Suche Heute Live
Bundesliga

Nationalspieler nicht nur in Dortmund gehandelt

TSG-Boss: "Keine Schmerzgrenze" für BVB-Flirt Raum

27.06.2022 18:16
David Raum steht unter anderem beim BVB auf dem Wunschzettel
© IMAGO/Oliver Zimmermann
David Raum steht unter anderem beim BVB auf dem Wunschzettel

Nicht nur der BVB hat es auf ihn abgesehen: Längst haben sich die ganz großen Klubs im Werben um David Raum von 1899 Hoffenheim in Position gebracht. Doch Alexander Rosen bleibt ruhig. Eine Schmerzgrenze gibt es für den gefragten Linksverteidiger laut dem TSG-Sportchef nicht.

Auf dem Papier ist die Situation klar: David Raum steht noch bis 2026 bei 1899 Hoffenheim unter Vertrag. Doch bereits seit Längerem wird der Aufsteiger der letzten Saison intensiv von der Konkurrenz beobachtet. Borussia Dortmund soll den Abwehrspieler am liebsten schon zur neuen Saison verpflichten wollen. 

Doch der Direktor Profifußball der TSG, Alexander Rosen, bleibt "total gelassen", wie er bei "Sky" erklärte. Das Interesse von BVB und Co. versteht der 43-Jährige eher als Lob.

"Wenn ein Spieler ablösefrei aus der 2. Liga kommt und innerhalb nur eines Jahres einer der besten und auffälligsten Spieler der Bundesliga sowie deutscher Nationalspieler wird und dann nahezu mit jedem großen Klub in Verbindung gemacht wird, ist das eine Auszeichnung für die Arbeit", sagte Rosen über Raum, der vorher für die SpVgg Greuther Fürth aufgelaufen war, und verwies darauf, dass es zahlreiche Spieler gab, die in Hoffenheim groß wurden und dann weiterzogen. 

"Irgendwann gibt es eben den Moment geben, dass ein Spieler einen in seiner Definition besseren, vielleicht finanzstärkeren, größeren oder  traditionsreicheren Klub findet", so der Sportchef. "Und dann ist es ein normaler Weg bei der TSG, dass so ein Spieler dann auch weiterzieht."

Rosen spricht über Schmerzgrenze für David Raum

Allerdings sei genau diese Möglichkeit, die sein Verein biete, auch der Grund, warum ein Spieler wie Raum zur TSG gewechselt ist. Er "hatte wahrlich genügend Optionen vor der vergangenen Saison. Jetzt ist er hier und es kann gut sein, dass er noch eine weitere Saison bei uns spielt."


Mehr dazu: BVB bei Raum ohne Chance? Neue Konkurrenz aus England 


Laut "Sport1" ruft Hoffenheim derzeit angeblich 40 Millionen Euro für Raum auf, 2023 könnte der Linksverteidiger hingegen wohl für eine Ablöse von 30 Millionen Euro gehen. Eine entsprechende Klausel soll es im Arbeitspapier des 24-Jährigen geben.

Von "Sky" gefragt, ob er sich schon mit einem Abgang Raums schon arrangiert habe, sagte Rosen: "Angefreundet habe ich mich damit nicht. Wie gesagt, aus rein sportlicher Sicht ist es so, dass wir ihn sehr gerne bei uns halten wollen."

Derzeit seien aber ohnehin noch keine konkreten Gespräche geführt worden, so der Sportchef weiter. "David ist in den Urlaub gegangen nach der für ihn sehr erfolgreichen Nationalmannschaftsreise." Insofern hätte der Klub eine "entspannte Situation", so der 43-Jährige.

"Es gibt auch keine Schmerzgrenze, da müssen wir jetzt einfach mal gucken, wie sich das entwickelt in den nächsten Wochen, aber die uns übliche Gelassenheit haben wir auch in diesem Fall", blickte Rosen nach vorn.

2. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
12.08.2022 20:30
SC Freiburg
SC Freiburg
0
SC Freiburg
Borussia Dortmund
Dortmund
Borussia Dortmund
0
13.08.2022 15:30
Bayer Leverkusen
Leverkusen
0
Bayer Leverkusen
FC Augsburg
Augsburg
FC Augsburg
0
RB Leipzig
RB Leipzig
0
RB Leipzig
1. FC Köln
1.FC Köln
1. FC Köln
0
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
0
1899 Hoffenheim
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
0
Hertha BSC
Hertha BSC
0
Hertha BSC
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
0
SV Werder Bremen
SV Werder
0
SV Werder Bremen
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
0
13.08.2022 18:30
FC Schalke 04
Schalke 04
0
FC Schalke 04
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
Bor. Mönchengladbach
0
14.08.2022 15:30
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
0
1. FSV Mainz 05
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1. FC Union Berlin
0
14.08.2022 17:30
FC Bayern München
FC Bayern
0
FC Bayern München
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern11006:153
    2SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg11004:043
    31. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln11003:123
    31. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin11003:123
    3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach11003:123
    61. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0511002:113
    7Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund11001:013
    8VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg10102:201
    8SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder10102:201
    10RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig10101:101
    10VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart10101:101
    12VfL BochumVfL BochumBochum10011:2-10
    13Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen10010:1-10
    141899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim10011:3-20
    14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0410011:3-20
    14Hertha BSCHertha BSCHertha BSC10011:3-20
    17FC AugsburgFC AugsburgAugsburg10010:4-40
    18Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt10011:6-50
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1FC Bayern MünchenJamal Musiala02
    1. FSV Mainz 05Karim Onisiwo02
    3VfB StuttgartNaouirou Ahamada01
    1. FC Union BerlinSheraldo Becker01
    Bor. MönchengladbachRamy Bensebaini01