Heute Live
Wintersport

Schwerer Wierer-Unfall im Training

22.06.2022 12:21
Biathletin Dorothea Wierer hat einen schweren Trainingssturz erlitten
© Gian Mattia D Alberto/LaPresse via www.imago-image
Biathletin Dorothea Wierer hat einen schweren Trainingssturz erlitten

Großer Schreckmoment für Biathlon-Superstar Dorothea Wierer: Die Italienern stürzte beim Training schwer und zog sich einige Schürfwunden an Armen, Beinen und im Gesicht zu.

"Wenn man bei der Abfahrt ein Rad verliert", schrieb Wierer am Donnerstag in ihrer Instagram-Story zu einigen Bildern, die ihre Verletzungen zeigten. Die Biathletin zog sich sowohl an Armen und Beinen als auch am Kinn schmerzhafte Schürfwunden zu. 

Wierer dokumentierte die Sturz-Folgen auf Instagram
Wierer dokumentierte die Sturz-Folgen auf Instagram

Zudem postete Wierer ein Bild ihres defekten Roller-Skis sowie dem Rad, das ihr bei der Abfahrt offenkundig weggebrochen war. 

Wierers Unfall ist nicht der erste eines prominenten Biathlon-Stars, der im Sommer auf Roller-Skiern trainiert. Im August 2021 erwischte es den Norweger Tarjei Bö bei einem Sommer-Rennen in Wiesbaden - und das gleich zwei Mal.

Zunächst löste sich bei Bö nur die Bindung. Zwar führte auch das schon zu einem Sturz, dieser blieb allerdings ohne schwere Folgen. Wenige Kilometer später gaben dann beide Skier im Höchsttempo gleichzeitig den sprichwörtlichen Geist auf. 

Auch Bö zog sich bei seinem Sturz schwere Schürfwunden an Armen, Beinen, im Gesicht und am Bauch zu. "Ich bin ok", teilte der Superstar anschließend in den sozialen Medien mit: "Ich denke, ich habe ziemliches Glück gehabt."

Guter Ratschlag der Biathlon-Stars: "Tragt immer einen Helm!"

Bö beendete seinen Post mit drei guten Ratschlägen für alle Nachahmer. "Tragt immer einen Helm, benutzt nicht diese Bindung und seht zu, dass euer siegreicher Bruder keine Aufmerksamkeit bekommt", schrieb Tarjei, nachdem er das Rennen hinter seinem Bruder Johannes Thingnes auf Platz zwei beendete. 

Ob Wierer nach ihrem Sturz womöglich eine Zwangspause einlegen muss, ist nicht bekannt. Die 32-Jährige bereitet sich derzeit gemeinsam mit der italienischen Herren-Mannschaft auf die kommende Weltcup-Saison vor.