Heute Live
Boxen

"Ich wollte ihm eigentlich direkt in die Eier treten!"

Holyfield über Ohrbiss: Darum verschonte ich Tyson

22.06.2022 11:06
Der Moment, der Box-Geschichte schrieb: Tyson (li.) beißt Holyfield in sein rechtes Ohr
© via www.imago-images.de
Der Moment, der Box-Geschichte schrieb: Tyson (li.) beißt Holyfield in sein rechtes Ohr

Vor 25 Jahren biss Mike Tyson ihm ein Ohr ab: Nun hat Evander Holyfield auf jenen Moment zurückgeblickt, der die Box-Legende unsterblich gemacht hat und verraten, warum er sein Gegenüber verschont hat.

In wenigen Tagen jährt sich der Skandalboxkampf zwischen Evander Holyfield und Mike Tyson zum 25. Mal. Am 28. Juni 1997 biss Tyson seinem Gegner in Las Vegas in der dritten Runde vor rund 17.000 Zuschauern einen Teil des rechten Ohres ab. Holyfield musste mit 15 Stichen genäht werden. 

Zwar sprang Holyfield, der im Oktober im 60 Jahre alt wird, damals unmittelbar nach dem Biss auf und nieder und schrie wütend herum, doch eine Revanche-Attacke auf Tyson folgte nicht. 

"Es war nicht einfach, mich zu beherrschen. Ich wollte Tyson eigentlich direkt in die Eier treten! Bämm! Aber ein Erlebnis hielt mich davon ab", verriet Holyfield in der "Sport Bild". 

Im Vorfeld des Kampfes habe er mit einem Propheten gesprochen, so der ehemalige Schwergewichtler weiter. "Er sagte mir voraus, dass Mike etwas im Bereich meines Gesichts machen würde. Wenn das passiert, solle ich an Gott denken und ruhig bleiben", erinnerte sich der 59-Jährige.

"Als dann der Biss kam und ich bereit war, Mike zu treten, riefen mir die Leute aus meiner Ecke immer wieder zu: 'Denke an Gott!' Der Prophet hatte mir und meinem Team geraten: Tyson will nur, dass du verrücktspielst." Darin habe sein Widersacher die einzige Siegchance gesehen.

Also versuchte Holyfield, ruhig zu bleiben. Nach zwei Punkten Abzug für Tyson ging der Kampf zunächst weiter, bis der 55-Jährige es auch noch mit einem Biss ins linke Ohr versuchte und die Disqualifikation folgte. Später wurde Tyson damit bestraft, dass ihm drei Millionen Euro aus seiner Kampf-Börse genommen wurden, die damals 30 Millionen Euro betrug. 

Holyfield: Zum Glück hat Tyson sehr scharfe Zähne

Doch zur Verwunderung Holyfields ging dieses Geld nicht an ihn. "Die Boxkomission behielt es einfach", beschrieb Holyfield die aus seiner Sicht "ungeheuerlichen" Vorgänge. "Sie haben nicht einmal meine Arztrechnung bezahlt. Nichts! Wieso bestraft man jemanden, aber die Person, die er verletzt hat, sieht nichts vom Geld? Das war traurig!", so der 59-jährige US-Amerikaner.

Mittlerweile ist Holyfield aber mit sich und Tyson im Reinen. Und auch das Ohr musste nicht mit einer Schönheits-OP gerichtet werden. "Zum Glück hatte Mike sehr scharfe Zähne und biss ein glattes Stück ab. Das Ohr war nicht abgerissen oder entstellt", sagte der vierfache WBA- und dreifache IBF-Weltmeister im Schwergewicht.

Warum Tyson ihm überhaupt ins Ohr biss, kann bis heute nur spekuliert werden. Laut Holyfield lag es daran, dass sich sein Gegner unterlegen fühlte. "Mike wusste, dass er mich nicht verprügeln konnte, also biss er."

Auch nach 25 Jahren ist weiter im Gespräch, dass es irgendwann noch einmal einen Showkampf zwischen den beiden geben soll. Die letzten Verhandlungen dazu scheiterten jedoch. "Zu viele Leute außen herum mischten sich ein. [...] Bei Mike gab es Leute, die mehr Geld wollten und daher eine andere Verteilung als 50:50 verlangten, weil er insgesamt mehr Kosten habe. Aber da wollte ich nicht mitmachen", verriet Holyfield.

Eine Restchance dürfen sich Fans jedoch noch ausrechnen.  "Wenn nur Mike und ich am Verhandlungstisch sitzen, würden wir es wahrscheinlich sogar auf die Beine stellen können", sagte Holyfield.