Suche Heute Live
Ski Langlauf

Biathlon-Stars hoffen auf Wettkampf gegen Langlauf-Elite

04.07.2022 12:06
Martin Ponsiluoma geht bei den schwedischen Meisterschaften an den Start
© IMAGO/JON OLAV NESVOLD
Martin Ponsiluoma geht bei den schwedischen Meisterschaften an den Start

Bevor im Sommer die Biathlon-Weltmeisterschaft in Ruhpolding stattfindet, stehen für die schwedischen Sportler und Sportlerinnen nicht nur die heimischen Meisterschaften an. Auch ein Test mit den Stars aus dem Langlauf-Lager steht auf dem Programm.

Bevor sich Schwedens besten Biathleten und Biathletinnen bei der nationalen Meisterschaft vom 20. bis zum 21. August in Östersund messen, steht den Skijägern ein ungewöhnliches Rennen bevor.

Am 19. August steigt ein Cross-Country-Rennen über 7,5 Kilometer bei den Damen und 10 km bei den Herren - ohne Waffen.

"Wir hoffen natürlich, dass auch die Langläufer die Chance nutzen, sich zu messen", sagte Johannes Lukas, Cheftrainer der schwedischen Biathlon-Nationalmannschaft, und ergänzte: "Es wäre eine großartige Gelegenheit für einen Vergleich zwischen den Sportarten im Sommer."

Der 29-Jährige betonte, dass es ohne das Schießen ein ganz anderes Rennen sein wird. "Wir hoffen, dass viele talentierte Langläufer die Chance nutzen, an dem Wettkampf teilzunehmen. Es ist eine gute Wettkampfmöglichkeit und bietet eine gute Vergleichsmöglichkeit zwischen den Sportarten", so Lukas.

Schweden-Stars "treten gerne gegeneinander an"

Die Meisterschaften und das Cross-Country-Rennen haben für den schwedischen Nationalcoach einen hohen Stellenwert. Stars für die anstehende WM zu schonen, kommt für Lukas nicht infrage.

"Unsere Sportler treten sehr gerne gegeneinander an und sind sehr stolz darauf, für ihre Vereine zu kämpfen", betonte der junge Erfolgstrainer und stellte klar: "Damit gehen bei der schwedischen Meisterschaft alle verletzungsfreien Sportler und Sportlerinnen an den Start."

2015 heuerte der in München geborene Lukas, der bereits in der Vergangenheit als Athletiktrainer im Nachwuchsleistungszentrum von 1860 München arbeitete, in Skandinavien als Assistenzcoach von Trainerlegende Wolfgang Pichler an. Vor zwei Jahren übernahm er nach dessen Rücktritt das Amt des Cheftrainers.