Heute Live
Biathlon

Biathlon-Star kündigt Wechsel an

21.05.2022 08:59
Ingrid Landmark Tandrevold gehört zu Stars der Biathlon-Szene
© IMAGO/JON OLAV NESVOLD
Ingrid Landmark Tandrevold gehört zu Stars der Biathlon-Szene

Nach der kräftezehrenden Biathlon-Saison 2021/2022 bereiten sich die Athletinnen und Athleten schon auf den kommenden Winter vor. Dazu gehört nicht nur der frühe Gang ins Trainingslager, sondern für den einen oder die andere auch ein Materialwechsel.

Norwegens Biathlon-Star Ingrid Landmark Tandrevold beispielsweise geht neue Wege. Wie die 25-Jährige via Instagram bekannt gab, ist sie künftig auf Skiern der französischen Marke Salomon unterwegs. Bis zuletzt setzte sie auf das Material von Fischer aus Österreich.

"Neue Marke, aber ich bin noch immer dieselbe. Ich bin sehr glücklich, der Salomon-Familie beizutreten", schrieb Ingrid Landmark Tandrevold unter ihren Post. 

Ingrid Landmark Tandrevold ein Superstar der Biathlon-Szene

Mit Tandrevold ist dem französischen Unternehmen ein großer Wurf gelungen, zählt die dreifache Staffel-Weltmeisterin doch seit mehreren Jahren schon zu den besten Biathletinnen.

Doch die Norwegerin ist nicht die einzige Wintersportlerin, die sich künftig von Salomon ausrüsten lässt.

Anfang Mai wurde bekannt gegeben, dass auch die Schweizer Langläuferin Nadine Fähndrich den Ausrüster wechselt.

Die 26-Jährige hatte 14 Jahre lang auf den finnischen Hersteller Peltonen gesetzt, nun folgt die Umstellung. "Ich war neugierig und wollte andere Marken testen. Bei Salomon hatte ich direkt ein gutes Gefühl", sagte Fähndrich nach ihrem Material-Wechsel. Das "Risiko" bei der Umstellung, sei zudem "verhältnismäßig gering".

Fähndrich, beste Langläuferin der Schweiz, und Tandrevold vereint indes nicht nur der neue Ausrüster.

Doppeltes Olympia-Drama

Beide hatten bei den Olympischen Winterspielen in Peking auch mit Problemen zu kämpfen. Fähndrich schaffte es im Sprint zwar ins Finale, verpasste als Fünfte allerdings eine Medaille.

"Die Enttäuschung ist auch jetzt noch ziemlich präsent, ich war so nahe dran", sagte sie später der "Luzerner Zeitung".

Tandrevold indes war nach einer kräftezehrenden Biathlon-Verfolgung auf der Schlussrunde zusammengebrochen. 

Die dramatischen Bilder gingen um die Welt und bescherten ihr ein frühzeitiges Olympia-Aus.