Suche Heute Live
Motorrad MotoGP
Motorrad MotoGP
Alle Rennen bei sport.de präsentiert von Hancook Alle Rennen bei sport.de präsentiert von Hancook
Nächstes Rennen der ADAC TCR Germany
powered by Motorsport-Total.com

Vinales im Warm-up vor Suzuki-Duo - Espargaro auf P6

07.08.2022 11:29
Maverick Vinales ist in Silverstone ein heißer Siegkandidat
© unknown
Maverick Vinales ist in Silverstone ein heißer Siegkandidat

Aprilia-Pilot Maverick Vinales ist mit einer Bestzeit in den Renntag auf dem Silverstone Circuit gestartet. Mit 1:59.227 Minuten toppte er das Warm-up zum Grand Prix von Großbritannien vor den beiden Suzuki-Piloten Alex Rins und Joan Mir.

Im Aufwärmtraining lag der Fokus wie so oft auf den Reifen. Eine Reihe von Fahrern unterzog den harten Hinterreifen einem ausführlichen Test. Mit diesem war Aleix Espargaro am Samstag im vierten Freien Training per Highsider böse abgeflogen.

Der Aprilia-Pilot musste auf einer Trage von der Strecke gebracht werden. Nach einer Untersuchung im Medical Centre kam wenig später dann die Entwarnung: Frakturen hatte sich Espargaro zum Glück nicht zugezogen. Trotz einiger Prellungen nahm er am Qualifying teil und fuhr auf Startplatz sechs.

Danach sagte er aber alle Medienaktivitäten ab, da die Schmerzen im Fuß schlimmer geworden waren. "Wir haben zusammen mit dem Team und den Ärzten entschieden, dass es das Beste für mich ist, mich bis morgen auszuruhen und die Situation nach dem Warm-up zu beurteilen", so Espargaro am Samstag.

"Ich werde natürlich alles tun, um auf der Strecke zu sein, aber da es sich um einen Teil des Körpers handelt, der beim Fahren stark beansprucht wird, müssen wir abwarten."

Das Warm-up beendete der Spanier als Sechster mit 0,667 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit seines Teamkollegen Vinales. Dieser konnte die Session nach einem technischen Problem an seiner Aprilia nicht beenden, blieb aber dennoch vorn.

Den beiden Suzukis fehlten etwas mehr als zwei Zehntel auf die Spitze. Bester Ducati-Pilot im Warm-up wurde Marco Bezzecchi auf Platz vier. Weltmeister Fabio Quartararo (Yamaha), der erneut die Long Lap probte, komplettierte die Top 5.

Hinter Espargaro reihten sich Jorge Martin (Pramac-Ducati), Miguel Oliveira, Brad Binder (beide KTM) und Takaaki Nakagami (LCR-Honda) ein. Die Top 10 trennten 0,813 Sekunden.

Francesco Bagnaia (Ducati) wurde Zwölfter, gefolgt vom Repsol-Honda-Duo Pol Espargaro und Stefan Bradl. Pol Espargaro ging in Kurve 4 spät zu Boden. Es war der einzige Sturz der Session. Polesetter Johann Zarco (Pramac-Ducati) war in Kurve 8 kurz auf Abwegen, blieb aber sitzen. Er belegte Platz 15.