Heute Live
eSports
powered by esports.com

eSports entwickelt sich zum Milliarden-Geschäft

22.06.2022 12:14
Viele eSports-Veranstaltungen stellen heutzutage große Events dar
© Tilo Wiedensohler via Imago
Viele eSports-Veranstaltungen stellen heutzutage große Events dar

Die eSports-Szene erlebte den ersten großen Aufschwung Ende der Neunziger Jahre, als Spiele wie StarCraft und Counter-Strike auf die Bühne traten. Aus diesem Phänomen entwickelte sich ein milliardenschwerer, globaler Markt.

Die eSports-Branche hat in den letzten fünf bis zehn Jahren eine Vielzahl verschiedener Businessideen hervorgebracht. Zahlreiche innovative und Projekte und Ideen sorgten für immer mehr Antrieb in der Szene.

Den Verantwortlichen aus der eSports-Branche wurde offenbar schnell klar, dass der kompetitive Wettkampf in verschiedenen Videospielen nicht reicht, um eine erfolgreiche Marke aufzubauen.

Aus diesem Grund erfolgte bei sehr vielen eSports-Organisationen in den letzten Jahren eine Umstrukturierung, die eine größeren Fokus auf Lifestyle, die Tech-Industrie oder Influencer beinhaltet.

Inhalte gehen weit über Wettbewerbe hinaus

Heutzutage stellt es keine Seltenheit mehr dar, dass das eSports-Geschäftsfeld nicht mehr für die meisten Einnahmen sorgt. Denn Organisationen wie 100 Thieves oder G2 Esports liefern abseits der Wettbewerbe haufenweise Inhalte.

Die zehn wertvollsten eSports-Organisationen der Welt haben insgesamt einen Wert von ungefähr 3,5 Milliarden US-Dollar. Diese Summe ist mit dem französischen Fußballverein Paris Saint-Germain vergleichbar.

Vor allem nordamerikanische Vertreter sind finanziell offenbar bestens aufgestellt. So befinden sich mit TSM, 100 Thieves, Team Liquid, FaZe Clan, Cloud9 und NRG insgesamt sechs Organisationen mit Hauptsitz in den USA unter den zehn teuersten Organisationen.

Europa ist mit G2 Esports sowie Fnatic immerhin doppelt vertreten. Vervollständigt wird die Rangliste durch Gen.G und T1 aus Korea.

Um auch zukünftig konkurrenzfähig zu sein, widmen sich die großen Organisationen immer neuen Geschäftsfeldern. Blockchain-Technologien, NFT-Systeme oder Metaverse-Lösungen stehen beispielsweise bei einigen eSports-Riesen in den Startlöchern.

© esports.com

Mehr Infos auf esports.com