
RB Leipzig
RB Leipzig
0
VfL Bochum
Bochum
0
VfL Bochum
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
0
FC Augsburg
Augsburg
0
FC Augsburg
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
0
08.10.2022 18:30
Borussia Dortmund
Dortmund
0
Borussia Dortmund
FC Bayern München
FC Bayern
FC Bayern München
0
09.10.2022 15:30
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
0
Bor. Mönchengladbach
1. FC Köln
1.FC Köln
1. FC Köln
0
09.10.2022 17:30
Hertha BSC
Hertha BSC
0
Hertha BSC
SC Freiburg
SC Freiburg
SC Freiburg
0
09.10.2022 19:30
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
0
VfB Stuttgart
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1. FC Union Berlin
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    11. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin852115:6917
    2SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg852112:6617
    3FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern843123:61715
    4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund850311:10115
    51899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim842213:8514
    6Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt842216:13314
    71. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln834114:10413
    8SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder833218:13512
    9Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach833211:10112
    10FC AugsburgFC AugsburgAugsburg84048:12-412
    11RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig832313:12111
    121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0583238:12-411
    13VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg82248:14-68
    14Hertha BSCHertha BSCHertha BSC81438:10-27
    15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 04813410:17-76
    16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart80539:13-45
    17Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen81259:16-75
    18VfL BochumVfL BochumBochum80175:23-181
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1SV Werder BremenNiclas Füllkrug27
    21. FC Union BerlinSheraldo Becker06
    RB LeipzigChristopher Nkunku26
    4FC Bayern MünchenJamal Musiala05
    5FC AugsburgErmedin Demirović04