Suche Heute Live
Tennis

Nadal droht 10-Millionen-Dollar-Klage

04.08.2022 14:30
Rafael Nadal droht rechtlicher Ärger
© IMAGO/James Veysey/Shutterstock
Rafael Nadal droht rechtlicher Ärger

Tennis-Superstar Rafael Nadal arbeitet derzeit an seinem Comeback. Doch abgelenkt wird der Spanier derzeit von einer Millionen-Klage.

Der argentinische Geschäftsmann Lisandro Borges will Nadal auf zehn Millionen Dollar verklagen. Das kündigte der CEO vom Buenos Aires Padel Master bei der Zeitung "Olé" an.

Nadal und sein Manager Carlos Costa haben sich Borges zufolge nicht an eine Abmachung gehalten.

Demnach habe der Geschäftsmann den Auftrag erhalten, eine Tour in Südamerika zu organisieren. Teil des Deal war, dass Nadal dafür in Mexiko, Argentinien und Ecuador aufschlägt.

Diese Vereinbarung sei nun aber gebrochen worden, da Costa auf eigene Faust für seinen Klienten ein weiteres Match in Chile arrangiert hat.

"Costa denkt, er kann machen, was er will, weil Nadal hinter ihm steht", klagte Borges und kündigte rechtliche Schritte an: "Nadal hat zweimal einen Vertrag unterzeichnet. Wir werden ihn auf zehn Millionen Dollar verklagen."

Nadal sei in den Augen Borges zwar der beste Tennis-Spieler aller Zeiten, "aber sein Manager ist ein Schurke", schoss der Argentinier beim beim Nachrichtensender "Todo Noticias" gegen Costa.

Nadal schuftet für Comeback

Nadal schuftet derzeit für sein Comeback. Der 36-Jährige hatte das Wimbledon-Halbfinale gegen Nick Kyrgios wegen einer Bauchmuskelverletzung absagen müssen.

"Wie alle gestern gesehen haben, leide ich unter Schmerzen in der Bauchgegend. Ich habe einen Riss im Muskel", sagte Nadal, der "den ganzen Tag über die Entscheidung nachgedacht" habe: "Es macht keinen Sinn zu spielen, wenn ich meine Karriere fortsetzen will", betonte der Routinier.

Schon im Viertelfinale hatte sich Nadal mit Schmerzen gequält, sich aber letztendlich nach über 4:21 Stunde mit 3:6, 7:5, 3:6, 7:5, 7:6 (10:4) gegen den US-Amerikaner Taylor Fritz durchgesetzt. Nur mit entzündungshemmenden Medikamenten und Schmerzmitteln hielt der 36 Jahre alte Spanier durch.