Suche Heute Live
Motorrad Moto2
Motorrad Moto2

Schrötter schrammt beim Heimrennen am Podium vorbei

19.06.2022 13:19
Sachsenring: Schrötter wird beim Heimspiel Vierter
© AFP/SID/RONNY HARTMANN
Sachsenring: Schrötter wird beim Heimspiel Vierter

Motorrad-Pilot Marcel Schrötter ist beim Heimrennen auf dem Sachsenring am Podium vorbeigeschrammt.

Der 29-Jährige belegte beim Großen Preis von Deutschland in der Moto2-Klasse bei hochsommerlichen Temperaturen den vierten Platz und wartet weiter auf sein erstes Top-3-Resultat in dieser Saison. Der Sieg ging an den überlegenen Spanier Augusto Fernández vor seinem Landsmann Pedro Acosta und Sam Lowes.

"Es wird ein langes Rennen", hatte Schrötter angesichts 34 Grad Celsius vor dem Start bei "Servus TV" gesagt. Der Lokalmatador, vor drei Jahren in Hohenstein-Ernstthal Dritter, erwischte nach seinem besten Qualifying des Jahres (5.) einen Traumstart und setzte sich noch vor der ersten Kurve auf Position zwei.

Nachdem Schrötter Fernández vorbeiziehen lassen musste, verlor er nach einem Fehler Ende der siebten Runde zwei weitere Plätze, arbeitete sich aber schnell wieder auf Rang vier vor. In der vorletzten Runde zog der Fahrer des deutschen Teams Intact GP an Lowes vorbei und war kurzzeitig Dritter, doch der Brite konnte antworten.

Durch den starken Auftritt in Sachsen holte der einzige deutsche WM-Fixstarter Schrötter beim zehnten Saisonlauf das sechste Top-Fünf-Resultat. In der Fahrerwertung belegt der Oberbayer mit 88 Punkten weiter den siebten Platz.

Rekord-Kulisse am Sachsenring 

Bei ihrem Comeback nach drei Jahren haben die Fans am Sachsenring zudem für einen historischen Rekord gesorgt.

Insgesamt 232.202 Besucher und damit mehr als jemals zuvor kamen verteilt über drei Tage nach Hohenstein-Ernstthal, die bisherige Bestmarke stammte aus dem Jahr 2011 (230.133).

"Das Interesse am Motorrad-Grand-Prix war nie höher als in diesem Jahr, das haben mehr als 230.000 Besucher am Wochenende bei Deutschlands größtem Einzelsportevent bewiesen", sagte ADAC-Vorstand Lars Soutschka: "Wir haben an drei Tagen ein großartiges Motorsport-Festival mit begeisterten Fans erlebt. Das zeigt: Motorsport in Deutschland ist 'in'."

2020 war der Grand Prix wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden, im Vorjahr wurde hinter verschlossenen Türen ohne Publikum gefahren. Am Rennsonntag verfolgten diesmal 95.214 Fans, wie SchrötterVierter wurde. Am Freitag kamen zum Training 50.786, am Samstag zum Qualifying 86.202 Zuschauer.

Bei den vergangenen zehn Auflagen beim Kultevent wurde die 200.000er-Marke siebenmal geknackt. Nur 2012 (195.695), 2017 (164.801) und 2018 (193.355) gelang dies nicht. 

Die Zuschauerentwicklung im Überblick:

2022: 232.202 (Freitag: 50.786, Samstag: 86.202, Sonntag: 95.214)

2021: keine Zuschauer erlaubt

2020: Grand Prix abgesagt

2019: 201.162

2018: 193.355

2017: 164.801

2016: 212.411

2015: 211.588

2014: 209.408

2013: 204.491

2012: 195.695

2011: 230.133

2010: 224.668

Deutschland GP 2022

1SpanienAugusto Fernandez39:44.019m
2SpanienPedro Acosta+7.704s
3GroßbritannienSam Lowes+7.844s
4DeutschlandMarcel Schrötter+7.959s
5SpanienFermín Aldeguer+11.169s
6SpanienAlbert Arenas+11.635s
7SpanienAlonso Lopez+12.805s
8JapanAi Ogura+13.639s
9SpanienAron Canet+13.764s
10ItalienTony Arbolino+13.800s