Suche Heute Live
DFB-Pokal

Erst pfui, dann hui: FCA in der nächsten Runde

31.07.2022 17:23
Der FCA gab sich im Pokal keine Blöße
© IMAGO/Frank Wenzel/Eibner-Pressefoto
Der FCA gab sich im Pokal keine Blöße

Einstand nach Maß für Enrico Maaßen: Der neue Trainer des FC Augsburg feierte bei seinem Pflichtspieldebüt einen glanzlosen 4:0 (1:0)-Erfolg im DFB-Pokal beim Oberligisten Blau-Weiß Lohne.

Arne Maier mit einem raffinierten Freistoß (51.) sowie die Joker Fredrik Jensen (69.), Florian Niederlechner (81.) und Maurice Malone (89.) schossen den allerdings lange Zeit wenig überzeugenden Fußball-Bundesligisten zum dritten Mal in Folge in die zweite Runde. Bis zum Saisonstart am Samstag gegen den SC Freiburg muss sich der FCA noch steigern.

Maaßen bot in Außenverteidiger Maximilian Bauer, Mittelfeldspieler Elvis Rexhbecaj und Stürmer Ermedin Demirovic drei Neuzugänge in der Startformation auf. Doch belebend wirkte sich das auf das Spiel seiner Mannschaft zunächst nicht aus.

Augsburg enttäuscht in der ersten Halbzeit

Der Favorit enttäuschte in der ersten Halbzeit in allen Bereichen. Spielerisch schwach, ohne Ideen und Tempo - der FCA zeigte zu keinem Zeitpunkt den Unterschied von vier Klassen auf. Lediglich bei einem Kopfball von Andre Hahn (17.) nach einer Ecke wurde es einmal gefährlich.

Die Gastgeber agierten im strömenden Regen mit viel Leidenschaft und einer hohen Laufbereitschaft. Sie machten die Räume immer wieder eng. Bei ihren wenigen Vorstößen brachte der Außenseiter die FCA-Abwehr ab und an sogar in Schwierigkeiten.

Die Gäste starteten mit etwas mehr Zug zum Tor in den zweiten Durchgang. Carlos Gruezo vergab aber die Chance zur Führung (48.). Dann überraschte Maier Torhüter Christoph Bollmann mit einem Freistoß ins kurze Eck. Die Erleichterung beim FCA war groß.

Aber auch mit der Führung im Rücken wurden die Aktionen der Augsburger nicht viel strukturierter. Nach einer kurzen Druckphase leistete sich die Maaßen-Elf immer wieder einfache Ballverluste. So kam Lohne Mitte der zweiten Halbzeit zu einigen Abschlüssen.

Auf der anderen Seite verpasste Hahn zunächst den zweiten Treffer (68.). Der eingewechselte Jensen machte es frei vor Bollmann besser und sorgte für die Entscheidung. Der kampfstarke Außenseiter steckte aber auch danach nicht auf und leistete tapfer weiter Widerstand.

18.10.2022 18:00
VfB Lübeck
VfB Lübeck
0
VfB Lübeck
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
0
Stuttgarter Kickers
Kickers
0
Stuttgarter Kickers
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
0
Waldhof Mannheim
Mannheim
0
Waldhof Mannheim
1. FC Nürnberg
Nürnberg
1. FC Nürnberg
0
RB Leipzig
RB Leipzig
0
RB Leipzig
Hamburger SV
Hamburger SV
Hamburger SV
0
18.10.2022 20:45
SV Darmstadt 98
Darmstadt
0
SV Darmstadt 98
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
Bor. Mönchengladbach
0
SV 07 Elversberg
Elversberg
0
SV 07 Elversberg
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
0
Eintracht Braunschweig
Braunschweig
0
Eintracht Braunschweig
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
0
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
0
1899 Hoffenheim
FC Schalke 04
Schalke 04
FC Schalke 04
0
19.10.2022 18:00
Hannover 96
Hannover 96
0
Hannover 96
Borussia Dortmund
Dortmund
Borussia Dortmund
0
SC Freiburg
SC Freiburg
0
SC Freiburg
FC St. Pauli
St. Pauli
FC St. Pauli
0
SV Sandhausen
Sandhausen
0
SV Sandhausen
Karlsruher SC
Karlsruhe
Karlsruher SC
0
SC Paderborn 07
Paderborn
0
SC Paderborn 07
SV Werder Bremen
SV Werder
SV Werder Bremen
0
19.10.2022 20:45
FC Augsburg
Augsburg
0
FC Augsburg
FC Bayern München
FC Bayern
FC Bayern München
0
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
0
VfB Stuttgart
Arminia Bielefeld
Bielefeld
Arminia Bielefeld
0
1. FC Union Berlin
Union Berlin
0
1. FC Union Berlin
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
1. FC Heidenheim 1846
0
Jahn Regensburg
Regensburg
0
Jahn Regensburg
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
0

Torjäger 2022/2023

#Spieler11mTore
1SC Paderborn 07Marvin Pieringer04
2Karlsruher SCFabian Schleusener03
Bor. MönchengladbachMarcus Thuram03
RB LeipzigTimo Werner03
5RB LeipzigAndré Silva02